Blog-Event LXXXVIII – Oesterreich kulinarisch – Zusammenfassung

Blog-Event LXXXVIII - Oesterreich kulinarisch - Zusammenfassung

Meine Lieben, ich bin überwältigt! Einerseits, dass so viele Leute beim Blog-Event LXXXVIII – Oesterreich kulinarisch teilgenommen haben, aber auch von eurer Kreativität und davon, was ihr alles ausgegraben habt. Damit meine ich nicht nur Rezepte, sondern auch, was teilweise an Kultur eingeflossen ist – von Helmut Qualtinger und Kurz Sowinetz wurde ich wieder einmal beeindruckt. Ich habe für mich neue Blogs entdeckt, von denen ich mich frage, wie sie es geschafft haben, sich so lange vor mir zu verstecken.

Die Rezepte: Es war wirklich das österreichische Essen in all seiner Vielfalt vertreten. Von ganz schlichten bis zu total aufgefuchsten Rezepten ist hier beim Event alles vertreten. Und nun hoffe ich, dass ihr alle beim Durschauen der Beiträge so viel Spaß haben werdet, wie ich ihn bei der Zusammenfassung hatte.

Eure Susi von Prostmahlzeit

Apfelkuchen “Alt-Wiener Art”
von ninive, ninivepisces
Ninive startet durch und bringt ein Mehlspeis-Rezept vorbei. Ein wunderbarer Apfelkuchen lacht mich da an!

Aprikosenkrapfen
von Benni & Sanni, Verliebte Köche
Benni & Sanni, die beiden verliebten Köche, bringen mich zum Staunen: flache Krapfen! Ich wusste, es werden Rezepte kommen, die mich verblüffen, mit dem zweiten Beitrag geht das schon los.

Tiroler Erdäpfelwirrler
von Reibeisen, Genussmousse
Die ganz Lieben vom Genussknödel – äh, hoppla, Genussmousse bringen ein Kleinod: Ein ganz uriges Rezept, das in keinem Kochbuch zu finden ist.

Knödeltraum, Spargel und Maibock
von Uschi, Die Küchenschabe
Frau Küchenschabe hat einen ganz exquisiten Teller zum Event geschickt, bei dem die Knödel alle Stückerln spielen! Der Wild wurde vom Nachbarn in heimischen Wäldern erlegt, dazu gibt es österreichischen Spargel und Knöderln mit selbst gemachter Marmelade als Füllung und österreichischem Mohn rundherum – mehr österreichisch geht nimmer!

Linsensauce mit Semmelknödeln
von Alice, Kulinarisches Wunderland
Alice entführt uns in ihr Wunderland und bringt ein ganz typisches österreichisches Essen auf den Tisch: Linsensauce mit Knödeln, bei ihr ganz und gar vegetarisch.

Bauernbratele
von Magdi, Kochfelder
Magdi hat was Rustikales auf Lager: ein Bauernbratele, bei dem verschiedene Fleischteile von Schwein oder Lamm verwendet werden können.

Topfenpalatschinken
von Ann-Katrin, Penne im Topf
Ann-Katrin hat dieses Mal keine Penne in den Topf, sondern köstliche Palatschinken in die Pfanne gelegt. Das Rezept macht Lust drauf, gleich eine Portion zu versuchen.

Kärntner Reindling
von Barbara, Meine süße Werkstatt
In ihrer süßen Werkstatt bastelt Barbara einen Reindling aus drei Rezepten, die alle für sich in Anspruch nehmen, „original“ zu sein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Kuenringer-Ragout
von Friederike, Fliederbaum
So, nun haben wir den Salat! Raubritter sind ins Event eingefallen. Aber wenn sie so etwas Feines mitbringen, dann lassen wir sie doch gern herein!

Topfenschmarrn mit Apfelkompott
von Daniela, Leberkassemmel und mehr
Da schreibt Daniela doch glatt, sie serviert „nur“ Apfelkompott zum Topfenschmarrn! Dabei passt das doch hervorragend. Und ein Schmarrn zum Frühstück zu servieren ist eine tolle Idee!

Kaiserschmarrn
von Svenja, Svenjas Koch- und Backblog
Bei Svenja merkt man, dass sie Kaiserschmarrn nicht zum ersten Mal bäckt. Aus ihrer Beschreibung spricht Erfahrung!

Marillenknödel
von Margit, Kochbuch für Max und Moritz
Immer wieder merke ich, dass in diesem Blog eine Fachfrau an der Arbeit ist: Die Kochbuchautorin Margit beschreibt immer die Zutaten ganz gekonnt, die Rezepte sind auch so, dass sie einem den Mund wässrig machen.

Salzburger Nockern
von Ariane, Tra dolce ed amaro
Da hab ich richtig Glück: Ariane, bei der ich manchmal den Eindruck habe, sie kann kochtechnisch über Wasser gehen, kann wie ich nicht die Salzburger Hausberge nachbauen mit ihren Salzburger Nockerln! Aber zum Niederknien schauen die allemal aus.

Tirteln
von Karin, Food For Angels And Devils
Karin bringt ein Rezept, von dem ich noch nie gehört habe: Tirteln, die es offenbar in Tirol und in Südtirol gibt. Wunderbare Teigteilchen, gefüllt mit selbst gemachtem Ricotta. Danke für das schöne Rezept!

Kaiserschmarrn
von Doris, Genusskochen
Ich fühle mich sehr geehrt, da mein Event für Doris das erste Mal ist, dass sie bei so etwas mitmacht. Sie serviert klassischen Kaiserschmarrn – das Rezept ausgelegt für eine Person. Na wenn das kein Hinweis ist, dass ich mich schnell ans Werk mache und den Schmarrn nachkoche …

Graukäsknödel mit Salbei und Speck
von Susi, Magentratzerl
Meine Namensvetterin bringt mich dazu, dass ich heftig schlucken muss, so lecker schauen ihre Knödel aus. Und schaut euch mal den Salbei an, wie zart sie den angebraten hat – eine Könnerin am Werk!

Blunzengröstl
von Chris, Männer unter sich
Chris präsentiert Männerküche – UFMK, wie er sie nennt: Ultrafaule-Männer-Küche. Und doch ist Blunzengröstl so etwas Feines!

Gebackene Radieschen
von Bella, Bella kocht und backt
Bella bringtt ein vegetarisches Gericht zum Event: Sie schnipselt Radieschen in Scheiben, paniert sie und serviert sie mit einem Dip auf Blattsalaten. En schönes Gericht, das ich ebenfalls noch nicht kannte.

Rindszunge
von Heimo, schwarzthoughts’s weblog
Da kommt der Heimo und streckt mir glatt die Zunge raus. Was für ein wunderbares Posting! Bitte auf keinen Fall vergessen, das Video anzuschauen – so kennt man in Österreich grantlerte Wirten.

Spargel mit pikantem Kaiserschmarrn
von Wolfgang, kaquu’s Hausmannskost
Wolfgang präsentiert nicht nur ein wunderbares Spargel-Essen mit pikantem Kaiserschmarrn, er bringt gleich ein ganzes Buch mit, dass es wert scheint, dass man es liest. Auf jeden Fall machen Fotos und Rezept ordentlich was her und man bekommt Lust auf mehr!

Rindersuppe mit Frittaten-Streifen
von Katha, Katha kocht
Eine raffinierte Variante von Frittaten bringt Katha zum Event: Sie sind nicht gewöhnlich platt und flach, sondern flauschig-flaumig. Und sie kocht richtige Rindssuppe, nix Würfel oder so, sondern echte Hausmannskost.

Tiroler Haselnussstrudel
von Kerstin, Verboten gut
Kerstin tut etwas, wofür ich sie richtig gut leiden kann: Sie verwendet österreichische Maßeinheiten. Nun dürfen alle NichtöstereicherInnen lernen, was ein Deka ist. Und bei diesem Rezept sollte man das Nachbacken wirklich nicht versäumen.

Speckknödelsuppe
von Daniela, Leberkassemmel und mehr
Daniela ist eine Fleißige und schickt noch einen zweiten Beitrag: Speckknödelsuppe. Das passende Essen für den nicht vorhandenen Sommer. Danke für deine schöne Idee, die Knöderln gleich in der Suppe zu garen!

Sticknidei
von Kathrin, Kochshooting
Warmer Germteig – davon könnt ich mich ernähren! Dazu noch mit Fülle und Karamellsauce. Kathrin setzt mit ihrer Kamera diese Köstlichkeit gekonnt in Szene.

Tafelspitz mit Rösti und Apfelkren
von Katha, Katha kocht
Zur Suppe bringt Katha nun auch noch die passende Hauptspeis zum Event: ein österreichischer Klassiker ist der Tafelspitz, den wir hier sehr gern essen. Nun hab ich Gusto auf ein Stück Tafelspitz!

Topfenknödel
von Bella, Bella kocht und backt
Topfenknödel sind etwas ganz Feines, das ich leider nie zusammenbringe. Aber Bella ist so lieb und bringt ein neues Rezept dafür, vielleicht gelingen mir die Ködel ja damit! Danke, Bella!

Sacher-Mousse
von Simone, S-Küche
Bei solchen Rezepten traue ich oft meinen Augen nicht! Da können sich manche Profis ein Beispiel dran nehmen, solche Kreationen auf den Tisch zu bringen. Und fotografiert ist dieses glutenfreie Mini-Törtchen auch noch.

Palatschinken mit Frühlingscreme
von Karin, Food For Angels And Devils
Schon der zweite tolle Beitrag von Karin: Zur passenden Jahrszeit, wenn der Hollersirup gerade fertig ist, zaubert sie ein Dessert, das einem den Mund wässrig macht.

Tiroler Nusskuchen
von Julia, Julia Bakes
Ein Stückerl Tirol bringt Julia mit ihrem Nusskuchen in die Welt der Foodblogs. Und ich bin sicher, da wird in etlichen Küchen in der nächsten Zeit nachgebacken, was das Zeug hält, so wunderbar flaumig, wie der Kuchen einen anlacht.

Germknödel
von Anna, Himmlische Süßigkeiten
Nun bin ich baff: Ich kenne wirklich niemanden, der Germknödel selber macht. Die meisten Leute kaufen die tiefgekühlt, ich esse sie in Lokalen. Und dann kommt Anna und sagt, die sind nicht schwer zu machen! Und es schaut tatsächlich so aus, als wäre das kein wahnsinnig kompliziertes Rezept. Also los! Nachmachen und nicht mehr tiefgekühlt kaufen!

Frühsommerlicher Scheiterhaufen
von Strudel Goes Paris, Strudel Goes Paris
Eine Österreicherin bäckt in Paris, dieses Mal aber keinen Strudel, sondern einen anderen österreichischen Klassiker: Scheiterhaufen. Davon aber auch nicht irgendeine Variante, sondern wunderbar passend zur Jahreszeit!

Sacher Cake Pops
von Franzi, Alles Kiwi
Ui, nun hat’s mich doch erwischt: Cake Pops! Normalerweise gehören Cupcakes und Cake Pops nicht auf meinen Ernährungsplan, aber Franzi hat sich die Mühe gemacht und ein eigenes Rezept für Sacherkuchen am Stiel gemacht. So richtig mit Marillenmarmelade und Schokoglasur. Okay, genehmigt. ;)

Sachertorte
von Estrella, Estrellacanela
Eine Sachertorte in Tortenform kommt direkt nach der aufgespießten Variante. Diese Torte ist gefüllt mit einer schokoladigen Schokocreme, auf der Glasur tummeln sich Mandelstifte. Sicher eine Freude für alle Schokofreunde!

Dünner Schedl
von Maria, Das Mädel vom Land
Dieser Event erweitert meinen Kochhorizont gewaltig: einen dünnen Schedl bringt das Mädel vom Land aus Oberösterreich vorbei. Wer jetzt denkt, sie hat irgendjemandes Schädel plattiert und auf den Teller gelegt, irrt. Ein Schedl ist ein flaches Gericht, das in einer Rein gebacken wird.

Paprikahendl
von Zorra, Kochtopf
Die Frau, unter deren Tisch ich hier meine Füße stecken darf, bringt auch etwas Feines vorbei: einen Klassiker, den wir in der K&K-Zeit von den Ungarn geklaut haben. Paprikahendl, hier mit selbst gemachten Bandnudeln und Fisolen aus dem eigenen Garten. Na wenn das nicht schmeckt!

Der Magazineur
von Peter, Aus meinem Kochtopf
Peter serviert dieses Mal etwas ganz Spezielles: Ein wunderbares Stück österreichischer Zeitgeschichte. Wer Zeit hat, sollte sich den „Herrn Karl“ in Peters Link anschauen, denn es lohnt sich wirklich. Peter, das ist wirklich keine Themenverfehlung! Sehr gut, setzen!

Kräuter-Spargel-Tarte
von Norma, Foodiesgarden
Spargel aus eigenem Anbau! Wenn man solche Schätze im Garten hat, kann man sich natürlich mehr als glücklich schätzen. Dazu noch ein echt österreichisches Rezept vom Lafer, unserem Herd-Nationalhelden, garniert mit Kräutern und fototechnisch perfekt in Szene gesetzt.

Buchteln mit Mohnzucker und Vanillesauce
von Pimpimella, Pimpimella – jetzt bloggt sie doch!
Hat wohl nicht sein sollen, dass die Marillenknödel was werden, daher hat Pimpimella Buchteln vorbeigebracht. Mit Mohnzucker! Kurz hat sich etwas in mir ein bissi gewehrt, bis dann alles „ja, ja, ja und ausprobieren“ zu dieser Kombintion gerufen hat.

Erdäpfelblattln mit Weißkraut und Räucherorelle
von Ingrid, Auch was aus Küche und Garten
Einen Tiroler Schatz hat Ingrid mit der Hilfe von Christoph Wagner gehoben: Erdäpfelblattln. Davon habe ich noch nie etwas gehört, aber klingen tun die Blattln auf jeden Fall hervorragend!

Steirische Krensuppe
von Sandra, From Snuggs Kitchen
Kren in der Suppe, das kannte ich bisher noch gar nicht. Danke, liebe Sandra, dass du meinen Kochhorizont auf diese tolle Weise erweiterst!

Mohngugelhupf
von N.N., Asian Food Fusion
Mohn aus dem Waldviertel ist etwas ganz Tolles. Von einem Niederösterreicher, der mittlerweile weltbekannt ist, kommt dieses Rezept für einen Mohngugelhupf, das sich köstlich liest.

Kärntner Kasnudeln
von Simone, S-Küche
Simone krendelt meisterhaft! Und nicht einfach irgendwelche Kasnudeln, sondern zweifärbige. Das ist eine Augenweide, die einem da ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Nusstorte Hubinger
von Friederike, Fliederbaum
Eine Torte für Österreich bringt Friederike als Nachspeis nach ihrem Raubritteressen. Die Torte ist nicht nur eine Augenweise, sondern sicher auch ein Gaumenschmaus! Parisercreme gefüllt in eine Nussmasse, drumherum Zitronenglasur, die auch noch wunderhübsch verziert wird.

Rahmschnitzel vom Kalb mit Löwenzahnrisotto
von Mathilde, Heinrich und Mathilde
Als Hauptspeis kredenzt Mathilde ein Butterschnitzerl – so nennt man hierzulande die aus faschiertem Kalbfleisch hergestellten Laberln. Wahrscheinlich deshalb, weil sie weich wie Butter im Mund zerschmelzen. Dazu gibt es Löwenzahnrisotto.

Minzpalatschinken mit Beeren
von Mathilde, Heinrich und Mathilde
Und nun die Nachspeis von Mathilde: Sie bäckt tatsächlich Palatschinken in Kernöl aus. Zu meinem Erstaunen werden die Palatschinken dadurch aber nicht dunkel, sondern schauen wirklich zum Anbeißen aus! Genau das Richtige für diese Jahreszeit, in der alle Beeren reif werden.

Überbackene Paradeiser mit Zucchini-Kräuter-Füllung
von Sabine, Bonjour Alsace
Die Frau, die sonst eher dem Elsass verfallen ist, bringt ein schönes vegetarisches Rezept aus dem Kochbuch „Österreich vegetarisch“ – und sie schreibt tatsächlich Paradeiser und nicht Tomaten! Durch und durch österreichisch!


7 Gedanken zu „Blog-Event LXXXVIII – Oesterreich kulinarisch – Zusammenfassung

  1. Das sage ich nur: Wow! Das sind ja wunderbare Sachen dabei! Danke für die schöne Zusammenfassung, die mal wieder richtig Appetit gemacht hat!
    Saluti
    Ariane

  2. MIST! Jetzt hab ich’s mir doch durchgelesen – trotz leerem Magen.
    Tja, du hast mich ja gewarnt, liebe Susi….danke für dieses tolle Event!
    Schön war’s :)
    Alles Liebe, Julia

  3. Wow! Da ist ja ganz schön etwas zusammengekommen. Und viele wunderbare Rezepte zum Ausprobieren. Danke für den tollen Event und die schöne Zusammenstellung.
    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen