1 Basisrezept – noch mehr Brote – Walnussbrot

Das fehlende November-Brot des Brotback-Projekt 1 Basisrezept – noch mehr Brote im Dezember. Somit habe ich auf den letzten Drücker das Projekt doch noch abgeschlossen. Leider schaffe ich das dazugehörige Buch nicht mehr in diesem Jahr. Ich weiss auch gar nicht ob ich eins machen soll, wird es denn gewünscht? Falls mehr als 20 positive Antworten eintrudeln, werde ich es im neuen Jahr angehen.

Ansonsten gibt es ja die Bücher zum Projekt aus 2010 und 2011.

Das Buch zum Brotback-Projekt - 1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote Das Buch zum Brotback-Projekt 2011 1 Basisrezept - 12 weitere Brote
Zum kostenlosen Download oder Angucken einfach nur aufs jeweilige Cover klicken.

Hier nun das November-Brot. Ich habe es ganz nah am Basisrezept gehalten, einfach noch ein paar Walnüsse in den Teig gegeben und schon hat man wieder ein anderes Brot.

Walnussbrot

reicht für: 1 Laib

Walnussbrot

Je mehr Walnüsse im Teig desto knackiger der Biss!

Zutaten

    Vorteig

  • 150 g Mehl
  • 100 g Wasser
  • 2 g Frischhefe
  • 2 g Salz
  • endgültiger Teig

  • 250 g Mehl
  • 100 g Vollkornmehl
  • 150 g grob gehackte Walnüsse
  • 230 g Wasser
  • 7 g Frischhefe
  • 9 g Salz
  • Vorteig von oben

Zubereitung

  1. Vorteig: Alle Zutaten mischen und gut kneten. Vorteig 2-3 Stunden zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschliessend für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  2. Endgültiger Teig: Hefe in Mehl rubbeln. Etwas Wasser zum Vorteig geben und etwas auflösen. Alle Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf Stufe 1.5 von 4 kneten, dann Salz dazugeben und auf Stufe 2 6 Minuten fertigkneten. Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 60 Minuten ruhen lassen, dabei nach 30 Minuten 1x falten.
  3. Formen: Teig länglich formen und mit Naht nach oben in einen Gärkorb legen. Zugedeckt je nach Raumtemperatur 60-75 Minuten gehen lassen.
  4. Ofen inkl. Backblech auf 240 C aufheizen.
  5. Teigling auf das Backblech kippen, einschneiden und 20 Minuten backen, dann Ofentüre kurz öffnen um Wasserdampf entweichen zu lassen. Brot 10-15 Minuten bei 200 C fertigbacken. Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept drucken
Tags: Brot, Basisrezept, Walnuss,

Das Brot geht auch an Susans wöchentliches YeastSpotting.

Folgende Brote habe ich fürs 2012 Brotback-Projekt gebacken:

Januar-Brot – Buttermilch-Salatkernenmix-Brot
Februar-Brot – Dinkel-Kastenbrot
März-Brot – Weggli
April-Brot – Wienerli im Pizzateig
Mai-Brot – Randenbrot
Juni-Brot – Landbrot mit zweierlei Vorteig
Juli-Brot – St. Galler Brot
August-Brot – Bürli
September-Brot – Ruchbrot
Oktober-Brot – Wickelbrot mit Körner
Dezember-Brot – Dunkelbraune Zapfen-Brötchen


8 Gedanken zu „1 Basisrezept – noch mehr Brote – Walnussbrot

  1. Liebe Zorra

    also ich würde mich über ein Brot-Buch freuen… dann kann mal auch mal unabhängig vom internet stöbern, und die Zusammenfassung der Brote am Stück ist ein schönes Nachschlagewerk- also für mich wenigstens.

    Grüßle
    Ninive

  2. Ich würde mich riesig freuen, wenn das Projekt weitergeführt wird. Die Brote sind sogar für Brot-Back-Neulinge wie mich einfach nachzubacken ;-)

  3. Auch ich würde mich über eine Zusammenfassung sehr freuen und hoffe, dass noch viele weitere tolle Brotrezepte folgen, denn schliesslich hiess es ja gib unser Brot täglich, oder so in der Art:-)) Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins 2013 und freue mich auf neue Post von Dir, alles Gute wünscht Dir Nicole.

  4. Oh je, von den 20 Antworten sind wir ja noch weit entfernt. Dabei ist einer meiner Vorsätze für 2013: Endlich Brotbacken lernen! Dafür sind Deine Rezepte eine gute Quelle. Also bitte: Weiter so!

  5. Oje, ohne Yeastspotting wäre mir dieser Eintrag durchgegangen. Ich würde mich über eine dritte Rezeptsammlung freuen, kann mir aber vorstellen, dass das viel Arbeit ist.

    Walnussbrote finde ich ja ganz hervorragend, mein Lieblingsrezept mit Sauerteig ist das (zweite) Walnussbrot von grain de sel. Unglaublich lecker.

    Hast Du denn vor, das Projekt weiter zu verfolgen? Wie wäre es denn im vierten Jahr mit einem anderen Basisrezept, zB mit Sauerteig? Mir persönlich gelingen Sauerteigbrote immer besser als Hefebrote, keine Ahnung, warum.

    Deine Brotbackbücher haben mir in meiner Anfanszeit als Freizeitbäckerin sehr geholfen, der Ablauf war immer gleich, aber man musste nicht immer das gleiche Brot essen ;-) Noch dazu natürlich Deine verlässlichen Antworten auf Anfängerfragen – noch einmal vielen lieben Dank dafür. Ich empfehle Dich jedenfalls regelmäßig weiter.

    LG, Suz

  6. Liebe Zorra

    bitte mach noch wenigstens das Brot-Buch 2012. Ich finde deine Zusammenfassung der Brote am Stück sehr gelungen und ist ein schönes Nachschlagewerk. Dann hast du einen Abschluss.

    Herzlichen Dank für deine Mühen

    Liebe Grüße aus Berlin
    Manuela

Schreibe einen Kommentar zu Julia (guest) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen