Blog-Event LXXII Zusammenfassung: 41 Rezepte zum Burger Battle

Ich staune Bauklötze! Und fange schon einmal an, mich warm anzuziehen. Mit 41 eingereichten Rezepten habt Ihr Ralf ordentlich Munition gegeben, die er nun gegen mich im anstehenden Burger Contest Teil 2 verwendet kann.

Blog-Event LXXII - Burger Battle (Einsendeschluss 15. November 2011)

Ralf hat sich dermaßen Löcher in die Socken gefreut, dass er sich auch gleich noch per Videobotschaft bei Euch bedanken will, weil er leider nicht persönlich bei der Veröffentlichung dieser Zusammenfassung zugegen sein kann, die kleine Web-Celebrity:

Ralf wird seinen Favoriten, mit dem er in das Rennen gehen will, am Montag auf HighFoodality bekannt geben. Das Wochenende braucht er, um zu prüfen, ob er die Rezepte in der engeren Wahl überhaupt hinbekommt. Hoffentlich verletzt er sich nicht mit seinen beiden linken Händen…

Den Contest werden wir in den nächsten Wochen durchführen – das Ergebnis bekommt Ihr dann auch brandaktuell auf dem kochtopf zu sehen.

Vielen Lieben Dank an alle Teilnehmer für viele tolle, anspruchsvolle und ansprechende Rezepte!

Euer Uwe von HighFoodality (Amtierender Contest Gewinner, Anm. d. Red., Hinweis für Ralf)

Veggie-Burger zum Herbstanfang
von Karin, Süße Hex
Karin ist gerade noch in die Teilnehmerliste gerutscht und serviert und einen wunderbaren Veggi-Burger aus Zucchini und Kürbis. Für mich als eingefleischten Burgerfan fehlt hier eindeutig: Ketchup!

Burger „Donald“
von Alice, Alice im kulinarischen Wunderland
Alice stellt Ralf einen fantastischen Burger mit zart gegarter Entenbrust zur Verfügung. Der Burger könnte meinem Rezept gefährlich werden…

Hirsch-Burger
von Bettina, Gusto & Aroma
Hirschlaibchen, Apfel-BBQ-Sauce und selbstgemachte Buns. Wow. Ralf steht auf Wild. Ich denke, der Burger ist in der engeren Auswahl.

Burger „Kaffee Latte“
von Ulli, Fit & Glücklich
Ulli schmiss gleich eine ganze Burger-Party und stellte ihren Gästen einen kompletten Bausatz zur verfügung. Besonders interessant: Die Kaffee-Latte-Sauce. Wird man vom Essen schon nicht müde…

Thai-Chicken-Burger
von Mel, Pimpimella
Uff. Ralf findet die selbstgemachten Buns klasse, findet den Burger klasse und redet nur noch vom Thai-Burger. Mein Trost: Er wird das Rezept nie so hinbekommen wie Pimpimella!

Rindburger mit Tomatensugo
von Sarah, Sarahs Krisenherd
Sarahs Burger sieht nicht aus, als ob er von einem Krisenherd stammt. Sie serviert ein klassisches Rinderpatty mit Tomatensugo und Rucola. Zudem besticht sie mit einem Mayo-Herz. Wenn sich Ralf den Trick für die Jury nur mal nicht abschaut…

Sliders
von Der Texaner, Black Forest BBQ
Howdy, mate! Der Texaner schickt Ralf die Kavallerie in Form eines klassischen Sliders. Das Besondere an dem Burger: Er wird zum Teil gedämpft. Crazy stuff, ain’t it?

Spicy Buffalo NY Burger
von Der Texaner, Black Forest BBQ
Und da die Kavallerie nie ohne Verstärkung kommt, schickt der Texander gleich noch den Spicy Buffalo Burger hinterher. Von einem echten Texaner. Ralf bekommt wirklich professionelle Hilfe. Damn!

Chili-Zimt-Burger mit Mango-Mayonnaise
von Juliane, Schöner Tag noch!
Geht’s noch? Meine Cousine hilft Ralf mit diesem tollen Rezept, um gegen mich zu gewinnen. Besonders spannend: Die Mango-Mayonnaise. Und Zimt. Yummy.

Nacho-Burger mit Guacamole und Salsa
von estrellacanela , estrellacanela
Und nun auch noch Mexiko. Nachos. Guacamole. Authentische Salsa. Ganz Mexiko zwischen zwei Brötchen. Verflixt gut.

Klassischer Hamburger
von Genial lecker, Genial lecker
Ich habe mich ernsthaft gefragt, ob irgendwer einen echten Klassiker auspackt. Hier ist er, der klassische Hamburger. Immer gut, immer lecker und niemals langweilig, wenn er gut gemacht ist.

Jodel-Burger
von Frau Kampi, Frau Kampis Küche
Vinschgerl, saftige Wildschwein-Buletten mit Schüttelbroteinlage, Wachtelspiegelei und Zwiebelmarmelade – fertig ist einer der kreativsten Burger, die ich bislang gesehen habe. Ich glaube, die Jury würde jodeln.

Winter-Burger
von Heike, Essen von Au
Au(a). Buns. Selbstgemacht. Quittenmayo. Genau! Quittenmayo. Zwiebeln, Bratkartoffeln und Blauschimmelkäse. Ohaweia. Dieser Burger lässt das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Der Burgignon
von Alex, Chef Hansen
Burgignon. Der ‚Aansen erhält auf alle Fälle schon einmal den Trostpreis für den besten Namen. Chapeau! Und ein wenig dekadent ist es ja schon, ein sanft geschmortes Stück Fleisch zwischen die Buns zu packen. Aber so genial…

Burger im Tigerfell
von Robert, Lamiacucina
Robert kredenzt uns knusprige Tigerbrötchen und einen Kalbsgemüseburger, der mich einfach dahinschmelzen lässt. Einfach toll!

Kinder-Burger
von Stephanie, Cuisine Sanssouci
Stephanie denkt an unsere lieben Kleinen, und serviert einen Burger ganz nach dem Geschmack des Nachwuchses: kleiner Burger ganz groß!

Alternative Burger
von Su, The Food and the City
Su serviert uns einen rein pflanzliches Exemplar: einen Amaranth-Burger mit Cranberry-Ketchup! Letzteres klingt sehr verführerisch in meinen Ohren.

Indian Style Klapp-Burger
von Jens, Gekleckert.de
Klapp-Burger? Indian Style? Krasser Name! Jens bereitet einen indischen Burger zu und verwendet Naan Brot als Bun-Ersatz und würzt sein Fleisch mit Garam Masala. Toll!

Forellen-Burger
von Sus, CorumBlog
Ein Fischburger! Langsam aber sicher haben wir sämtliche Ländervarianten und Zutatenvarianten komplett. Sus kredenzt zur Forelle eine Schmand-Meerrettich-Sauce, etwas Säure kommt von einer Apfelscheibe.

Süßer Ananas-Burger
von Philippe, El Gusto
Bei so viel Hauptgerichten braucht’s auch noch einen Nachtisch, dachte sich wohl Philippe und machte seinen famosen süßen Ananas-Burger mit Blätterteig und einer leckeren Himbeersauce. Chapeau!

Onion-Jam-Bacon-Burger
von Wolfgang, Kaquu
Selbstgemachte Buns, Zwiebelmarmelade, ein tolles Patty und Bacon – was braucht man mehr? Wolfgang serviert uns eine köstliche Kreation.

Saarland-Burger
von Kerstin, Verboten gut!
Nach Burgern aus Mexiko, Japan, Texas und Indien darf das Saarland natürlich auf keinen Fall fehlen! Kerstin kredenzt eine Kombination aus Kartoffeln, Fleischkäse und Tomaten.

Saint-Jaques Burger
von Mel, Pimpimella
Uff². Pimpimella hat mich mit dem Thai-Chicken Burger schon begeistert, legt aber nochmal nach. 34 Pfannen, 2 Jakobsmuscheln, einige Garnelen und Handvoll Spinat später ist’s dann auch geschafft. Ach ja. Safran-Mayo war auch noch dabei.

