Ich bin unleidig! Seit letzten Dienstag regnet es. Wir sind das nicht gewohnt, da schlägt das schlechte Wetter schnell auf die Laune. Wohlfühlessen muss her, und da gibt es für mich nichts besseres als was Süsses oder ein Teller Pasta!

Bestes Sonntagswohlfühlessen - Tortiglioni mit beinah römischem Ochsenschwanzragout

Letzteres ist es geworden, obwohl sonntags hier normalerweise Süsses aufgetischt wird. Aber wir wissen Abwechslung macht das Leben süss, und so bleibe ich im weitesten Sinne trotzdem bei der Thematik. Vor allem wenn ich das Ragout wie eigentlich vorgesehen als Coda alla Vaccinara, wie es mir bei Ariane von Tra dolce ed amaro aufgefallen ist, zubereitet hätte.

Ariane beschreibt in ihrem Beitrag ausführlich, woher der Name dieses urrömischen Gerichtes stammt. Wie es serviert wird – nämlich in zwei Gängen – und wie es mit Pinienkernen, Korinthen und Kakaopulver verfeinert wird. Ich sag ja süss!

Bei mir ist es dann doch etwas anders geworden. Ich hab die Verfeinerung mit Pinienkernen, Korinthen und Kakaopulver weggelassen und die Sauce direkt mit dem Fleisch zur Pasta serviert. Schmeckt auch so umwerfend gut – bin gar nicht mehr unleidig!

Ochsenschwanzragout

Beinah römisches Ochsenschwanzragout

Rezept reicht für: 6 Personen

Inspiriert am berühtmen römischen Gericht Coda alla Vaccinara

Zutaten

  • 1 kg Ochsenschwanz
  • 2 dünne Scheiben Schweinebauch mit Schwarte, in ca. 2cm grosse Stücke geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Rüebli
  • 1 handvoll eingefrorenes Suppengemüse bestehend aus Stangensellerie, Lauch, Petersileinwurzel, Rübchen
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • 2-3 Stengel frische Petersilie, grob gehackt
  • 1 EL schwarze Pefferkörner und 3 Nelken, grob gemörstert
  • 1 grosse Zwiebel
  • 300 ml Weisswein
  • 750 ml selbstgemachte Passata oder Tomaten aus der Dose
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. Rüebli, Suppengemüse und Knoblauchzehe mit dem Foodprozessor fein hacken.
  2. Zwiebel von Hand fein schneiden.
  3. In einem grossen Bräter Olivenöl erhitzen und Schweinbauchstücke rundum anbraten.
  4. Ochsenschwalz grosszügig salzen und zu den Schweinebauchstücken geben und ebenfalls leicht anbraten. Diese Stücke dürfen dabei nicht wirklich braun werden.
  5. Zwiebeln und Suppengemüse zugeben und solange braten bis alle Flüssigkeit verdampft ist.
  6. Gemörsterte Gewürze und Petersilie zugeben gut umrühren und noch 1 Minute braten lassen, dann mit dem Weisswein ablöschen und halb zugdeckt 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Passata und Lorbeerblatt zugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze köcheln, bis das Fleisch von den Knochen fällt. Hat bei mir ca. 6 Stunden gedauert.

Rezept druckenInspiration: Coda alla Vaccinara von Tra dolce ed amaro

Eine Portion ist noch zum Aufwärmen da!

Bestes Sonntagswohlfühlessen - Tortiglioni mit beinah römischem Ochsenschwanzragout

Die könnte ich eigentlich mit Kakaopulver, Korinthen und Pinienkerne doch noch in eine Coda alla Vaccinara verwandeln…