Sarah von kinder kommt essenSarah von Kinder, kommt essen! war Gastgeberin des Blog-Event CXXI Mit essen spielt man doch!. Sarah ist Mama von zwei (fast drei ;-)) Kindern, Ehefrau, Schwester, Freundin… und bloggt seit Anfang 2015 über Essen und Familie. Bewaffnet mit Pürierstab und Concealer schmeißt sie sich jeden Tag aufs neue in den (Ruhrpott)-Dschungel und verwöhnt ihre Kids mit spannendem Essen. Ihr Motto ist – Essen muss nicht langweilig sein, das Auge isst mit!

Sarah, wie bist du zum Bloggen gekommen?

Theoretisch blogge ich schon viel länger, da ich als Lehrerin jahrelang den Hauswirtschaftsunterricht oder Koch-Arbeitsgemeinschaften betreut habe. Dort habe ich Kinder an den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln, das gesunde Kochen, sparsames Einkaufen und das Verfassen von Rezepten herangeführt. Rezepte wurden in eine Rezeptsammlung abgeschrieben, klassische Rezeptbücher erstellt und auch für die Schulhomepage gebloggt.

Als ich dann in die Elternzeit mit meinem Sohn ging hat mein Mann mich motiviert einen eigenen Blog zu schreiben und mit anderen Bloggern, Köchen und vor allem Mamis in Kontakt zu treten, zu inspirieren und vor allem inspiriert zu werden. Er unterstützte mich bei dem Vorhaben und übernimmt auch heute noch die technischen Hürden. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Der Blog ist mittlerweile nicht nur ein Hobby von mir, sondern auch ein kleines Tagebuch für eine Leidenschaft zum Essen.

Außerdem motiviert mich der Blog meine Wochenplanung für den Familientisch gut zu durchdenken und so nachhaltig einkaufen zu können und mein Haushaltsgeld so zu schonen. Dadurch spare ich auch Zeit und vor allem Nerven.

Wo holst du dir Inspiration für deine Rezepte?

Ich liebe es in den sozialen Medien nach Rezepten zu stöbern. Meist reicht mir nur die Rezeptbeschreibung oder ein Foto und ich passe es für unseren Familientisch an.

Halloween Kinder kommt essen

Für die kreativen Ideen auf den Tellern lasse ich mich von den Lebensmitteln selber inspirieren oder aber durch die Jahreszeit oder Festlichkeiten. Da entstehen auch mal gerne eine Woche Teller zu einem Motto, wie z.B. Halloween.

Kochst du oder backst du lieber und welches ist das Lieblingsrezept deiner Kinder?

Definitiv kochen! Alleine schon bedingt durch die Tatsache, dass die Ernährung meine Kinder mir sehr wichtig ist, koche ich täglich. Damit es nicht langweilig auf den Tellern wird, lasse ich mir gerne immer wieder neue Gerichte und kleine Kunstwerke auf den Tellern einfallen. Mittlerweile hilft mir meine Tochter gerne dabei und bringt selbst Ideen mit ein. Diese Leidenschaft für Lebensmittel, das gemeinsame Essen am großen Tisch und der spielerische Umgang damit vermitteln zu können macht eine Mama schon ein wenig stolz.

Aber auch gebacken wird hier oft und da hilft mir vor allem meine Tochter mit großer Leidenschaft. Ich glaube nur wenig knapp 5jährige können behaupten einen Hefeteig fast alleine vorbereiten zu können. Und so langsam fängt mein Sohn auch an Interesse zu zeigen. In einigen Jahren lasse ich mich dann von den Kids bekochen.

Ein richtiges Lieblingsgericht gibt es eigentlich gar nicht bei den beiden. Sie probieren neues, meckern und pulen aber auch gerne mal. Nudeln und Suppen sind aber auf jeden Fall hoch im Kurs.

Suppe Kinder kommt essen

Generell beobachte ich oft, dass sie noch besser essen, wenn ich sie ins Kochen, Einkaufen oder Anrichten mit einbeziehe.

Dein Mann kommt aus Guatemala, kochst du auch mal Spezialitäten aus seiner Heimat oder macht er das?

Mein Mann würde jetzt direkt jammern, das ich viel zu selten guatemaltekisch koche (wobei er die deutsche Hausmannskost mittlerweile liebt ;-)). Tatsächlich gibt es hier selten seine Lieblingsspeisen aus der Heimat, da es oft schlicht an den Zutaten mangelt. Einige Gewürze konnte ich zwar von unserer letzten Reise mitbringen, aber z.B. reife Avocados zu erwischen ist oft eine Kunst in deutschen Supermärkten, geschweige von Platanos (Kochbananen). Ein indischer Supermarkt in unserer Gegend hat ab und an Platanos und frijoles (schwarze Bohnen) im Angebot und dann denke ich auch an ihn und bereite ihm z.B. ein typisches Frühstück aus seiner Region zu oder es gibt Taccos oder Chili.

Aber da sagst du was: es ist mal wieder dringend nötig ihn zu überraschen.

Welche 3 Blogs – nebst dem kochtopf ;-)- stehen auf deiner täglichen Leseliste? Und weshalb?

Puh, 3 reichen da definitiv nicht aus. Ich stöbere super gerne auf anderen Blogs. Vor allem aber liebe ich es mich mit anderen Bloggern zu vernetzen. Das macht bei dem Hobby besonders Spaß. Daher nehme ich gerne bei (monatlichen) Blog-Events teil oder beim #synchronbacken bei dir, liebe Zorra. Ich mag die Motivation etwas zu einem Thema zu kreieren und vor allem im Anschluss die Ergebnisse der anderen zu sehen. Die Vielfalt überrascht mich immer wieder und inspiriert mich auch oft etwas neues auszuprobieren und über den Tellerrand zu schauen.

Das freut mich natürlich zu lesen. :-) Vielen Dank, liebe Sarah auch für das spannende Interview und den tollen Blog-Event!