Apfelwähe mit Amarettini

Normalerweise mache ich meine Apfelwähe mit Fertigkuchen- oder Blätterteig und Mandeln als „Durchnäss-Schutz“. Vor einiger Zeit habe ich im L(aden) Amarettini gekauft, die leider geschmacklich nicht das Gelbe vom Ei von Amaretti sind, viel zu süss und merkwürdig im Geschmack. Da es mir gegen den Strich geht noch gute, das heisst nicht verdorbene Lebensmittel wegzuschmeissen, habe ich sie kurzerhand anstelle der Mandeln auf den Wähenboden gegeben, wie ich es schon mal bei diesem Kuchen gemacht habe. Da war übrigens eine andere Sorte Amarettini im Spiel. ;-) Anstelle eines Fertigteigs habe ich einen Mürbeteig gemacht. Resultat: Verlangt nach mehr. ;-)

Apfelwähe
für eine runde Form mit 30 cm Durchmesser

Apfelwähe mit Amarettini

Mürbeteig
250 g Mehl
1/4 TL Salz
2 EL Zucker
125 g Butter, kalt in Stücken
1 Ei, verklopft
2 EL Kafferahm

Belag
4-5 mittlere Aepfel, in Schnitze geschnitten
2 Handvoll Amarettini zerbröselt

Guss
1 dl Milch
1/2- 1 dl Kaffeerahm
2 Eier
2 EL Zucker

Puderzucker zum bestreuen

Mürbeteig: Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter beigeben mit dem Teighörnli oder von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verarbeiten. Ei und Rahm gut verrühren, zur krümeligen Masse geben, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen. Nicht kneten! Zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.

Guss: Alle Zutaten gut verrühren.

Teig mit wenig Mehl rund auswallen, in die Form legen (diese muss nicht ausgebuttert werden, der Teig enthält genügend Butter, da pappt nichts an), ca. 15 Minuten kühl stellen. Teigboden mit einer Gabel einstechen, Amarettin gleichmässig verteilen. Apfelschnitze ebenfalls gleichmässig darauf verteilen.

Ofen auf 220 C vorheizen. Wähe 10 Minuten in der unteren Hälfte backen, herausnehmen und Guss darüber giessen, ca. 25 Minuten fertig backen. Herausnehmen, etwas auskühlen lassen, aus der Form nehmen, auf einem Gitter total auskühlen lassen. Wähe vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


8 Gedanken zu „Apfelwähe mit Amarettini

  1. Hmm – solche dünnen, knusprigen, fruchtigen Kuchen gehören zu meinen Lieblingsgebäcken. Und wenn dann noch Äpfel und Mandeln im Spiel sind….

  2. Verlangt nach viel mehr!!!!!!!!!!!!!

    Sieht super lecker aus, passt mir jetzt genau, der Kaffee ist auch schon efrtig, Zorra, Du kannst kommen!

    KLeine Frage, Kaffeerahm, ist das crème fraîche?

  3. REPLY:
    Nein, Kaffeerahm ist Kaffeesahne, wobei ich Leche evaporada verwendet habe, die deutsche Uebersetzung kenn ich leider nicht.

    Der Flieger ist schon weg, ich schau morgen vorbei. ;-)

  4. So komische Amarettini habe ich auch noch in der „süßen Kiste“. Prima, dann weiß ich ja jetzt, was ich daraus machen kann. Der Kuchen sieht so toll knusprig und auch saftig aus, dass ich liebend gerne jetzt ein Stückchen hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen