Auberginenlasagne

Und so kommt mein Sugo Mama Zorra in Einsatz:

Auberginenlasagne (Bild bei flickr)
Rezept für 1 Person oder als Vorspeise für 2 Personen

1 kleine Aubergine
150-200 g Sugo Mama Zorra
1 Mozarella, kleingewürfelt
2-3 EL Paniermehl
Petersilie
2-3 EL Rahm (oder Mascarpone)
Parmesan
Pfeffer, Salz

Aubergine in Scheiben schneiden und im Backofen braten (siehe Anleitung). Eine Form mit wenig Olivenoel bestreichen. Etwas Sugo reingeben, mit Auberginen bedecken, Sugo darüber geben Mozarella und Parmesan darüberstreuen (evtl. wenig salzen und pfeffern). Wieder eine Schicht Auberginen, Sugo, Mozarella Parmesan, etc. Zuoberst sollte eine Auberginenschicht sein. Paniermehl mit etwas Parmesan, Rahm (oder Mascarpone)und gehackter Petersilie mischen über die Auberginen geben. Butterflöckchen darüber verteilen.

Backen: 25-30 Minuten bei 200 Grad Unter- und Oberhitze, in der Mitte des Backofens.

Auberginen im Backofen braten

Das Blech sehr gut ölen, sonst bleiben sie am Blech kleben, oder, besser, auf Backpapier legen. Die Auberginenscheiben beidseitig mit Olivenoel einstreichen, in der Mitte des auf 220 oC vorgeheizten Ofens während 20 backen. Dann nach Wunsch weiterverarbeiten.

Man kann die Auberginen natürlich auch in der Bratpfanne braten, aber da ziehen sie mehr Oel.


5 Gedanken zu „Auberginenlasagne

  1. REPLY:
    und auch Leber kannst du getrost weglassen. Ich habe das nur reingetan, weil ich es gerade zur Hand hatte.

    Ich schmecke nichts von Leber aus der Sauce raus. Zum Glück, denn eigentlich mag ich Leber gar nicht. Wie Herz schmeckt weiss ich nicht. Würde ich so auch nie essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen