Regionale Küche ist in aller Munde. Gut so. Ich möchte heute dazu einladen, einer ganz besonderen Region Aufmerksamkeit zu schenken: Dem Elsass. Die Elsässer sind bekanntlich Grenzgänger: Die deutsch-französische Geschichte, vor allem während Kriegszeiten, hat den pfälzisch-elsässisch-bayrischen Grenzverlauf mal hierhin verlegt, mal dorthin verworfen, dann wieder retour und die Leute hier haben es schlucken müssen, heute Deutsch zu reden und morgen Französisch zu parlieren. Ihre Sprache setzt also noch eins auf die Pfälzische Mundart drauf – jene wird zum einen um die alemannische Komponente erweitert, bekommt andererseits reichlich französische Couleur – Tricouleur sozusagen. Und selbstredend sind sie genauso individuell wie ihr Dialekt, die Elsässer.
Blog-Event LXXXIII - Das Elsass (Einsendeschluss 15. Januar 2013)

Entsprechend verhält es sich mit der Elsässer Kochkultur, der ebenfalls dieses historische Spannungsfeld zu Grunde liegt und ihr die typische Delikatesse verleiht. Die Küche des Elsass kombiniert bäuerlich-deftige Einfachheit mit der Haute Cuisine Frankreichs, und beides wiederum mit dem allgegenwärtigen Wein: Riesling, Edelzwicker, Silvaner oder Pinot Noir vom Fuße der Nordvogesen. Womit wir endgültig beim kulinarischen Aspekt dieses liebenswerten und überaus originellen Landstrichs angekommen wären und damit beim Motto meiner Einladung. Ich selbst lebe als Deutsche in meiner elsässischen Wahl-Heimat Wissembourg, einem Kleinstädtchen direkt an der Grenze zum Bad Bergzaberner Land, in dem wiederum meine berufliche Heimat liegt. So bin ich täglich “hüben wie drüben” unterwegs und habe dabei immerzu meine Freude im Beobachten der Gemeinsamkeiten – und der feinen Unterschiede.

Wer kennt Elsässische Rezepte? Ob klassisch oder wagemutig, her mit euren raffinierten Varianten von Bäckeoffe, Flammeküche und Choucroute. Wer verwandelt derben Münsterkäse über Grumbeere in dieses wunderbar milde Ofengericht, dem man zur Glückseligkeit der Gäste jeder Ferme Auberge nur noch einen Klecks Bibeleskäs und einen “Pfiff” Vin d’Alsace hinzufügen muss…

Ich schenke mir derweil schon mal ein Glas Crémant ein und trinke ein Dankes-Schlückchen auf Zorra.

Blog-Event LXXXIII - Das Elsass (Einsendeschluss 15. Januar 2013)

Vielen Dank, liebe Zorra, dass ich bei Dir Gastgeberin sein darf. Und nun bin ich gespannt auf Eure deutsch-französischen Kulinartrips aus dem Wunderland für Genießer zwischen Französischer und Deutscher Weinstraße.

Eure Sabine von Bonjour Alsace

Teilnahmebedingungen
Einsendeschluss ist der 15. Januar 2013, 23:59 Uhr. Maximal zwei Beiträge pro Blog. Bitte neue Rezepte und keine aus dem Archiv. Den Link zu diesem Beitrag und zur Gastgeberin nicht vergessen! Wer keinen Blog hat, aber trotzdem mitmachen möchte, schickt sein Rezept und die Fotos an meine e-mail adresse (zu finden im blog). Wer das erste Mal teilnimmt oder länger nicht dabei war, bitte die neu überarbeitete FAQs durchlesen.

+++

Bannercodes zum Mitnehmen:

Hochformat 130×250:

Querformat: 500×112:

Querformat: 400×89:

Eine Übersicht und Rezepte aller Blog-Events findet man hier.