DoreenDoreen war Gastgeberin des Blog-Event CXIX – Camping. Gesucht wurden Rezepte, die beim Camping mit dem Zelt, Wohnwagen oder dem Wohnmobil machbar sind. Doreen lebt nämlich seit April 2011 zusammen mit ihrem Vorkoster permanent im Wohnmobil. In ihrem Blog www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de zeigt sie wie man engem Raum einer Wohnmobilküche mit ungewohnten Zutaten lecker kochen kann. Doreen und ihr Vorkoster geniessen den Sommer in Portugal, den Winter verbringen sie in Marokko. Immer der Sonne entgegen!

Doreen, wie bist zum Dauercampen und Bloggen gekommen?

Das sind eigentlich gleich zwei Fragen ;). Für die erste muss ich etwas weiter ausholen: Fest stand irgendwann, dass wir unser Leben mit viel Arbeit und wenig Zeit für uns so nicht weiterführen können und ˋraus musstenˋ. Ins Warme, soviel war klar. Nach vielen verworfenen Idee sind wir darauf gekommen, dass wir in ein Wohnmobil ziehen wollen ohne dass wir je Campingurlaub gemacht hätten. Auf dieses Ziel haben wir 3 Jahre lang hingearbeitet und uns vorbereitet. Am 1. April 2011 hatten wir dann endlich unser blaue Wohnmobil!

Hätte mir damals schon jemand erzählt, dass ich mal ein Kochbuch schreiben werde…
Wie ich zum Bloggen gekommen bin? Das war sehr viel später. Denn ich habe erst angefangen zu Kochen und zu Backen, als wir ins Wohnmobil gezogen sind. Davor gab es entweder Convenience oder der Vorkoster stand in der Küche (Geheimnis gelüftet ;) ). Nun war es aber meine Aufgabe für ordentliches Futter zu sorgen, welches preiswert und lecker sein sollte. Dabei musste ich einige Herausforderungen meistern und heute ist meine absolute Lieblingsbeschäftigung zu kochen und zu backen. Dabei geholfen haben mir Foodblogs! Nach einer Weile kamen immer mehr eigene Tricks hinzu, die ich mit anderen in Gesprächen geteilt habe. Diese Tipps wollte ich aber vielen Reisenden zugänglich machen, sodass ich im April 2014 angefangen habe zu schreiben.

Kochen und Backen im kasteninblau.de ist eine Herausforderung, die du wunderbar meisterst. Es gibt aber besimmt auch Sachen die dich stören bzw. die dir aus einer “voll ausgestatteten” Küche fehlen? Was wäre das?

Richtig stören tut gar nichts, ich habe mich wirklich mit allem gut arrangiert! Meine Pizza aus der Pfanne ist so perfekt, dass ich die nie mehr in einem normalen Backofen zubereiten möchte. Für andere Dinge, wie zum Beispiel Eclairs, fehlt mir vielleicht ein Ofen. Bestimmt probier ich die irgendwann aber doch noch mit meinen Möglichkeiten.
Sicherlich würde ich es genießen mehr Platz oder sogar einen Geschirrspüler zu haben und aber hey, die ständig wechselnde Aussicht aus meiner Küche ist UNERSETZBAR!

Wo holst du dir Inspiration für deine Rezepte?

Die Rezepte sind meist ein Mix aus den Vorstellungen vom Vorkoster und mir, kombiniert mit Ideen von anderen Foodblogs. Dann will ich etwas Neues ausprobieren und passe die Zubereitung auf meine mobilen Möglichkeiten an: Backen in der Pfanne oder im Camping Backofen, Oberhitze mit der Lötlampe und die Zutaten werden auf das verfügbare Angebot angepasst.

Wenn es am Ende noch schmeckt, wird das Essen noch mehrmals gekocht und optimiert bis es blogreif ist.

Kochst oder backst du lieber und welches ist dein Lieblingsrezept in deinem Blog?

Ich backe lieber! Ich liebe Süßes und würde mich am liebsten nur von Desserts, Eis und Kuchen ernähren ;). Die Baisers gehören zu meinen Favoriten. Weil ich hier eine eigene, etwas verrückte aber simple Idee umgesetzt habe und das auch noch richtig erfolgreich war. Sowas macht gute Laune!

Baisers von Doreen

Und ich mag alle Rezepte, in denen Hefe eine Rolle spielt. Ich liebe den Geschmack von frischem Hefegebäck!!!

Welche 3 Blogs – nebst dem kochtopf ;-)- stehen auf deiner täglichen Leseliste? Und weshalb?

Der Blog von Herr Grün zaubert beim Lesen ein Lächeln. Die Texte sind so schön und die Rezepte sind (meist) nicht zu ausgefallen. Dazu seine hübschen Foodfantasien, einfach genial!

Zucker, Zimt und Liebe war einer meiner ersten Foodblogs, die ich regelmäßig gelesen habe und am Beginn ein großes Vorbild. Mein Faible für alles Süße kommt hier voll auf seine Kosten! Außerdem liebe ich Jeannyˋs süße Texte!

Aurèlie mit ihrem Blog Französisch kochen ist ebenfalls einer meiner Lieblinge. Einerseits ist es so niedlich, ihren französischen Dialekt zu lesen und andererseits beschreibt sie Details sehr gut, die gerade beim Backen französischer Wunder so wichtig sind. Wer wird bitte bei Patisserie aus Frankreich nicht schwach???

Liebe Zorra, ich danke Dir sehr, dass ich das Camping-Blogevent bei Dir ausrichten und mich hier vorstellen durfte! Es hat mir sehr viel Freude bereitet! Und Du hast Recht, Deinen kochtopf lese ich schon lange und regelmäßig und Deine Rezepte werden immer wieder durchforstet :).

Danke liebe Doreen für den Einblick in euer Camperleben. Ich finde es super spannend und bewundere was du so alles in eurem blauen Kastenwagen zauberst. Weiter so!