Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

Da der Backofen nach den Truthahnschenkeln mit Kartoffeln und Marroni noch warm ist, ist Apfel-Crumble das perfekte Rezept fürs Dessert. Man nimmt das Blech mit den herzhaften Sachen raus, und stellt das Crumble für 30 Minuten in den Ofen, lässt es noch etwas auskühlen und kann es lauwarm mit der Amaretto-Mascarpone geniessen. Fertig ist das No-Stress Thanksgiving Menu. Yummie!

Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone
Rezept für 2 Personen

Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

2 mittelgrosse Aepfel
2 EL Amaretto
1 EL Zitrone, Saft
1/2 EL brauner Zucker

Crumble
25 g brauner Zucker
35 g Mehl
1 Prise Salz
30 g kalte Butter
2 EL Mandelblättchen
Puderzucker

Amaretto-Mascarpone
125 g Mascarpone
2 TL Puderzucker
1 grosser Schuss Amaretto

Apfel schälen und entkernen in feine Scheiben schneiden. Sofort mit dem Amaretto, Zitronensaft und Zucker mischen, 30 Minuten durchziehen lassen.

Für die Crumble den Zucker mit dem Mehl und Salz mischen. Die Butter in kleine Stücken zugeben, mit 2 Gabeln oder den Händen mischen bis erbsengrosse Streusel entstehen. Mandelblättchen dazugeben.

Die marinierten Aepfel in einer Form verteilen.

Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

Die Streusel darüberstreuen.

Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft 30 Minuten backen.

Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

Für den Amaretto-Mascarpone, alle Zutaten gut mischen.

Crumble auf einem Gitter etwas abkühlen lassen mit Puderzucker bestreuen. Lauwarm mit Amaretto-Mascarpone servieren.


9 Gedanken zu „Apfel-Crumble mit Amaretto-Mascarpone

  1. Wir haben Deinen Crumble als Dessert eines spanischen Kochabends verspeist – alle begeistert. Ich so sehr, dass ich ihn am Sonntag gleich wiederholen musste, war ja nichts übrig geblieben! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen