Kennst du das? Da liegt sie, die überreife schwarze Banane, die niemand mehr essen will. Auch ich nicht, obwohl ich reife Bananen bevorzuge. Weggeworfen wird sie aber nicht. Normalerweise backe ich Brainfood-Cake damit, das geht diesmal nicht, weil dazu brauche ich zwei Bananen. Was geht ist mein Trendfood 2016. Genau, Muffins meine ich!

Bananen-Muffins

Ich liebe Muffins! Vor allem auch weil sie schnell und ohne grossen Aufwand gebacken sind. Ich backe sie vorwiegend im Airfryer, da geht das rasend schnell, und ich muss nicht den grossen Ofen für ein paar Muffins anschmeissen.

Aber zurück zu diesen Bananen-Muffins. Sie sind super lecker und am zweiten Tag erinnern sie geschmacklich an die gelben bananenförmigen Zuckerbonbons, die ich als Kind geliebt habe. Weisst du welche ich meine?

Bananen-Muffin

Nicht nur der Geschmack überzeugt sondern auch die Konsistenz. Gebäck mit Bananen wird gerne klitschig. Diese Muffins nicht, wie du sehen kannst sind sie superluftig und saftig. Nachbacken ist empfohlen!

Bananen-Muffins

Bananen-Muffins

Rezept reicht für: 8 Muffins

Perfekt für Verwertung von überreifen Bananen.

Zutaten

  • 65 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 5 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (M)
  • 1 sehr reife Banane
  • 30 g Naturjoghurt
  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 25 g Schokosplitter

Zubereitung

  1. Butter schmelzen, Zucker, Vanillezucker und Prise Salz zugeben und solange mit dem Handmixrührgerät verrühren bis der Zucker aufgelöst ist.
  2. Ei dazugeben und schaumig rühren.
  3. Banane mit einer Gabel fein zerdrücken und mit Joghurt verrühren dann zum Teig geben.
  4. Mehl und Backpulver ebenfalls in den Teig sieben.
  5. Schokosplitter dazugeben und allles vorsichtig verrühren.
  6. Teig gleichmässig in die 8 Muffinformen verteilen.
  7. 17 Minuten im auf 180 C aufgeheizten Airfryer backen oder 20-25 Minuten im normalen Backofen.

Inspiration: Rezeptwiese

Rezept drucken