Heute wird in der Schweiz der Nationalfeiertag gefeiert. Auch aus Auslandschweizerin kann man den 1. August feieren. Heute gab es zum Frühstück selbstgebackene 1. August-Brötchen. Zwar nicht ganz original, die Schweizer Fähnchen fehlen und als Rezept habe ich das Weggli-Rezept genommen, mit Schweineschmalz diesmal.

1. August-Brötchen

Seit 1959 gehören die 1. August-Weggen zum Nationalfeiertag. Die Vorgaben bei der Lancierung des August-Weggens waren ziemlich genau: “Beim 1.-August-Weggen handelt es sich um ein Qualitätsgebäck, hergestellt mit reiner Butter. Jeder Weggen sollte mit zwei Schweizer Fähnchen geschmückt werden. Ein Fähnchen ist zu wenig auffallend, weil die kleinste Grösse des 1.-August-Weggens in der Preislage eines Frankens liegt. Jedem Bäckermeister ist es freigestellt, auch grössere Weggen zu backen, die zu entsprechenden Preisen zu verkaufen sind…”

Wie teuer werden die Brötchen denn heute verkauft? Meine sind unbezahlbar. ;-)