Aktion: Tomaten dörren

Aktion: Tomaten dörren

Chef Olé! hat mich motiviert endlich mal selber Tomaten zu dörren. Eigentlich wollte ich ja eigene Tomaten aus dem Garten nehmen, aber die sind dieses Jahr von einer Krankheit befallen, deshalb habe ich welche gekauft. Ich fange nur mit einer kleinen Menge an, falls es nicht gelingen sollte.

Ab heute gibt es täglich ein Bild von den Tomaten, so könnt ihr live mitverfolgen, ob und was daraus wird.

11.08.2005 – Aktion: Tomaten dörren – Tag 1 Bilder bei flickr

12.08.2005 – Aktion: Tomaten dörren – Tag 2 Bilder bei flickr
Wie man sehen kann, sind sie schon leicht angetrocknet. Leider hat der Wind auf Ost gedreht, und das heisst hohe Luftfeuchtigkeit (zurzeit 61%). Hoffentlich fangen sie nicht an zu schimmeln!

13.08.2005 – Aktion: Tomaten dörren – Tag 3 Bilder bei flickr
Warum sind die so schwarz? Ist das normal?

14.08.2005 – Aktion: Tomaten dörren – Tag 4 Bilder bei flickr
Sie schrumpeln vor sich hin. Ist bald nicht mehr viel da. Und schwärzer werden sie auch. Ob denen die andalusische Sonne zu viel ist?
Ich denke, die Ersten sind bald gut. Sie sollen die Konsistenz von getrockneten Aprikosen haben, oder?

15.08.2005 – Aktion: Tomaten dörren – Tag 5 Bilder bei flickr
Verflixte Hühnerschei**e!!! Meine Befürchtung ist wahr geworden. Die Tomaten schimmeln. Nicht alle, aber ich denke, da kann man nichts mehr machen. Die Aktion ist kläglich gescheitert und damit beendet. :-(
Wenn jemand einen Tipp hat wie man das verhindern könnte, bitte melden. Danke.


11 Gedanken zu „Aktion: Tomaten dörren

  1. also, bei an-der-sonne-trocknen weiß ich nix, aber ansonsten kann man das doch sicher wunderbar im backrohr, oder? =) ich denk mal, das problam wird die zunehmende luftfeuchtigkeit in der nacht sein… vielleicht sollte man sie innen vor ein fester stellen? dann wäre sie immer noch sun-dried… =)

  2. liebe zorra, wenn ich soviel sonne hätte hier, dass man tomaten dörren könnte, wär ich schon recht glücklich. aber dann würde ich mit dieser sonne glaubs nicht tomaten dörren…

  3. REPLY:
    aufdiepiazzasitzenundlattemacchiatotrinken oder andenseesitzenundproseccoschlürfen oder sonsteinwarmespicnicveranstalten oder eingrillfestmitbierzeltundallemdrumunddranorganisieren oder meinedachterasseendlichmalgeniessen oder einfachdraussenseinundnichtimmergleichfrierenundnasswerden, gopf.

    gut, nebenbei könnte ich ja dann tomaten dörren… ;-)

  4. REPLY:
    Genau, eigentlich muss man beim Dörren nicht viel machen. Nur 1 x am Tag ein Foto. ;-) Aha, du hast eine Dachterasse.

    @brigitte
    War das mit der Terasse nicht pipistrella?

  5. Hi Zorra!
    So I came and had a look at you tomato story (and it’s about 10 years ago I last followed german lessons so it was quite a job to get used to read german again :-)
    Ehm, so, as a matter a fact I’m not such a tomato drier specialist… but my calabrian mother in law is :-)) The thing is, before driyng she sprinkles salt on top of the tomatoes and, as also some of our tomatoes (very few) presented littles black spots last week, she said that probebly there wasn’t enough sdalt on those places. So from all this I would conclude it could have been a salt problem. What do you think of this diagnosis?? :-))

  6. REPLY:
    Thank you very much for your feedback. I think you are right with your telediagnosis. As it was my first try and I hadn’t a clue I did not use salt at all. Some of the tomatoes were not only black also molded (green spots on the last picture), iiigittt! I will try again, but this time with salt. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen