9 jahre kochtopf – Smart Speed Kitchen: Guacamole

Avozilla – was ist das denn?

Eine Monster-Avocado die nur auf 4 Bäumen in Südafrika wächst. Eine Frucht bringt bis zu 1,5 kg auf die Waage. Braucht man das? Ich bin der Meinung nein, und habe für mein erstes Rezept für die Neuauflage des Braun Food-Blogger-Kochbuches eine kleine Avocado verwendet. Leider noch nicht vom eigenen Baum, denn Avocados sind in unseren Gefilden erst im Januar reif.

9 jahre kochtopf - Smart Speed Kitchen: Guacamole

Sonst zerdrücke ich für Guacamole die Avocado mit einer Gabel, diesmal habe ich den Braun Multiquick Kompakt-Zerkleiner verwendet. Das geht schneller, da man gleich Zwiebel und Knoblauch mitzerkleinern kann.

9 jahre kochtopf - Smart Speed Kitchen: Guacamole

Original verwendet man auch frischen Koriander anstelle von Petersile. Nur dieses Jahr wollte der Koriander nicht spriessen, deshalb habe ich Petersilie verwendet. Schmeckt anders, aber trotzdem gut und ist so vor allem auch für Korianderhasser geeignet, davon soll es ja einige geben…

Guacamole

Guacamole

Rezept reicht für: 1 kleines Schälchen

Schmeckt auch ohne Koriander!

Zutaten

  • 1 kleine Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Zwiebel
  • 1/4 TL marokkanische Gewürzmischung (bestehend aus Koriandersamen, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, getrockneten Chilis)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • frische Petersilie besser frischen Koriander (ein paar Blätter für die Deko auf die Seite legen)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 kleine Tomaten

Zubereitung

  1. Alle Zutaten ausser Tomaten in den Kompakt-Zerkleiner geben und auf die gewünschte Konsistenz zerhacken.
  2. Tomaten in kleine Würfel schneiden und unter die Guacamole mischen. Falls nötig noch mit etwas Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.
Rezept drucken

9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013) 9 jahre kochtopf


14 Gedanken zu „9 jahre kochtopf – Smart Speed Kitchen: Guacamole

  1. Guacamole esse ich sehr sehr gern, – ohne Koriander allerdings, neulich hab ich eine Version mit Pfirsich anstelle von Tomate gelesen aber noch nicht ausprobiert. Beneidenswert eigene Avocados ernten zu können….

  2. Die Avocado gehört zu den wenigen pflanzlich Lebensmitteln, die ich vor ca. 14 Tagen zum ersten mal gegessen habe. Ich war enttäuscht.
    Jetzt gebe ich ihr mit deinem tollen Rezept eine zweite Chance, denn es klingt einfach wunderbar.

  3. Viel Eigengeschmack hat so eine Avocado nicht. Ich mag vor allem ihre cremige Konsistenz. Sie muss unbedingt reif sein, wenn sie noch hart ist, sie nämlich wirklich kein Genuss.

  4. Mit Pfirsich klingt gut. Könnte ich gleich morgen ausprobieren. Ja, eigene Avocados sind toll, nur im Januar wenn sie hier reif werden mag ich sie nicht wirklich so gerne essen…

  5. Seit ich mal in Chile war, und es da jeden Tag mindestens eine Avokado (dort Palta) bekommen habe, bin ich großer Fan! Leider sind sie hier nie so gut wie drüben, aber wenn man Glück hat und so eine richtig schön reife Hass-Avokado bekommt, dann zermansch ich mir die auch gern, mit ein bisschen Salz, Pfeffer, Muskat und einen Schuss Milch/Crème fraîche/Frischkäse und das kommt dann aufs Brot/auf Chips/pur….. hmmmmmmmm. Mit Koriander hab ich das noch nie ausprobiert. Mal sehen, vielleicht wirds bei der nächsten tollen Avokado dein Rezept. Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Ilka

  6. Ich nehme zum Zerkleinern immer den Braun Mutiquick Pürierstab und hebe anschließend Tomatenstückchen unter und obwohl ich Koriander liebe, kommt er nicht hinein. :-)

  7. Ich bin seit ein paar Wochen am überlegen, ob ichmir den Multiquick zulegen soll. Bisher benötige ich ihn zwar hauptsächlich für Pesto, aber das wäre auch ein schöner Anlass.
    Ich denke ich sollte nochmal darüber nachdenken, ob ich mir das gute Stück nun langsam mal zulege.

    Gruß,
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen