Aus meinem Gelateria-Labor – Gelato al Pistacchio (Pistazien-Eis)

Mein Lieblingssommerdrink ist Lambrusco mit frischen Pfirsichstücken. Y. bevorzugt Weisswein mit Zitronensorbet, für welches ich Eiweiss benötige und so Eigelb übrig bleibt. Meine Glacékreationen kommen ja grösstenteils ohne Ei aus. Da jedoch die Eigelbe weg mussten, habe ich wieder mal eine Kreation mit Ei gemacht. Ich mag ja normalerweise Eis mit Eiern weniger, da oft der Eigeschmack durchkommt. Mit Zwei Eigelben ist das aber nicht so schlimm.

Leider habe ich bis jetzt noch keine ungesalzenen Pistazien gefunden. Sonnen-, Kürbiskerne und eben Pistazien gibt es nur mit Schale gröstet und gesalzen. Dieses Knabberzeug essen die Spanier gerne am Strand.

Gelato al Pistacchio - Pistazien-Eis

Für das Pistazieneis musste ich also zuerst geröstete und gesalzene Pistazien knacken. Das Salz versuchte ich abzuwaschen, was leider nicht ganz gelungen ist. So hat das Eis noch immer einen leicht salzigen Geschmack.

Gelato al Pistacchio - Pistazien-Eis

Farblich ist das Eis natürlich auch nicht so grün, wie ich es aus der italienischen Gelateria kenne. Mit gelber und blauer Lebensmittelfarbe habe ich versucht es etwas grüner hinzubekommen, hat auch nicht so ganz funktioniert. Egal, es mundet auch leicht salzig und in nicht ganz perfektem Pistaziengrün.

Gelato al Pistacchio (Pistazien-Eis)

Gelato al Pistacchio (Pistazien-Eis)

Rezept reicht für: knapp 1 Liter

Cremiges selbstgemachtes Pistazieneis wie von der Gelateria in Italien!

Zutaten

  • 100 g Pistazien
  • 60 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 200 g Magermilch (normale geht auch)
  • 200 g Rahm
  • 25 g ungesüsste Kondensmilch (leche evaporada)
  • 25 g Milchpulver
  • 20 g milder Honig oder Invertzucker
  • 20 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 2 Eigelbe
  • Zum Fertigstellen

  • 200 g Rahm
  • optional ein paar Tropfen gelbe und blaue Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Pistazien mit dem Zucker feinmahlen.
  2. Die restlichen Zutaten ausser Eigelb mit der feingemahlenen Pistazien/Zuckermischung aufkochen. Vom Herd nehmen und für ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag das Ganze durch ein Sieb direkt in einen Topf giessen nochmals aufkochen. Einen Schluck der heissen Masse unter Rühren zu den Eigelb geben. Diese Eigelbmischung zum Rest in den Topf giessen und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren zur Rose abziehen.
  4. Creme nochmals durch ein Sieb giessen und auskühlen lassen, dann am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  5. Zum Fertigstellen: Rahm halb steif schlagen zur Mischung geben. Alles nochmal kurz mit dem Mixer aufschlagen, und falls gewünscht Lebensmittelfarbe zugeben, dann in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen.
Rezept drucken

Noch etwas zum Eisportionierer, ich habe vor längere Zeit mal gefragt, was besser ist Eisportionierer mit oder ohne Zangengriff. Seit Neustem habe ich, dank Kuhn Rikon, drei Eisportionierer mit Zangengriff.

"https://www.kochtopf.me/wp-content/uploads/2011/07/Gelato-al-Pistacchio-Pistazien-Eis.jpg

Das grosse Modell habe ich bei diesem Eis getestet. Es funktioniert gut, bei leicht angetautem Eis. Wenn man das Eis direkt aus dem Gefrierschrank portionieren möchte, funktionieren die Modelle von WMF und Zyliss besser.

Liste aller meiner Eiskreationen gibt es ab sofort hier, sogar mehr oder weniger alphabetisch sortiert. ;-)


11 Gedanken zu „Aus meinem Gelateria-Labor – Gelato al Pistacchio (Pistazien-Eis)

  1. Sieht lecker aus. Meine Eismaschine steht unbenutzt im Küchenschrank und weint. Wir haben 9 Grad (!!!!!!!!!!!) Aussentemperatur. Noch Fragen?
    Gestern waren Theo und ich trotzig beim Eisessen, um den Sommer herbeizuwünschen….klappt aber nicht, man friert nur noch mehr.

  2. REPLY:
    Ihr Aermsten. Vielleicht ein kleiner Trost heute Morgen war bei uns auch nur 17 Grad. Das ist kalt, nein sehr kalt für Juli.

    Und weisst du was, vielleicht mag ich das Mozartkugelneis doch. Obige Pistacheglacé schmeckt nämlich köstlich mit meinem selbstgemachten Triple-Chocolate-Eis. So genug Salz in die Wunden gestreut. ;-)))

  3. Cooool!
    Pistazieneis mag ich sehr gerne, hab aber bisher nur Rezepte mit ganz bloed teurer Paste gelesen.
    Wird gemacht!
    Naechsten Sommer …

  4. In guten italienischen Gelaterias sieht das Pistazien-Eis genauso aus, weil gemahlene Pistazien nicht grüner sind! Ich bekomme ungesalzene Pistazien nur im Feinkostladen.

  5. So lecker das Eis auch aussieht, im Moment ist mir mehr nach heißem Tee, dicken Wollsocken und flauschig warmen Pullover zumute!
    Aber wenn das Wetter nochmal von Dauerregen und 10°C zu sommerlichen Temperaturen umschwenken sollte, werde ich das Eis bestimmt ausprobiert.

  6. … das klingt verführerisch!Pistazien gibt es ungesalzen auch im Supermarkt. Von irgendeiner dieser Backzubehörfirmen, schon geschält…. Aber nur in mikroskopischen Mengen. Für das Rezept bräuchtest du da glaube ich 4 Packungen!

  7. Wenn Du die Farbe absolut nicht magst, dann kreire doch bitte mal ein Pinienkerneis :) Das hab ich in Italien gegessen. Sieht total unspektakulär aus, aber schmeckt grandios.
    Das muß dringend verbreitet werden :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen