Das Finale des Cooking Cups – Deutschlands grösster Hobbykoch-Wettbewerb – fand letzte Woche in Andalusien statt. Ich durfte, als Jurymitglied, die ganze Woche dabei sein.

Juror sein ist gar nicht so einfach!

Ich muss sagen so ein Juryleben ist gar nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Das Bewerten der Finalistenteams war schon etwas knifflig. Die 5 Teams, die sich in den vorgegangen Regionalausscheidungen in Deutschland fürs Finale in Andalusien qualifiziert hatten, durften am vergangenen Donnerstag in SIEMENS Outdoor-Küchen ein Hauptgang unter dem Motto Andalusian Cuisine in 60 Minuten zubereiten. Der Warenkorb wurde am Tag zuvor bekanntgegeben, und es konnten auch noch ein paar Zutaten auf dem Markt in Algeciras (in diese Stadt habe ich euch schon mitgenommen) zugekauft werden.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Extrapunkte für Stierhoden!

Ein Team war ganz mutig und hat Geflügelleber, Fischeier und Stierhoden eingekauft! Das gab schon mal ein paar extra Punkte von mir, denn wir als Jury mussten nicht nur den Geschmack der abgelieferten Gerichte beurteilen sondern auch Auswahl der Komponenten, Kreativität & Technik, Präsentation des Gerichts, Zeiteinhaltung und Organisation am Arbeitsplatz.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Bevor die Teams an die Kochstationen durften, gab es eine Einweisung in die Geräte gefolgt von der offiziellen Begrüssung durch Frauke Eckert Geschäftsführerin von EatSmarter.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Danach legten die Teams los, davon habe ich leider keine Fotos. Ich musste mich ja auf die zu bewertenden Kritierien konzentrieren.

Kurze Einweisung ins Schinkenschneiden inbegriffen!

Zeit für ein Gläschen Sherry und ein Häppchen besten Schinken, direkt vor Sandras kritschen Augen von einem professionellen Cortador de Jamón aufgeschnitten, musste natürlich sein. Wer das Schinkenschneiden gerne lernen möchte, es gibt eine Schule dafür: Escuela International de Cortadores de Jamón.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Mit nicht ganz leerem Magen ging es dann für mich und der Rest der Jury – die da waren Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe, Michael Kurtze, die Jeunes Restaurateurs Eduard Jaisler und Peter A. Strauß und César Saldaña von Consejos Reguladores del Vino y del Brandy de Jerez – ans Bewerten der Gerichte. Schon optisch war es nicht einfach. Gewonnen haben Verena Scheidel und Manuel Wassmer mit ihren Tapas Variationen.

Kochen wie die Profis!

Für mich haben die Beiden damit Spanien auf den Teller (Foto unten rechts) gebracht und all diese Köstlichkeiten auch noch ruhig wie Profis zubereitet. Herzliche Glückwünsche!

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Aber auch die anderen Teams waren top – habt ihr toll gemacht! Falls sich jemand fragt, wie Stierhoden schmecken, die haben (glücklicherweise) keinen grossen Eigengeschmack.

Flamenco ¡Olé!

Toll war auch die anschliessende Flamenco Show von David Morales. Ich muss gestehen, Flamenco ist nicht meine Musik, aber diese Show war wirklich mitreissend.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Bevor es zum Galadiner und der offiziellen Siegerehrung ging, mussten wir natürlich noch ein Foto der ganzen Truppe machen.

Andalusian Cuisine - Cooking Cup 2015 Finale

Mehr über die ganze Veranstaltung und die Teams könnt ihr in der nächsten Ausgabe der EatSmarter nachlesen. Und vielleicht werden da auch die Rezepte von Verena und Manuel veröffentlicht. Nachkochen würde sich auf jeden Fall lohnen!