Ich liebe Amaretti… und Amaretto! Heute geht es aber nur um die Kekse, von denen ich schon ein paar Rezepte hier im Blog habe, und nun sozusagen das drölfzigste Rezept ausprobieren musste. Amaretti eigenen sich übrigens wunderbar als Eiweissverwertung, ein Grund weshalb ich diese italienische Spezialität auch so oft backe. Ausserdem sind sie glutenfrei, für mich Wurst, aber wichtig für Leute, die das betrifft.

Knusprige Amaretti

Wie müssen die perfekten Amaretti eigentlich sein?

Harte Schale mit weichem Kern oder soll der ganze Mandelkeks knusprig sein? Ich mag die erste Variante ein bisschen lieber. Ich schiebe aber auch die harten Kekse nicht von der Tischkante. Ob die Amaretti weich oder hart aus dem Ofen kommen, hängt von der Backzeit ab, und ein bisschen auch von der Teigkonsistenz.

Knusprige Amaretti

Diese hier sind leider hässliche Fladen geworden. Ich wollte sie deshalb auch gar nicht bloggen, aber da der Geschmack überzeugt, haben sie es doch in den Blog geschafft. Wie sie in schön aussehen, könnt ihr bei Marlene sehen.

Geheimtipp – Mandeln rösten!

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass ich solche Fladenkekse produziert habe. Es passiert mir immer mal wieder. Es liegt bestimmt daran, dass ich mich nicht an Rezepte halten kann. Diesmal habe ich Eiweiss L genommen, weil ich die übrig hatte. Ich hätte die Mandelnmenge erhöhen sollen, vielleicht wären sie dann hübscher aus dem Ofen gekommen. Was sich aber bei allen Rezepten mit Mandeln bewährt, ist diese zu rösten! Glaubt ihr nicht? Probiert es aus!

Amaretti

Amaretti

Rezept reicht für: 1 grosses Blech

Knusprig ausgebackene Amaretti, etwas flach aber geschmacklich top!

Zutaten

  • 230 g ganze ungeschälte Mandeln
  • 190 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 8 g Vanillezucker, selbst gemacht
  • 3/4 Fläschen Bittermandelaroma
  • 2 Eiweisss (L)
  • Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Mandeln in den kalten Airfryer geben und 5 Minuten bei 200°C rösten. Oder im Backofen, da ca. 10 Minuten bei 180°C Umluft.
  2. Mandeln auskühlen lassen und dann fein mahlen und in eine Schüssel geben.
  3. Zucker ebenfalls etwas mahlen und dann zusammen mit dem Vanillezucker zu den Mandeln geben.
  4. Eiweiss und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät so lange rühren bis sich kleine Bläschen bilden.
  5. Bittermandelaroma zum Eiweiss geben und kurz unterrühren.
  6. Eiweiss in die andere Schüssel zu der Mandel-/Zuckermischung geben und mit einem Spatel gut unterheben.
  7. Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  8. Mit einem kleinen Eisportionierer Kugeln formen in Puderzucker wälzen und auf einem mit Backpapier belegten Blech mit genügend Abstand platzieren.
  9. Mit zwei Fingern typische Amarettiform eindrücken, in de Hoffnung, dass sie nicht breit laufen.
  10. Ofen auf 180°C Umluft aufheizen.
  11. Blech in die Mitte des Ofens geben und für knusprige Amaretti knappe 20 Minuten backen.

Tipp fürs nächstes Mal: mehr Mandeln nehmen oder Eiweiss (M) nehmen.

Rezept drucken

Für Amaretti-Fan gibt es als Service die Links zu all meinen Amaretti-Rezepten. Falls ihr eins nachbackt freue ich mich über Feedback!

Amaretti die besten | perfekte Amaretti | Amaretti | Amaretti | Amarettini morbidi mit Marzipan | Amarettini mit Himbeerfüllung