Der Freitagsburger
von Natalie, Pastasciutta
Freitag gibt’s Fisch. Und daher wurde es bei Natalie ein fescher Fischburger mit paniertem Kabeljau und einer würzigen Kapern-Mayo.

Der Freitagsburger – mit Fleisch
von Natalie, Pastasciutta
Natalie hat am Freitag irgendwie das Fleisch vermisst und legt nochmal nach: Diesmal klassisch mit einem Patty aus feinem Tatar!

Cheeseburger mit Gemüsechips
von Barbara, Barbaras Spielwiese
Klassischer Burger kommt mit frittierten Gemüsechips aus Pastinaken, Kochbananen, Rote Beete und Kartoffeln daher, knackig!

Glasierter Jalapeno-Cheeseburger mit Bacon und gegrillten Zwiebeln
von Cascabel, Chili und Ciabatta
Die Pattys werden liebevoll mit einer Worcestershire-Kaffee-Glasur bepinselt und artgerecht gegrillt. Gruyère sorgt für den Käsegeschmack. Fantastisch!

The Rheinlandburger
von Edekaner, Chef, der Metzger hat gesagt
Nach dem Saarland kommt nun das Rheinland. Mit einem Burger aus Reibekuchen, Apfelmus und Sauerbraten von der Rinderbacke. Crazy!

Linsen-Burger mit Curry-Mayonnaise
von Kaoskoch, Hamburg kocht
Ein vegetarischer Burger aus Linsen, mit einer goldgelben Curry-Sauce, herrlich eingeklemmt in zwei rösche Buns. Hachja.

Sloppy Joe
von Heike, Essen von Au
Heike legt auch nochmal nach. Aber irgendwie…das ist doch kein Burger, oder? Nee. Nee-hee.

Burger mit Avocado-Mayonnaise
von Barcalex, Alle kochen
BÄM! Geschmacksexplosion! Die ist bei diesem Vertreter seiner Zunft sicher nicht allzu weit entfernt. Barcalex präsentiert den Burger mit Avocado-Mayonnaise!

Crispy-Cheese-Onion Beef mit Mushrooms
von Lilly, Lillys Küche
Lilly sorgt mit ihrem Burger dafür, dass der Spaß nicht in der Pappschachtel bleibt, sondern auf dem Teller: der Crispy-Cheese-Onion-Beef mit Mushrooms setzt dabei nicht nur in der Namensfindung Maßstäbe.

Muh-Manao-Burger
von Changpuak, Changpuak
Changpuak sorgt für Ordnung und liefert eine Explosionszeichnung als Bauanleitung für seinen asiatischen Burger mit Schweinefleisch.

Hamburgesa Tortillana Escosésa
von Carmen, Metro-Genussblog
Carmen serviert uns einen wirklich abgefahrenen Tortilla-Burger und parfümiert den Frischkäse vorsichtshalber mit etwas Islay Single Malt. Das Rezept liest sich hervorragend!

Kürbis-Burger mit Zwiebelringen
von Kaoskoch, Hamburg kocht
Chance verpasst. Von Hamburg kocht! Hätte ich nun wirklich den….HAMBURGER…erwartet. Stattdessen kommt ein Kürbis-Burger – nehme ich auch gerne dankend an!

Der Mecklenburger
von The Dentist, Mettigelfarm
Da! Der Zahnarzt hat’s verstanden! Der Mecklenburger! Mit Rinderpattys, sauren Gurken, Röstiecken und Bacon! Da haut’s den stärksten Eskimo vom Schlitten!

Burger al-Mamlaka al-Maghribīya
von zorra, Kochtopf
zorra serviert einen unaussprechlich…guten marokkanischen Burger mit typischen arabischen Gewürzen und einem verführerisch klingenden Dattel-Walnuss-Dip und einer Zitronenmayonnaise. Yummy.

Japanophiler Hühnchenburger
von Evi, Kyche
Japan hat noch gefehlt! Evi serviert uns einen japanischen Burger mit Teriyaki-Karotten und Wasabi-Crème – Arrigato!

Burger mit Hagebuttenketchup
von Evi, Kyche
Einenhattsenoch! Herr Spitzmüller hat sich warm angezogen und ist hin und weg von Masse und Klasse. Hagebuttenketchup! Herrlich!

Italian Rumpsteakburger
von Martin, Gekleckert.de
Italien hat uns auch noch einen Burger geschuldet. Martin bereitet uns ein leckeres Roastbeef mit Tomaten, Parmesan und Rosmarinfocaccia zu.

Köfte-Burger mit Joghurt-Minz-Sauce
von Cookkooc, Cookkooc
Leckere Köfte mit einer Yoghurt-Minz-Sauce, anregend angerichtet in leckeren Buns. Toll zubereitet, toll fotografiert!

Hamburguesas rellenas
von Zaira, La Cocina de Zaira
Kommt mir spanisch vor, der Burger! Eine interessante Variante im Stile einer klassischen Causa Rellena.

Grusel-Burger
von Melanie, Touche à Tout
Pünktlich zu Halloween bereitete Melanie verschiedene Sorten ihrer Grusel-Burger vor, vor denen sogar ihre Katze Reißaus nahm.

Tteok Galbi aka Bulgogi Burger
von Missboulette, Missboulette
Was eine Waffe. Oder Versuchung. Genau das bedeutet Tteok Galbi nämlich. Und zurecht, wenn ich mir das Foto näher ansehe. Und die Zeichnung! Wegen akuter Leckerheit blieb nämlich keine Zeit, das fertige Werk zu knipsen. Also wurde behende zum Stift gegriffen. Toll!


17 Gedanken zu „Blog-Event LXXII Zusammenfassung: 41 Rezepte zum Burger Battle

  1. Wow, was für eine tolle Burger-Sammlung :-) Und Ralfs Videobotschaft finde ich super. War ein klasse Event!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. REPLY:
    Der Düsselburger klingt toll, ist aber leider aus dem Archiv. Beiträge aus dem Archiv werden nicht in die Zusammenfassung aufgenommen siehe auch FAQ:

    Kann ich mit einem Beitrag aus dem Archiv teilnehmen?

    Nein, die Idee ist, dass jeder frisch etwas zum aktuellen Thema kocht. Keine aufgewärmten Sachen.

  3. Hola Zorra:

    Preciosa ronda, pero no veo mi receta de hamburguesas rellenas. Te dejé el comentario el día 14 y estaba correcto. Bueno ya me dirás. Un saludo

  4. Was für eine wundervolle Burgersammlung, da sind ja ganz tolle und umwerfend kreative Sachen dabei!! Chapeau vor allen Teilnehmern.

    leider hab ich es bei diesem Event noch nicht geschafft mitzumachen, vielleicht beim nächsten ;-)

  5. Absolute Hochachtung – da sind ja so tolle und kreative Ideen dabei!

    Ich bin übrigens heilfroh, dass ich mich nicht für einen entscheiden muss ;-) sondern einfach in der nächsten Zeit mal die eine oder die andere Idee aufgreifen kann!

  6. kannst Du dich mit deiner eigenen Burgerkette selbstständig machen ;o)
    Da würde sogar Ich zum Stammgast werden … die Auswahl ist genial, die Ideen Spitze … wer da nichts findet ist selber schuld .

    Lg Kerstin

  7. Wirklich leckerst. Wir haben unseren Part erledigt. Jetzt ist Ralf dran. Wehe, er gewinnt mit dieser „leckeren“ Munition nicht.

    In diesem Sinne, wohl bekommt’s

    Carmen

  8. Ja wahnsinn!! Da sind so viele tolle und kreative Kreationen rausgekommen das ich wahrscheinlich die nächste Zeit 2-3 Burger-Tage pro Woche einlegen „muss“ :)

    War aber auch ein tolles Thema, danke dafür und die schöne Zusammenfassung, ich wüsste an Ralfs Stelle nicht für welchen ich mich letztendlich entscheiden soll.

    Liebe Grüße,

    ~Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen