Blog-Event LVIII – Kulinarisches aus Film und Literatur – Round-Up

Es hat mich und meinen Mitesser, dessen Mist nicht unerheblich war für das Wachstum dieses Blogeventthemas, riesig gefreut, dass die Resonanz auf das doch etwas anders gestellte Thema so positiv war. Vielen Dank für eure Beiträge und die schönen Geschichten zu euren Rezepten! Trotz Riesenhitze, ausklingender WM, Sommerloch und Urlaubszeit haben wir 36 schöne Ideen aus vielen Genres von Filmkunst und Literatur zusammen bekommen! Sieger in der Popularität der Teilnehmer waren einerseits die Kinderbücher von Astrid Lindgren mit drei Rezepten aus drei Büchern sowie der Kinoklassiker „Pulp Fiction“ von Quentin Tarantino, ebenfalls mit drei Beiträgen. Besonders gefreut habe ich mich über die Beiträge zu den wahrscheinlich etwas unbekannteren Filmen und Büchern. Ich hoffe, dass das Event diesmal nicht nur zur kulinarischen, sondern auch filmischen und literarischen Horizonterweiterung beigetragen hat. ;)

Blog-Event LVIII - Kulinarisches aus Literatur und Film (Einsendeschluss 15. Juli 2010)

Serial Lover: geräuchterte, lackierte Entenbrust mit Granatapfelsauce
von Andreas, Kochsamkeit
Andreas von Kochsamkeit hat ein Rezept aus dem Film „Serial Lover“ nachgekocht. Das Zerlegen der geräucherten und lackierten Entenbrust hat er allerdings souveräner erledigt als der arme Herr, der im Film beim Tranchieren der Ente sein Leben lassen musste.

Forellen-Vinschgerl mit Siegfried Lenz
von Wolf, Hausmannskost
Der berüchtigten „“jütländischen Kaffeetafel“ hat sich Wolf von der Hausmannskost angenommen. Anders als in Lenz‘ Kurzgeschichte gibt es bei ihm allerdings nur den ersten Gang, die Buttersemmel, und zwar als Vinschgerl mit Forelle.

Michel’s Lieblingskäsekuchen vom Katthulthof
von Alice, Alice im kulinarischen Wunderland
Alice hat sich für ihre erste Blogevent-Teilnahme den Lieblingskäsekuchen von „Michel aus Lönneberga“ ausgesucht. Ihre schwedische Käsekuchenvariante mit Hüttenkäse und Erdbeerpüree liest sich erst mal ungewöhnlich, aber unglaublich lecker.

Spaghetti all’amatriciana
von Robert, lamiacucina
Dem Klassiker Spaghetti all’amatriciana nimmt sich unsere Pastakoryphäe Robert an. Als Inspiration dienten Chaplins „Der große Diktator“ sowie „Ein Amerikaner in Rom“. Da weiß man dann auch, was man an guter Pasta hat.

Speckpfannkuchen mit Zwiebeln
von Rike, Genial Lecker
Rike hat sich für das Event von Tolkiens Auenlandbewohnern inspirieren lassen. Die Hobbits mögen’s eher deftig, so würde auch Rikes Speckpfannkuchen sicherlich die Herrschaften mit den haarigen Füßen begeistern.

Entrecôte à la Bordelaise
von Edekaner, Chef, der Metzger hat gesagt
Beim Edekaner kommt nach langer Überlegungsphase ein Entrecôte à la Bordelaise nach „Brust oder Keule“ von Louis de Funès erst auf den Grill und dann köstlich-rosa innen und mit vielen Röstaromen außen auf den Tisch.

Kaninchen mit Tüften
von Linda, Lindas Bistro
Wie schon Rike hat sich Linda auch von der Küche der Tolkien’schen Hobbits inspirieren lassen. Bei ihr kommen Kaninchenschenkel auf den Teller, die Samweis sicher gefallen hätten. Gollum hat zum Glück kein Stimmrecht.

Bison Guacamole Burger
von Kirsten, My Kitchen in the Rockies
Echten Bison-Burger à la „Butch Cassidy and the Sundance Kid“ gibt es in den Rockies. Bei diesem appetitanregenden, saftigen Burger sieht man das mit den Beschwerlichkeiten im Wilden Westen gar nicht mehr so eng. ;)

Susi und Strolch Spaghetti
von estrellacanela, estrellacanela
Spaghetti à la „Susi und Strolch“ sorgt nicht nur bei mir, sondern auch bei estrellacanela für Disney-Kindheitserinnerungen. Die dicken Hackbällchen hätten den beiden Verliebten bestimmt geschmeckt.

Pippi Langstrumpfs Pfefferkuchen
von Bettina, gusto & aroma
Bettina backt „Pippi Langstrumpfs“ Pfefferkuchen, originalgetreu mit extra erstandenen Pippi, Herr Nilsson und Onkel Ausstechern. Da passen die liebevoll dekorierten Kekse auch mitten im Sommer!

Land der Lupinen – Haferkekse mit Kokosnuss
von Nesrin, Nesrin’s Küche
Nesrin backt Haferkekse nach einem Familienrezept aus dem Roman „Land der Lupinen“ von Paullina Simons. Die Reaktionen der Familie im Buch zeigen es schon: Lecker!

Thailändisches Gemüse
von süße hex, dies und das und süße sachen
Bei der süßen Hex gibt’s Thai-Gemüse, Versöhnungsessen nach „An deiner Seite“ mit Bruce Willis und Michelle Pfeiffer. Scharf soll ja auch gut sein für aphrodisische Freuden. ;)

Eskimoeis – Eis am Stiel
von AP269, Family & Food & Other Things
AP269 hat, angelehnt an ein Lied aus dem russischen Kinderfilm „Krokodil Gena“, 500 5 Eskimoeis am Stiel mit Nutellageschmack gezaubert. Bei diesen irren Temperaturen genau das Richtige!

Blaue Suppe à la Bridget Jones
von Ayurlie, gesund geniessen
Bei Ayurlie gibt es keine Schokolade zum Frühstück, sondern blaue Suppe à la „Bridget Jones“. Anders als bei der liebenswerten Bridget ist ihre Suppe mit Sicherheit lecker und durchaus genießbar, lediglich die Lebensmittelfarbe sorgt für etwas Pep. ;)

Suzukakia
von Tobias, tobias kocht!
Ein Rezept inspiriert vom griechischen Film „Zimt und Koriander“ stellt Tobias vor. Der Ausschnitt dazu erklärt auch gleich, was der Zimt in den in Tomatensoße geschmorten Hackbällchen bewirkt. Öfters mal ein Bisschen Zimt benutzen, die Griechen wissen warum!

Osso Buco
von Evi, kochen375
Ein Rezept und Gedicht zum Wohlfühlen. „Osso Buco“ von Billy Collins verspricht genau das, was so ein echtes Stück Fleisch auf dem Teller hält. Schönere Lyrik über’s Vollgefressensein gibt’s nicht.

Rosinenschnecken
von Juliane, Schöner Tag noch!
Schwedische Rosinenschnecken nach dem beliebten Lindgren-Klassiker „Kalle Blomquist“ gibt es bei Juliane von Schöner Tag noch! Dank einem schnellen Quark-Öl-Teig muss man nicht so lange auf die olfaktorischen Kindheitserinnerungen warten.

Granita di Mandorle
von zorra, zorra im wald
Bei Zorra gibt es eine Mandel-Granita in Anlehnung an die Krimis von Andrea Camillieri. Commissario Montalbano hätte sich gewiss über zorras Variante der sizilianischen Köstlichkeit gefreut.

Durward-Kirby-Burger und Martin & Lewis-Shake
von George & Jim, No Kitchen For Old Men
Keinen Twist Contest sondern Einen Durward-Kirby-Burger und ein 5-$-Shake Typ „Martin & Lewis“ gibt’s bei NKFOM. So speisen Gangsterbräute in Tarantinos „Pulp Fiction“.

White Russian
von Jutta Lorbeerkrone, Die Lorbeerkrone
Des Dudes Lieblingsgetränk gibt’s bei Jutta Lorbeerkrone: White Russian nach „The Big Lebowski“. Gute Wahl!

Cosmopolitan
von Kate, Kate, Küche und mehr…
Kate macht’s bei diesen Temperaturen genau richtig: Ein eisgekühlter Cocktail! Der Cosmopolitan aus „Sex and the City“ ist für die New Yorker Hauptcharaktere der Szene-Drink schlechthin.

Chocolate Chip Cookies
von süße hex, dies und das und süße sachen
Das gesungene Chocolate Chip Cookies Rezept der Wise Guys war Vorlage für das zweite Rezept der süßen hex. Die Verbrannten bitte an die Tante schicken!

Schweizer Haferbrei
von schnapperin, Lunch for one
Krimi meets Catering, die Rezepte sind schon mit abgedruckt! Schöne Idee der Autorin Diane Mott Davidson, bei der schnapperin gibt es aus „Harte Nuss“ einen Schweizer Haferbrei.

Pfannkuchen mit Speck
von Jutta, Schnuppschnüss ihr Manzfred
Auch Jutta hat sich von „Pulp Fiction“ inspirieren lassen. Bei ihr geht’s allerdings um eine Frühstücksszene mit Überraschungen. Der Genuss ihrer Pfannkuchen mit Speck lässt sich davon jedoch sicherlich nicht beeinträchtigen.

Crème Brûlée
von Liz, SmoothBreeze7s
Ein wunderschöner Klassiker nach einem wunderschönen Film. Nur echt mit per Löffel geknackter Karamellkruste. Danke, „Fabelhafte Welt der Amelie“!

Tangerine Chicken
von femnerd, Rants of a Female Nerd
Die Nerd-Clique aus der Serie „The Big Bang Theory“ hat regelmäßige Asia-Takeaway-Abende zur festen Institution gemacht. Wehe, wenn dem etwas pedantischen Sheldon die falsche Zitrusfrucht untergejubelt wird. Leckeres Tangerine Chicken gibt’s jedenfalls bei femnerd. Ob’s Sheldon schmeckt? Bazinga!

Gebratener Tintenfisch
von Susa, Monambelles
Susa serviert gebratenen Tintenfisch, wie ihn auch Pelagia aus „Corellis Mandoline“ hätte zubereiten können. Das Gericht spielt zwar keine tragende Rolle in dem Roman, fängt aber passend die Stimmung in Kefallonia ein.

Moussaka
von Kate, Kate, Küche und mehr…
Ebenfalls gut griechisch wird’s nochmal bei Kate. In „My Big Fat Greek Wedding“ wird eigentlich ständig nur gekocht um potentielle Schwiegersöhne zu mästen. Die Moussaka ist hervorragend dafür geeignet.

Coniglio in umido alla birra
von Nathalie, Cucina Casalinga
In Donna Leons Krimiserie um Commissario Brunetti wird von den Brunettis gerne und viel gekocht, gegessen und getrunken. Geschmortes Kaninchen in Biersoße hat sich Nathalie für das Event ausgesucht. Die Inspirationsgebende Szene könnte dem ein oder anderen Koch (bzw. der Köchin) bekannt vorkommen.

gedünsteter Kohlrabi mit Fischstäbchen und Remouladensoße
von Mestolo, Mestolo
Dass Ablenkung bei Schluckauf hilft, beweist Herr Lose aus „Pappa ante Portas“. Die Erinnerung an Kohlrabi, Fischstäbchen und Remoulade verhilft dem (interessierten) Lesungspublikum zum einwandfreien Genuss der „Melusine“: Krawehl.

Filden Gagh
von Balu, Balus Blog
Die klingonische Spezialität Filden Gagh bringt Balu auf den Teller. Für den gemeinen Klingonen aus „Star Trek“ sicherlich ungeheuer appetitanregend, der durchschnittliche Mensch wird jedoch erstmal den Tellerinhalt totschlagen wollen. Lecker! ;)

Soufflé à la Pomme de Terre
von Evi, kochen375
Die wohl amüsanteste Szene aus „Le Grand Restaurant“ ließ mir keine Wahl: Soufflé à la Pomme de Terre aka Kartoffelauflauf musste auf den Tisch. Sehr oldschool, aber kein Vergleich zur Genialität de Funès‘.

Guatemaltekischer Liebeszaubertrank
von Andrea, Die Höhle der haarigen Biester
Schokolade und Johnny Depp haben Andrea zu einem Rezept aus dem traumhaft romantischen „Chocolat“ überredet. Falls ihr guatemaltekischer Liebeszaubertrank gerade etwas Probleme mit den magischen Aspekten hat, ist er doch zumindest bestimmt gut fürs Wohlbefinden.

Ketchup
von Barbara, Barbaras Spielwiese
Und nochmal „Pulp Fiction“! Nachdem die offensichtlichsten Rezepte schon verblogt waren, hat Barbara einen kreativen und leckeren Weg gefunden, um den Bezug zum Film herzustellen. Den Fox Force Five Witz: Ketchup!

Warme Lachsbrötchen
von Sus, Corum Blog
„Es muss nicht immer Kaviar sein“. Warme Lachsbrötchen helfen bei der Verführung der Damen sicherlich genauso. Wenn nicht, war’s wenigstens köstlich!

Wiener Apfelkuchen
von Anna Lena, huettenhilfe
Keinen „American Pie“, sondern einen Wiener Apfelkuchen zaubert Anna Lena von der huettenhilfe. Nicht ganz filmgetreu, dafür garantiert lecker!


7 Gedanken zu „Blog-Event LVIII – Kulinarisches aus Film und Literatur – Round-Up

  1. Vielen Dank für dieses phantastische Blogevent! Sind ja wirklich ne Menge intressanter Rezepte zusammengekommen :-) manchmal bisserl außergewöhnlich und amüsant, aber dafür sind ja solche Events da. :-)

    Bin schon auf das nächste Thema gespannt.
    Schönen Sonntag noch :-)

  2. Eine tolle Mischung ist da zusammengekommen! Es lässt sich eine Tendenz zu entweder Kindheitserinnerungen (Astrid Lindgren, Susi&Strolch etc.) und zu Kultfilmen (Pulp Ficition, The Big Lebowski etc.) feststellen – gefällt mir sehr gut! Vielen Dank noch mal für dieses schöne Eventthema. Und jetzt gehe ich mal bei den anderen Teilnehmern gucken :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  3. Schöne Beiträge, die Lust machen, mal wieder das eine oder andere zu lesen oder zu schauen – auf Essen in Filmen oder Büchern hatte ich bisher nämlich wenig geachtet…

    Danke für die gute Zusammenfassung!

  4. Delicious round up :)

    Looking at all of these dishes make me hungry, they also give me an idea what movie to watch next. Brilliant idea Zorra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen