Natürlich starte ich mein Projekt 1 Basisrezept – 12 verschiedene Brote top motiviert, bzw. der Dreikönigstag bietet sich an mein Basisrezept in einen süssen Dreikönigskuchenteig umzuwandeln.

In den letzten Jahren habe ich zum 6. Januar meist einen Dreikönigskuchen gebacken. Vor zwei Jahren gab’s als Abwechslung die etwas ganz anderen 3 Könige und letztes Jahr den Event Make your own King Cake, eine schöne Dreikönigskuchen-Sammlung ist da zusammengekommen.

Dieses Jahr bin ich wieder zurück zu den Wurzeln und habe einen in der Form ganz normalen Schweizer Dreikönigskuchen gebacken. Nur das Rezept habe ich meinem Projekt getreu abgewandelt und einen süssen Vorteig mit Ei gemacht, wie ich es von einem Panettone-Rezept kenne. Im Gegensatz zum Panettone hat alles wunderbar geklappt. Leider habe ich aus lauter Freude darüber vergessen den König einzubacken. Ergo kein König im Hause zorra, wobei ich ja sowieso Y.s Königin bin. ;-)

Dreikönigskuchen
ergibt 2 kleine Kuchen oder 1 grosser

1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote - Dreikönigskuchen ohne König

Vorteig *
150 g Weizenmehl
50 g Milch
1 Ei (ca. 50 g)
2 g Backhefe
2 g Speisesalz
30 g Zucker

endgültiger Teig
300 g Weizenmehl
50 g Dinkelmehl
1/2 Ei
~200 g Wasser
15 g Backhefe
7 g Speisesalz
ganzer Vorteig von oben *

Garnitur
1/2 Ei mit 1 TL Milch vermischt
Mandelblättchen
falls vorhanden Hagelzucker

Vorteig: Alle Zutaten mischen und gut kneten. Vorteig eine Stunde zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschliessend für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor Gebrauch soll der Vorteig wieder Raumtemperatur haben, also 30-60 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Endgültiger Teig: Hefe in etwas Wasser auflösen. Restliches Wasser zum Vorteig geben und ebenfalls auflösen. Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf Stufe 1.5 von 4 kneten, dann auf Stufe 2 von 4 6 Minuten fertigkneten. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 60-90 Minuten gehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppeln.

Teig halbieren und 8 gleich grosse Kugeln formen (für einen grossen Kuchen 10 Kugeln formen), davon zwei Kugeln zusammenkneten und 1 grosse Kugel für die Mitte des Kuchens formen, die kleineren Kugeln darum herum verteilen. Nicht vergessen den König in eine der Kugeln zu stecken!

1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote - Dreikönigskuchen

Zugedeckt nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Den Teig mit dem restlichen Eigelb bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Ofen auf 180 C vorheizen. Kuchen im unteren Teil des Ofens 20-25 Minuten (grosser Kuchen ca. 30 Minuten) backen. Wer den Kuchen nicht zu dunkel möchte, diesen die letzten 7 Minuten mit Alufolie abdecken.

Ich habe nur die Hälfte des Teiges für den Dreikönigskuchen verwendet, mit der anderen Hälfte habe ich etwas anderes gebacken. Was fragt ihr euch? Das werde ich im Verlaufe des Januars verraten.

***

Tricks & Tipps von zorra
Wenn die Raumtemperatur unter 18 Grad ist
– Vorteig die ganze Zeit bei Raumtemperatur gären lassen, d.h. nicht in den Kühlschrank stellen
– das Wasser für den endgültigen Teig auf ca. 30 C erwärmen
– Teig und Brotlaib im leicht warmen Backofen gären lassen (Backofen auf 50 C stellen und 1 Minute aufheizen, sofort abstellen)

***

Heute hat man übrigens die letzte Gelegenheit beim Kulinarischen Adventskalender 2009 Wettbewerb mitzumachen und einen der 9 tollen Preise zu gewinnen. Viel Glück!

edit: Kleiner Tipp, die Fragen verstecken sich hinter Türchen 24!