19 Gedanken zu „Auch hier – einen Blick in den Kühlschrank

  1. Genau das richtige für mich neugieriges Weib. Ich habe letzten schon einen sehr interessanten Nachmittag mit dem Kühlschrankprojekt von Mark Menjivar verbracht. Vor allem in Konstellation mit der Kurz-Vita darunter fand ich das sehr spannend. Gibt es dann auch irgendwo eine Zusammenfassung?

    Liebe Grüße

  2. Ich erinnere mich daran, dass der Kühlschrank meiner spanischen Verwandtschaft auch erheblich mehr Dinge kühlte, als ich es aus Deutschland gewohnt war. Schon als Kind wurde mir aber eingetrichtert, dass Tomaten und Bananen nichts im Kühlschrank verloren hätten. (Wieder so ein typisch spanisches „dicen“?)

  3. Ich könnt meinen grad nicht herzeigen, der ist sowas von unordentlich….und ich träume immer davon, dass alles seinen Platz hat , in farblich abgestimmten Tupperdosen, und ich würde gerne mal an alles drankommen, ohne vorher den halben Kühlschrank abzubauen.

  4. REPLY:
    Nicht typisch Spanisch, Tomaten und Bananen gehören nicht wirklich in den Kühlschrank. Ich mach es aber trotzdem manchmal, da wir sonst nicht nachkommen mit essen. Wegen der Wärme sind die Sachen natürlich schneller reif oder verdorben, wenn man sie ausserhalb des Kühlschranks aufbewahrt.

  5. sehr spannend, so ein Blick in den Kühlschrank. Wenn jetzt noch eine Beschreibung folgen würde, was in den einzelnen Fächern so lagert und nicht direkt erkennbar ist, wäre meine Neugier vollends befriedigt ;-)
    Ach, nein, doch noch nicht ganz: Was machst Du mit sooo viel Eiern? ;-)

  6. REPLY:
    Zum Glück willst du nicht, dass ich alles ausräume, wobei danach könnte ich den Kühlschrank endlich putzen und wieder schön ordentlich einräumen. ;-)

    Da wir nur so 1x im Monat einkaufen gehen, brauche ich schon einen Vorrat an Eiern. Du weisst ich bin eine Süsse. ;-)

  7. cool!! da werd ich ev auch mitmachen…bin ja sehr neugierig, hab auch schon auf diversen „whats in my fridge“ seiten geschmökert…aber der inhalt deines kühlschranks ist ja eh ziemlich „normal“, da gibts drastischere ;-) (und schmutzig oder chaotisch find ich ihn eigentlich auch gar nicht) lg Ulli

  8. Oh lecker, ich LIEBE caprice des dieux! Hast du den aus Frankreich importieren lassen oder hast du den in Deutschland gekauft? Falls zweiteres, dann wo? :)

    Liebe Grüße
    Gourmande

  9. REPLY:
    Der Engelikäse, wie ich ihn nenne, gehört auch schon seit Jahren zu meinen Lieblingen. ;-) Ich wohne in Spanien, und hier kannst du ihn bei Carrefour kaufen. Gibt es den in Deutschland nicht? Also ich mein den Käse?

  10. REPLY:
    Ne, den gibt es in Deutschland leider nicht. Zumindest habe ich ihn noch nie gesehen. Deshalb lasse ich ihn mir immer aus Frankreich mitbringen!
    Aber danke für deine Antwort!

  11. Ich erkenne die Sharwood’s Curry Paste, und den Cranberrysaft…Obst und Gemüse hält bei mir länger ausserhalb, in meiner kühlen Küche…

  12. Danke für diesen Beitrag. Ich bin ja froh, dass es auch in anderen Kühlschränken ein „kreatives Chaos“ gibt. Das hat mich inspiriert, auch mal meinen eigenen Kühlschrankinhalt zu fotografieren. Das Ergebnis ist hier zu sichten: http://viktualiengenuss.wordpress.com/2011/08/06/mein-kuhlschrank-alltagsessensretter/

    Ich bin übrigens sehr glücklich mit meinem Kühlschrank mit sog. „Biofresh“-Zone. Das heißt, dass die Lebensmittel knapp über null Grad Celsius gelagert werden. Man könnte sie „pur“ in die Schubladen hineintun – wie Du es ja auch in den Gemüsefächern tust. Ich bevorzuge allerdings eher die „Prima Klima“-Behälter von Tupperware. Die erhöhen die Lagerungsfähigkeit von Gemüse ungemein. Und das muss selbst mein Freund zugeben, der ansonsten Tupperware eher kritisch gegenüber steht.

    Das Durcheinander im Kühlschrank ist aber wohl eher als normal anzusehen. Hauptsache, man hat noch eine Ahnung, was wo liegt…

  13. Mich würde mal interessieren, wie dein Kühlschrank heute aussieht. Hat sich dein Geschmack grundlegend geändert? Vielleicht findest du heute auch noch etwas in deinem Kühlschrank, das da seit 2011 liegt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen