Spanischer Gastbeitrag aus Albertos Cucina - Pollo relleno al Chilindrón

Als ich vor einiger Zeit von zorra gefragt wurde, ob ich keine Lust hätte für den von Nele organisierten Blog-Event mal spanisch zu kochen, zögerte ich im ersten Moment, ich sagte jedoch zu.

Ich war skeptisch, spanisch? Was kochen die Spanier eigentlich so außer Paella und Tapas? Bücher über die spanische Küche besitze ich nicht, darauf habe ich nie ein Verlangen gespürt. So habe ich mich vor dem Bildschirm gesetzt und intensiv gesucht. Fisch, noch mal Fisch, Gamberones, Gambas und wieder Fisch. Meine Güte nach dem Gesetz der Darwinistischen Evolution, müssten alle Spanier eigentlich schon Schwimmflossen haben.

Als Italiener habe ich instinktiv Misstrauen gegen Leute die Nudeln nicht auf ihrem Speiseplan haben, aber ich hatte es mir vorgenommen und schließlich hatte ich auch meine Beteiligung als Gast versprochen. So ging die Suche weiter, Chorizo, Manchego, Jamón, Tortilla, Pollo. Aha Pollo das wäre ja etwas. Nun begann die Suche nach den Rezepten mit Pollo. Nach einer Zeit kam ich zur Überzeugung, dass Spanier keine knusprigen Hähnchen mögen. Alle von mir gefundenen Rezepten bezogen sich auf Huhn in der Soße. Und so habe ich mich wegen der dafür erforderlichen Zutaten für „Pollo al Chilindrón“ entschieden, jedoch mit der anfänglichen Absicht es knusprig zu zubereiten.

Hiermit bitte ich alle Spanier aufrichtig und höchst offiziell um Entschuldigung, wenn ich das Rezept etwas nach meiner Vorstellung verändert habe. Ich hoffe nur, dass was ich hier unten zubereitet habe, immer noch (es sei auch knapp) als Spanisch gilt.

Pollo relleno al Chilindrón

Spanischer Gastbeitrag aus Albertos Cucina - Pollo relleno al Chilindrón

4 Hähnchenschenkel entbeint 2 rote Spitzpaprikaschoten entkernt und in kleine Würfel geschnitten 2 mittelgroße Zwiebeln fein gehackt 2 Knoblauchzehen feingehackt ½ Bund Petersilie fein gehackt

Paprika und Zwiebeln sanft in wenig Fett andünsten und erkalten lassen. Knoblauch, Petersilie untermischen und mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Hähnchen von allen Seiten salzen. Mit der Paprika/Zwiebel Masse füllen und mit einem Küchengarn fest, in der Rouladenart schnüren. Backofen auf 180°vorheizen und die Schenkel auf Heißluft in einer feuerfesten Form für ca. 60 Minuten garen. Zwei- oder dreimal mit etwas Weißwein begießen.

In der Zeit die Soße zubereiten.

Schenkelknochen 125 g Jamón Serrano in Würfel geschnitten 1 Frühlingszwiebel gehackt 1 Knoblauchzehe gehackt 1 Stange der Staudensellerie gehackt 3 Tomaten geviertelt 100 ml Weißwein 100 ml Hühnerbrühe 4-5 Pfefferkörner

Die Schenkelknochen in Olivenöl kräftig anbraten. Dann außer Wein und Brühe alle Zutaten dazugeben und für ca. 10 Minuten zusammen mit den Knochen anbraten. Mit Wein und Brühe ablöschen und zugedeckt alles für weitere 15 Minuten auf milder Hitze köcheln.

Nun alles durch ein Sieb abgießen, die abgefangene Soße entfetten und auf milder Hitze sanft reduzieren lassen. Soße erst jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und evtl. nach Wunsch andicken.

Die Schenkel aus dem Ofen nehmen, Bindfaden entfernen und alles sehr warm mit einer Beilage aus kleine Knoblauchkartoffeln und pürierten Kichererbsen servieren.