Aus meinem Gelateria-Labor – Roberts Traubensorbet

Gestern konnten wir die letzten Trauben von unserer Pergola ernten. Der Kühlschrank ist also ziemlich voll mit Trauben. Deshalb und weil Sivie das Traubensorbet von Robert empfohlen hat, habe ich mich daran gewagt. Ich bin ja nicht so der Sorbet-Fan, darum habe ich auch nicht die ganze Menge gemacht. Sorbitol hatte ich auch keins zur Hand, dieses habe ich durch Fructose ersetzt und noch etwas Agar-Agar dazugeben. Ich weiss nicht, ob es daran oder an der Traubensorte lag. Das Sorbet ist viel zu süss geraten und auch sonst nicht nach meinen Geschmack. Die Konsistenz war aber auch bei mir softeis-artig. Trotzdem meine Favoriten bleiben weiterhin Vanille-, Schoggi- und Karamellglacé mit viel Kalorien. ;-)

Traubensorbet
ergibt ca. 1/2 Liter Sorbet

Aus meinem Gelateria-Labor - Roberts Traubensorbet

3 dl Traubenpress-Saft
3 g Agar-Agar
60 g Puderzucker
18 g Fructose
24 ml Zitronensaft

Den Pressaft durch ein feines Sieb giessen, mit den übrigen Zutaten mischen und mit einem Rührgerät rühren bis die beiden Zucker gelöst sind. Etwas vom Saft in einen Topf, Agar-Agar zugeben und 2 Minuten köcheln lassen. Zum Rest des Saftes geben. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann in die Eismaschine geben und zu Eis drehen.

***

Lust auf noch mehr Eis? Schau doch bei der Übersicht mit all meinen Eis-Kreationen vorbei!


2 Gedanken zu „Aus meinem Gelateria-Labor – Roberts Traubensorbet

  1. Ui, das sieht aber farblich sehr hübsch aus. Leider ist hier immer noch kein Maschinchen zur Hand, aber vielleicht läuft mir zum Saisonende ja noch ein Schnäppchen über den Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen