Blog-Event LII – Soulfood – Futter für die Seele – Roundup

Wie gut, dass es draußen immer noch kalt, grau und ungemütlich ist, denn so bleibt uns noch ein wenig Zeit, die 54 56!Rezepte, die Ihr alle so fleißig zusammengetragen habt, auszuprobieren.

Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)

Von kleinen Snacks, über wärmende Suppen, deftige Hauptspeisen, bis hin zum süßen Dessert ist alles dabei auf unserem Soulfood-Buffet.

Vielen Dank für Eure rege Teilnahme – wirklich klasse, wieviele tolle Rezepte zusammen gekommen sind.

Von mir aus kann der Winter noch ein wenig andauern, ich bin nun gewappnet für viele kalte Abende, an denen die Seele ein wenig Futter braucht ;o)




Tiramisu
von Estrellacanela, Estrellacanela




Bratapfel
von Mestolo , Mestolo







Omas Bullion
von SchnickSchnackSchnuck , SchnickSchnackSchnuck













Weiße Bohnensuppe
von Chocolate & Philosophy, Chocolate & Philosophy








Red Velvet Cake
von Tartasacher, Mil Postres

























13 Gedanken zu „Blog-Event LII – Soulfood – Futter für die Seele – Roundup

  1. Also ehrlich, was soll denn das???
    Zum einen fand ich es schon etwas „kurios“, dass da kein Kommentar ‚danke für’s Mitmachen‘ von der Ausrichterin des Events kam, und jetzt einfach so eine Zusammenfassung, das gab’s noch nie!

    ROTE KARTE!!!!!

    Da war wohl jemand mehr an den Zugriffszahlen als am Event interessiert ( und alle haben schön verlinkt….ich streiche den Link!), und wenn man keine Zeit oder Lust hast, dann sollte man so einen Event, der halt doch etwas Arbeit ist, auch nicht ausrichten, oder vielleicht sich weniger um Facebook etc kümmern…..

  2. REPLY:
    Betreffend Kommentarhinterlassen, ich werde die zukünftigen Gastgeber darauf hinweisen, dass sie doch bitte einen Kommentar bei den Teilnehmern hinterlassen, schliesslich haben die sich die meisten Teilnehmer auch die Zeit genommen einen schönen Beitrag zum Event zu schreiben. Auch werde ich in Zukunft darauf achten, dass es zu jedem Rezept wieder eine kurze Beschreibung gibt. Mea culpa!

  3. REPLY:
    das ging doch nicht gegen Dich! Du kannst ja nichts dafür!

    Wer so einen Event ausrichtet, der hat zumindest schon mal früher an mind. 1 Event teilgenommen, und es reicht, wenn man sich alle Events ansieht, da hat sich jeder Ausrichter die Mühe gemacht, eine kleine Vorstellung zuschreiben, oder halt per Kommentar für’s Mitmachen bedankt.
    Also, eigentlich müssten die Regeln bekannt sein…….

  4. REPLY:
    Ich habe nicht vor, mich hier zu verteidigen, aber es kann bei jedem Menschen etwas „dazwischen“ kommen, dass ihn dazu veranlasst, nicht bei jedem Teilnehmer einen Kommentar zu hinterlassen.
    Bei mir war es schlicht und einfach der Tod eines mir sehr nahestehenden Menschen mit allen damit verbundenen Problemen – ich hab mich daraufhin auch für eine Weile aus meinem Blog zurückgezogen.

    Die Zugriffszahlen sind mir herzlich egal, aber vielleicht denkst Du nochmal über die Art und Weise nach, wie Du Deinen Kommentar verfasst hast…

    Mit der Zusammenfassung hab ich mich übrigens an der letzten orientiert, die war auch nicht ausführlicher, darum ging ich davon aus, dass es so ok ist – andernfalls hätte zorra sich gern auch nochmal bei mir melden können.

  5. Es fehlen noch zwei Rezepte: die von den letzten zwei Trackbacks! Nee, stimmt nicht: es fehlt doch nur einer, nämlich meiner (reimt sich ja …)

    Gemüsesuppe

    Liebe Grüße, Sus

    (die das mit den fehlenden Texten nicht ganz so eng sieht, 54 Beiträge sind schon eine ganze Menge Arbeit)

  6. Mit Betonung auf „scharf“, denn das Chili ist doch grad der Witz dran!

    Ich kann auf automatische Kommentare vom Event-Gastgeber auch gut verzichten. Da sind mir spontane Kommentare, die von Herzen kommen, weit lieber. Und auch die Zusammenfassung find ich in Ordnung. Aber man sollte doch bitte nicht die wesentliche Zutat eines Rezepts unterschlagen.

    Ich habe mich schon so geärgert, als ich zum ersten mal bei diesem Blog-Event mitgemacht habe, weil mir da in der Zusammenfassung unterstellt wurde, ich hätte das Rezept nicht selbst entworfen. Da ist mir lieber, in der Zusammenfassung steht gar nichts weiter als der Titel vom Rezept, mein Name und das Blog. Reicht ja auch.

    Und natürlich die besten Wünsche an Steph!

  7. Bolli sagt sicher immer sehr direkt, was sie denkt. Und manche von uns mögen das, andere nicht. Mir ist das recht.

    Natürlich hat jeder Verständnis, Steph, wenn aus traurigen Gründen keine direkte Reaktion auf die Teilnahmebeiträge erfolgt und auch die Zusammenfassung verspätet kommt. Eine kleine Notiz in Deinem Blog oder auch hier unter dem Aufruf wäre sicher hilfreich gewesen – Kommunikation ist nun mal alles. Aber es ging eben in Deinem Blog und auf Facebook weiter – das irritiert.

    Nun denn, ich möchte doch noch mal eine Lanze brechen für dieses schöne, traditionelle Blog-Event, das eben auch eines ist, das man mitmacht und das nicht in der Menge der neuen Events untergeht:
    Ich würde mich freuen, wenn wieder – wie zu „alten“ Zeiten – bei der Teilnahme und dem Kommentar mit Link ebenfalls ein Kommentar des jeweiligen Paten des Events kommen würde. Das muß nicht tag-genau sein.

  8. REPLY:
    Bolli, es ist ja nicht so, als hätten wir ein Theaterstück aufgeführt und keiner applaudiert. Mal ist das Roiundup „redaktioneller“, mal ist es eben eine bebilderte Linksammlung. Und man muss ja auch nicht gleich so scharf schießen. Direkte Ansprache des Ausrichters / der Ausrichterin hilft da immer noch am ehesten….

    seelenvolle Grüße
    Martin

  9. REPLY:
    @ Martin:
    Na ja, so ein Event lebt ja schliesslich von den Beiträgen…

    Wenn man etwas erhält oder bekommt, sagt man ja auch danke, oder etwa nicht? So habe ich es zumindest gelernt.

    @Steph: Da wird getwittert , weiter gebloggt und gefacebooked wei gehabt, und sogar noch neue Facebookgruppen gegründet, da fühlte man sich dann doch ein wenig ‚verballhornert‘ und sagte sich, bizarre, dafür ist dann doch reichlich Zeit – ich lasse das Persönliche mal draussen, das ist durchaus verständlich, – kam aber jetzt oberflächlich betrachtet nicht so rüber. Das war as usual.
    Und siehe oben, schliesslich lebt so ein Event von den Beitrâgen und man freut sich als Ausrichter ja auch über viele Teilnahmen, oder etwa nicht?

  10. REPLY:
    Bolli, ich weiß nicht, woher Du Dein „Wissen“ beziehst, aber weder twittere ich, noch bin ich sonderlich aktiv bei Facebook. Ich hab die Gruppe gegründet (was übrigens 5 Minuten Sache ist) und dann ein paar Mal dort geantwortet – mehr nicht. Ansonsten verfasse ich dort ab und zu mal eine persönliche Nachricht und mein Blog-Feed wird regelmäßig automatisch dort veröffentlicht.
    Hast Du schonmal drüber nachgedacht, dass viele Beiträge in meinem Blog auch „auf Halde“ liegen und einfach nur noch veröffentlicht werden müssen? Und wenn Du Dir dann noch die Mühe machst, ganz genau hinzusehen, wirst Du feststellen, dass ich meine Beiträge sehr wohl stark zurückgefahren hab – ich hab über zwei Wochen gar nicht gebloggt und danach auch nur sporadisch und nicht regelmäßig wie sonst. Der Rückzug war übrigens sogar im Blog angekündigt …
    Irgendwo hast Du doch in den letzten Tagen geschrieben, dass Du nie lang nachdenkst, sondern Dich innerhalb von Minuten um Kopf und Kragen redest, in diesem Fall schreibst. Du hättest besser einen Moment innehalten sollen, denn Du hast KEINE! Ahnung, wie ich momentan mein Leben sortiere, die Probleme regle und nebenbei blogge.
    Sorry, gestern hatte ich das eigentlich schon ad acta gelegt, aber nu bin ich wirklich stinksauer. Da dies aber nicht mein Blog ist und ich zorras Blog nicht weiter zweckentfremden möchte, werde ich mich auch nicht mehr dazu äußern.
    Wenn Du weiterhin ein Problem mit dem Event oder mir hast, Du weißt wo Du meine eMail-Adresse findest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen