Entenbrust habe ich schon öfters erfolgreich gemacht. Eine ganze Ente auch, die aber weniger erfolgreich. Nun das erste Mal Entenkeulen. Nach der Lektüre dieses Beitrages hatte ich etwas Bammel, weil meine Keulen auch aus der Tiefkühltruhe kamen. Da musste ich jetzt aber durch.

Ich habe mich passend zum Tonbräter Revival für ein Entenkeulen-Rezept im Tonbräter entschieden, welches ich durch Otto in der Käptn’s Dinner Facebook-Gruppe entdeckt habe. Das Originalrezept wird mit Gänsekeulen gemacht. Mit Ente geht es natürlich auch.

Der Bammel war unbegründet, die Entenkeulen wurden – wie man sehen kann – im Tonbräter perfekt.

Barbarie Entenkeulen im Tonbräter
Rezept für 2 Personen

Barbarie Entenkeulen im Tonbräter für den Blitz-Blog-Event

2 Entenkeulen
1 Apfel
1 grosse Zwiebel
3 Zweige frischer Majoran
Salz
Pfeffer

Den Römertopf mindestens 20 Minuten wässern. Apfel schälen und Kerngehäuse entfernen und dann achteln. Zusammen mit der geschälten und gleichfalls geachtelten Zwiebel in den Römertopf geben. Apfel und Zwiebeln mit den frischen Majoranblättchen mischen. Darauf die rundum gesalzenen und gepfefferten Entenkeulen legen.

Barbarie Entenkeulen im Tonbräter für den Blitz-Blog-Event

Im geschlossenen Römertopf im nicht vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft (Bratenfunktion) 2 Stunden garen, dabei während der letzten Viertelstunde den Deckel abnehmen und Temperatur auf 200 C Unter- und Oberhitze stellen.

Die saftigen Entenkeulen mit der knusprigen Haut habe ich mit selbstgemachten Knöpfli und ein paar Bohnen serviert.

Barbarie Entenkeulen im Tonbräter für den Blitz-Blog-Event

Hausmannskost vom Feinsten! Ein Grund mehr den Tonbräter zu entstauben!

Blitz-Blog-Event - Tonbräter revival (Einsendeschluss 29. Februar 2012)