Die Speisekarte unseres Bistros ist reichlich gefüllt. 38 Köchinnen und Köche haben ihre ganz persönlichen Bistrogerichte eingereicht .

Blog-Event XXIX: Bistroküche

Das Angebot ist reichhaltig und vielfältig! Jetzt ist der Bistrogast gefragt, sein Lieblingsgericht aus der kunterbunten Auswahl zu suchen, und, abzustimmen! Leider kann man nur eine Stimme abgeben…..

*** Entrée ***

Walküre präsentiert, passend zur kalten Jahreszeit, ein schönes wärmendes Süppchen, die Herbstminestrone. Ehe böse Stimmen meinen, dies sei eher für die Trattoria, stimmt nicht!

Direkt aus dem Süden Frankreichs schickt Edith von Mes Tables de Fêtes eine leckere Terrine aus 3 Fleischsorten, la terrine au trois viandes.

Ganz aus der Nähe des Elsass’, brachte uns Petra von Chili und Ciabatta ein Schäufele mit, das dann sofort in eine äusserst attraktive Schäufele – Terrine mit Sahnemeerettich verarbeitet wurde.

Petra von Brot und Rosen tischt uns den wohl bekanntesten französischen Käse in äusserst appetitlicher Form auf, nämlich als gebackenen Camembert, der so herrlich schön ausläuft. Dazu dann noch leckre Preiselbeeren (das war ein andrer Event…).

Ilka hatte wohl die Qual der grossen Wahl, doch die Köchin von RezkonvSuite entschied sich dann für diese kleinen, sehr ansprechenden und so toll gefalteten!!! Blätterteig-Gemüse-Happen, die man auch ganz kurzfristig zum Apéritif oder als kleine Vorspeise zubereiten kann.

Zum Apéritif oder zum Entrée serviert uns Genial Lecker kleine, leckere Häppchen, bestehend aus Kartoffeln und andren schmackhaften Kleinigkeiten….Et voilà: der Kartoffelpuffer mit Käse!

Und ich, von Bolli’s Kitchen, habe einfach eine Geflügelterrine mit foie gras oder auch ohne…., auf den Bistrotisch gestellt. Für mich schlichthin der Bistroklassiker…

Dass es in Spanien nicht nur Tapas und Gazpacho gibt, das beweist Zorra in ihrem Bistro “Chez Zorra”! Der Klimawandel machte ihr dann jedoch einen Strich durch die Rechnung, und der Eintopf wurde durch eine südfranzösische Spezialität, eine Pissaladière, ersetzt, die wir auch bei Minusgraden essen werden….

Bistros haben ja den ganzen Tag geöffnet, und, natürlich serviert man dort auch einen café au lait. Deshalb hatte Foodfreak die gute Idee, lecker luftig leichte Brioches zu backen. Nicht nur zum Tunken!!

Sozusagen als “Ghost-Site” stellte sich Genial Lecker zur Verfügung, damit André und Michel ihre wärmende Karotten-Ingwer-Suppe mit auf die Bistrokarte geben konnten. Passend zum Herbstwetter!

Lavaterra fiel zum Thema Bistroküche erstmal gar nichts ein, das dauerte aber nicht lange an, ein Blick in ein Buch und dann stand ein schönes Rucola-Omelette mit Ziegenkäse auf dem Tisch, raffiniert wie im Bistro!

Natürlich darf die Zwiebelsuppe nicht auf unserer Bistrokarte fehlen, das sagte sich auch Thomas Günther von Weinverkostungen.de und kochte uns seine französische Zwiebelsuppe, sehr gelungen, auch ohne Käse!

Sebastian von der Hüttenhilfe steuert einen Snack für den kleinen Hunger zwischendurch bei, nämlich Croque Madame mit Béchamel, Spiegelei und Käse…

Nicht ganz auf den letzten Drücker, aber fast hat Clairechen von Marmite d’un petit point uns eine deutsches Bistrogericht gemacht, nämlich Reibekuchen! Die gibt es übrigens diesseits und jenseits des Rheins…

Passend zum Beaujoulais nouveau, und nicht nur zu dem!, belegt Sus von Corum uns einen Teller voller Baguette mit fanzösischer Salami, Käse und viel Salat.

Wahrlich auf den letzten Drücker, aber dann im Doppelpack!, zauberte die Crew von Kulinaria Katastrophalia kleine Spinatförmchen nebst leckerer Auberginen-Tomaten-Sardellen-Sauce.

*** Plat ***

Lars vom Schreiberswein sieht schon in seinem kleinem Bistro im Quartier Latin und bietet heute als Tagesgericht einen Burger Parisienne mitsamt einem Glas Frühburgunder.

Mutant hat sich mit einem typischen Bistrogericht aus dem Südwesten viel Abeit gemacht, nämlich den gésiers de canard confits, den Muskelmagen von Enten, und das selbstgemacht!

Nachdem Franz von Einfach Köstlich seine meterlangen Kochbücherregale durchgeschaut und mehrere Bücher durchblättert hatte, entschied er sich für Lauch auf Kartoffelsauce, das allerdings vielfach kombinierbar ist….und eine wahre Kür ist!

Jan’s Küchenleben macht einen Stop bei den kulinarischen “80 Tagen um die Welt” in Paris und schlägt das erste Fischgericht unserer Bistrokarte vor, nämlich Papageifisch mit Mandarinensauce.

Ulrike vom Küchenlatein nutzt den Blog-Event, um ihre gerade renovierte Küche einzuweihen, und zwar mit einem Ratatouille-Gratin mit schön schmelzenden Käse, das selbst Kritiker Anton Ego aus gleichnamigen Film entzücken würde.

Kleine Schwierigkeiten mit dem Thema Bistroküche hatte Rants of a Female Nerd, doch das hatte man dann ganz schnell im Griff mit einer kunterbunten Gemüsepfanne, nach dem Motto: unser Bistro ist schon geschlossen, aber wir zaubern dem Gast noch schnell etwas!

Einen leider vergessenen Klassiker der französischen Bistroküche hat Véronique von Wie Gott in Deutschland wieder hervorgekramt, nämlich ein hachis parmentier au confit de canard, der jetzt dank der französischen Düsseldorferin wieder ganz aktuell sein wird!!!

Kochknecht nimmt zum ersten Mal bei einem Blog-Event teil und ist extra dafür ans Mittelmeer gefahren, um eine echte Bouillabaisse mit allen Fischen, Muscheln und Krustentieren zu kochen. Wie im Hafenbistro in Marseille!!!

Gabi vom Crockypot war zwar das letzte Mal vor 25 Jahren in Paris und dann auch nicht in Bistros, aber sie traf dann mit ihrer Kartoffeltarte mit Petersilienpesto genau den Nagel auf den Kopf! Serviert mit einem knackigen grünen Salat….

Robert von Lamiacucina überlegte es sich dann noch einmal anders, der Herbst ist eingezogen, und präsentiert uns die Markknochen, eine Bistrotradition!, diesmal in soufflierter Version, et voilà l’os à moelle soufflée!

Flo von Bretzel et Café Crème hat den Klassiker der Bistroküche aufgepeppt und relooked, statt der Kartoffeln hat sie Süsskartoffeln genommen und auch das confit de canard macht sich darin bestens. Hier ihr parmentier de canard aux patates douces.

La chef von Journal des Demoiselles, hat uns eine traditionnelle Spezialität vorbereitet, nämlich kleine Nierchen in Weissweinsauce, rognons au vin blanc, die selbst Innereien-Skeptiker mögen werden!

Carsten aus und von Mitzwinkel hat die neue Induktionsplatte getestet und schön rote, feurige poulet basquais(e) gebraten. Die baskischen Puristen werden nicht aufschreien, sondern schön brav essen!!

Ana alleine füllt schon mit ihren Gerichten eine ganze Speisekarte, doch dann entschied sie sich, uns die côtes de porc à la moutarde zu servieren. Alleine schon das ist eine Gourmandise d’Ana!!!!!!!

Marion von Tomaten Quiche lebt seit Jahren in München, erinnert sich aber an einen Essen im bekannten Bistro “Chez Dénise” in Paris und kocht uns allen, die wir nicht da waren, die berühmten Kalbsnieren in Senfsauce.

Ein Rezept ihrer Grossmuter aus Lüttich hat sich Fabienne von Alice au pays des saveurs ausgesucht, nämlich die boulettes comme à Liège – Version de grand maman, natürlich mit Bier! Tradition verpflichtet.

Barbara von Barbara’s Spielwiese sass schon fast im Flieger nach Paris, um sich vorort inspirieren zu lassen, doch das wäre bei ihrem Gericht, dem überbackenen Schweinefilet gar nicht nötig gewesen…

Tiuscha sagte sich zwar, dass ein Baba à rhum oder eine Mousse sicher mehr Erfolg hätten, aber die Köchin von Saveur Passion wagte sich an eine Kalbszunge, die sie in einer scharf-pikanten Sauce präsentiert, da werden selbst Zweifler( Innereien und so!) schwach…

Anne Sophie ist auch zum ersten Male mit dabei und hat, passend zur kalten Jahreszeit, ein gratin de chou-fleur au Saint-Marcellin im Ofen gebacken, der Saint-Marcellin ist eine Ziegenkäsespezialität….Herrlich lecker!!

*** Desserts ***

Für Sabrina ist es die erste Teilnahmean einem Blog-Event( Bienvenue!)und sie war ganz nervös, hat aber ganz souverän eine leckere und ausgefallene Quittentarte mit Butterkaramell gebacken.

Natürlich durfte ein Schokoladendessert nicht fehlen, und so bereitete die Hedonistin von Low Budget Cooking ganz fürchterlich lecker aussehende Schokoladentöpfchen mit Vanille & Piment zu!

Liuia legte sich kurz vor Küchenschluss noch richtig ins Zeugs und zauberte ein ganzes Menu, den krönenden Anschluss davon bildet die tarte au poire et au chocolat.

*** Votre commande***

Blog-Event XXVIV – Bistroküche – Abstimmung
Bitte gib deine Bestellung äh Stimme ab. Die Abstimmung läuft bis zum 18. November 17:00 Uhr.

0% (0 votes)
Herbstminestrone von walküre

0% (0 votes)
Terrine au trois viandes von Edith

6.45% (2 votes)
Schäufele-Terrine mit Sahnemeerettich von Cascabel

3.23% (1 vote)
Gebackener Camembert von Petra

0% (0 votes)
Blätterteig-Gemüse-Happen von Ilka

6.45% (2 votes)
Kartoffelpuffer mit Käse von Rike

16.13% (5 votes)
Geflügelterrine mit fois gras von Bolli

0% (0 votes)
Pissaladière von zorra

0% (0 votes)
Brioches von Foodfreak

0% (0 votes)
Karotten-Ingwer-Suppe von André und Michel

6.45% (2 votes)
Rucola-Omelette mit Ziegenkäse von Lavaterra

0% (0 votes)
Französische Zwiebelsuppe von Thomas

3.23% (1 vote)
Croque Madame von Hüttenhilfe

0% (0 votes)
Reibekuchen von Clairechen

0% (0 votes)
Belegte Baguettes von Sus

0% (0 votes)
Spinatförmchen mit Auberginen-Tomaten-Sardellen-Sauce von Kulinaria Katastrophalia

0% (0 votes)
Burger Parisienne von Lars

3.23% (1 vote)
Gésiers de canard confits von Mutant

3.23% (1 vote)
Lauch auf Kartoffelsauce von Franz

3.23% (1 vote)
Papageifisch mit Mandarinensauce von Jan

16.13% (5 votes)
Ratatouille-Gratin von Ulrike

0% (0 votes)
Gemüsepfanne von Rants of a Female Nerd

3.23% (1 vote)
Hachis parmentier au confit de canard von Véronique

0% (0 votes)
Bouillabaisse von Kochknecht

3.23% (1 vote)
Kartoffeltarte mit Petersilienpesto von Gabi

0% (0 votes)
L’os à moelle soufflée von Robert

3.23% (1 vote)
Parmentier de Canard aux Patates Douces von Flo

0% (0 votes)
Rognons au vin blanc von Journale des Demoiselles

0% (0 votes)
Poulet basquais(e) von Carsten

3.23% (1 vote)
Côtes de porc a la moutarde von Ana

3.23% (1 vote)
Kalbsnieren in Senfsauce von Marion

0% (0 votes)
Boulettes comme à Liège von Fabienne

6.45% (2 votes)
Ueberbackenes Schweinsfilet von Barbara

3.23% (1 vote)
Kalbszunge von Tiuscha

0% (0 votes)
Gratin de Chou-fleur au Saint-Marcellin von Anne Sophie

3.23% (1 vote)
Quittentarte mit Butterkaramell von Sabrina

3.23% (1 vote)
Schokoladentöpfchen mit Vanille & Pimient von Hedonistin

0% (0 votes)
Tarte au poire et au chocolat von Liuia

Total: 100% (31 votes)

Created by Zorra on 24. Oct, 16:48.
This poll was closed on 18. Nov, 17:19.

*** Ausserhalb der Karte empfiehlt der Chef : ***

Genial Lecker bemerkte, dass unsere Dessertkarte noch gar nicht so üppig gefüllt ist, und reicht somit noch eine Karamell-Birne für’s Süsse ein.

Angespornt von seinen Lesern, ein eigens Bistro zu eröffnen, hat Robert von Lamiacucina, sich dann mächtig ins Zeug gelegt und noch eine Quiche Alsacienne mit Schalotten und Speck zubereitet.

Direkt aus Düsseldorf schickt Véronique von Wie Gott in Deutschland den Klassiker pot au feu ins Rennen, das Franzosen Tafelspitz, wenn man so will, das in verschiedenen Gängen serviert wird. Und so bleibt Véronique, die nicht so der Carnivor ist, wenigstens der Gemüsegang…..

Es fehlte noch was Süsses auf der Bistrokarte, und so gibt’s dann noch bei mir das traditionelle Bistro-Dessert, nämlich profiteroles au chocolat.

Natürlich dürfen auf einer Bistrokarte die oeufs mimosa und eine crème au chocolat nicht fehlen, sagte sich Ana von Gourmandises d’Ana und machte uns beides!

Auch typische Bistroküche sind die Miesmuscheln und die Zwiebelsuppe mit Calvados, alles sehr normanisch!, von Liuia.

Und unser Sommelier Martin von Berlin Kitchen stellt uns 2 Weine, beide aus Frankreich, vor, die gut zu unseren Gerichten passen würden. Chin Chin!