Käse-Milch- & Rahmspeisen #jteb

Diese Woche ist es wieder soweit – es läuft die zweite Blogger-Themenwoche Jeden Tag ein Buch. Ich bin spät dran, die Woche endet morgen. Aber ich bin ja auch nicht soooo der Kochbuch-Fan. Es soll Leute geben, die besitzen über 2000 Bücher. ;-) Ich besitze wohl so geschätze 50 und wenn es hochkommt koche ich etwa 5x im Jahr was daraus. Nicht weil mir Kochbücher nicht gefallen, sondern weil es für mich einfacher ist Rezepte digital zu finden. Okay man könnte die Rezepte, die man Nachkochen kann im Buch mit Post-it markieren. Aber wenn in jedem Buch so 50 Post-it kleben, findet man ja auch wieder nichts mehr. Eine andere Möglichleit sind Apps, da muss ich mich wohl jetzt dann mal umgucken.

Das Buch, welches ich heute vorstellen möchte wird es ganz bestimmt nie als App geben. Man kann es auch nicht mehr kaufen, ausser vielleicht im Antiquariat oder auf Flohmärkten. Es wurde 1927 gedruckt und ich habe es von meiner Mutter geerbt, die es wiederum von ihrer Mutter also meiner Grossmutter erhalten hat. Ich glaube es stammt sogar von meiner Urgrossmutter, denn 1927 war meine Grossmutter erst 12 Jahre alt.

Käse-Milch- & Rahmspeisen #jteb

Man sieht dem Buch das Alter an. Es ist voller Stockflecken und der Einband ist zerfetzt. Ich habe versucht ihn mit transparenter Klebefolie zu retten.

Der Buchttitel sagt schon aus, was für Rezepte einem erwarten. Das Buch wurde vom Zentralverband Schweizerischer Milchproduzenten herausgegeben. Meine Grosseltern und Ur-Grosseltern waren Milchbauern, daher könnte es sogar ein Werbegeschenk gewesen sein. In jedem Fall wird Werbung für Milch und ihre Umwandlungsprodukte, damit sind Käse, Rahm, Butter etc. gemeint, gemacht. Im Vorwort wird darauf hingewiesen, wie wichtig eine vitaminhalige Nahrung ist, und die durch regelmässigen Genuss von Milch und Molkereiprodukten erreicht wird. Auf den letzen Seiten werden dann auch noch verschiedene Milch-, Rahm- und Käsespezialitäten wie Ice-Cream (ja wirklich auf Englisch geschrieben!), Yoghurt-Pulver Kefir, Schachtelkäse etc. vorgestellt.

Die Rezepte sind einfach gehalten, eigentlich Grundrezepte, aufgeteilt nach Käsespeisen, Käsespeisen mit Eiern, reine Käsespeisen, Käse als Speisezusatz, Käse als Nachspeisen gefolgt von Milchspeisen und Rahm-Süssspeisen. Es gibt Rezepte für Käsekuchen, Spaghetti, Napoli, Schokoladenschaum, Eisbomben etc.. Die Anleitungen sind kurz gehalten, und es werden zum Beispiel keine genauen Backzeiten angegeben, da muss man schon etwas erfahren sein. Aber das waren die Bäuerinnen 1927 sicher.

Noch ein paar Wort zu den Fotos, die sind der Hammer! Alle 4 Seiten gibt es eine Seite mit Fotos von zwei Speisen. Die sind so schön altmodisch, aber damals wohl der letzte Schrei der Foodfotografie, jedenfalls schreibt der Herausgeber im Vorwort:

Durch Verwendung von Farbenphotografie nach dem Uvachrom-verfahren ist es uns gelungen, diese Bilder absolut naturgetreu wiederzugeben.

Vorwort Käse-Milch- & Rahmspeisen

Insgesamt ein schönes Büchlein, keins das man kaufen würde, wenn es noch erhältlich wäre. Für mich hat es jedoch einen nostalgischen Wert, deshalb möchte ich es auch in #jteb verewigt wissen.

Das hübsche #jteb Logo hat übrigens Ariane von Kulinarische Momentaufnahmen gestaltet.