After-Christmas-Guetzli – Vanilletaler oder ein Guetzli für faule Socken

Ich gestehe, diese Weihnachten war ich eine faule Socke. Ich habe nur drei Sorten Guetzli gebackenMailänderli – Kokos- und Haselnussmakrönli – und das auch noch erst ganz kurz vor Heiligabend. Nun hat sich aber Y. noch seine Lieblingsguetzli gewünscht, welches natürlich die etwas aufwendigen Vanillekipferl sind. Der Teig ist zwar dank Küchenmaschine schnell gemacht, aber das Formen… ich hasse es. Also habe ich kurzerhand antelle von Kipferl Taler geformt. Das geht ganz einfach – den Teig einfach zu einer Rolle formen, so wie bei den Chili-Sablés. Die Rolle für eine Stunde kühl stellen und dann Taler in der Dicke von 1/2 cm abschneiden. Backen wie die Vanillekipferl.

After-Christmas-Guetzli - Vanilletaler oder ein Guetzli für faule Socken

Was soll ich sagen, Y. ist begeistert und ich sowieso. Nur leider hat er sich jetzt noch Zimtsterne gewünscht….


18 Gedanken zu „After-Christmas-Guetzli – Vanilletaler oder ein Guetzli für faule Socken

  1. Wie schlau…..Vanillekipferl sind bei uns jedes Jahr das absolute Must – und meine werden nie so hübsch, wie ich das möchte. Womglich gibt es nächstes Jahr hier auch Vanille-Taler :)

  2. Mein Junior hat die Zimtsterne von Petra nachgebacken. Hat trotz null Backerfahrung prima geklappt. Und die kannst du ja auch als Taler formen ;-)

  3. Liebe Zorra, du sprichst mir aus der Seele. Die ersten Kipferl sind gegessen, jetzt gibt es Taler.
    Du hast immer so tolle alltagstaugliche Ideen.

  4. Hallo Zorra, ich habe die Idee dankbbar umgesetzt. Meine Familie isst Gutsle (wie wir Schwaben sagen) im Unverstand.
    Die Taler sind wirklich flott gemacht. Vielen Dank für den schönen Blog und deinen tollen Adventskalender.
    Viele Grüße Christine

    1. Freut mich zu lesen, dass du ebenfalls begeistert vom Rezept bist. Meine Devise ist ja warum kompliziert, wenn’s auch einfach geht und die Taler schmecken ebensogut wie die Kipferl. Finde ich.

          1. Hallo Zorra, besser spät als nie: ich habe versucht Stangen mit der Cookiepresse zu spritzen ging nicht. Ausrrollen mit Guß bestreichen ging besser als ausstechen und Reste haben.

  5. Hallo Zorra,

    ich moechte das Rezept gerne nachmachen, es ist aber auf der Webseite nicht angegeben. Koentest Du es mir bitte verraten wie es geht?

    Viele liebe Gruesse,

    Maru

    1. Du machst den Teig wie in im Vanillekipferl-Rezept angegeben. Dann formst du aus dem Teig eine Rolle von ca. 3 cm Ø. Diese Rolle wickelst du in Klarsichtfolie und gibst sie für ca. 30 Min. ins Gefrierfach oder über Nacht in den Kühlschrank. Wenn sie kalt ist schneidest du die Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 5 mm dicke Scheiben. Die Scheiben verteilst du auf zwei mit Backpapier belegte Bleche und backst sie im auf 150°C Umluft vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten. Nach 7 Minuten wechselst du Position der Bleche, damit alle gleichmässig durchbacken. Das ist aber eigentlich alles oben erklärt bzw. verlinkt. ;-) Viel Spass beim Nachbacken.

      1. Vielen Dank Zorra! Ich hatte gestern die Baumnussknusperli gebacken. Die sind wirklich ein Traum! Schade nur dass heute die haelfte fehlt.

        Liebe Gruesse,

        Maru

Schreibe einen Kommentar zu zorra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen