1 Teller Magrone* mit Fleisch-Tomatensugo macht alle froh!

Oder wen nicht?

1 Teller Magrone mit Fleisch-Tomatensugo macht alle froh!

*Magrone = Schweizerdeutsch für Maccheroni bzw. Teigwaren

Fleisch-Tomatensugo

1 kleines Rüebli
1 kleine Selleriestange
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
25 g Butter
1 EL Olivenöl
250 g gemischtes Hackfleisch (halb Schwein/ halb Rind)
50 g feingehackter Pancetta
1 EL Tomatenpürée
1 Glas Rotwein
1 EL selbst getrockneter Oregano
1 Büchse Pelati
Salz und Pfeffer

Zwiebeln, Knoblauch, Rüebeli und Sellerie fein schneiden mit Lorbeerblatt und Pancetta in Butter und Olivenöl andämpfen. Temperatur erhöhen, Masse an den Topfrand schieben Hackfleisch hineingeben und anbraten, Tomatenpüree dazugeben weiter braten. Mit Rotwein ablöschen und diesen einkochen lassen, dann Pelati und Oregano dazugeben und offen mindestens 1 Stunde köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

***

Aehnliche Rezepte:

Ragú alla Bolognese, ma perfetto
Ragú alla Bolognese
Selbstgemachte Maccaroni mit Fleisch-Tomatensauce
Hörnli mit Chili-Ghacktem ond Öpfumues


2 Gedanken zu „1 Teller Magrone* mit Fleisch-Tomatensugo macht alle froh!

  1. Macaroni oder Magrone sind das wohl nicht, was da auf dem Bild gezeigt wird. Magrone = Teigwaren? Sagt ihr in Luzern den Spaghetti auch Magrone? Den Namen dieser hier habe ich vergessen, Alzheimer lässt grüssen……
    Bin jetzt durch mein Lager gegangen und fand praktisch identische von Barilla: „Mini Pipe Rigate“, man dürfte sagen gerippte Hörnli, wobei unsere Hörnli etwas anders geformt sind.

  2. REPLY:
    Der Oberbegriff für Pasta ist bei mir Magrone, dann hat jede Sorte ihren eigenen Namen. Also Spaghetti, Bavette, Penne, Hörnli etc. Keine Ahnung ob das Lozärnerisch ist oder einfach nur in unserer Famile so gehandhabt wird. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen