Blonde Sauerteig-Laugenbretzeln für den BBD und #synchronbacken

kochtopf Newsletter-Abonnenten wissen es schon seit Ende Januar: der Bread Baking Day ist zurück – sogar mit neuem Logo, neuer Facebook-Seite, neuer G+-Seite und neuem Pinterest-Board!

Ina-Christin von Brotzeitliebe ist die Gastgeberin des – nun doch schon – 71. Bread Baking Day. Sie wünscht sich Laugengebäck-Varianten von uns.

Selbstverständlich habe ich schon mehrfach Laugengebäck gebacken. Die Spezialität aus der Schweiz, Silserli oder die Hausfrauen-Bretzeln. Hausfrauen, weil ich die Lauge mit Bicarbonat und nicht mit echen Laugenplätzchen mache. Auch diesmal wieder. Ich wollte mich nicht mit spanischen Apothekern rumschlagen…

King Arthur meine Lieblingsquelle für Gebäck!

Auf der Suche nach einer neuen Laugengebäck-Variante, bin ich wieder mal bei King Arthur gelandet, zurzeit meine Lieblingsquelle für Brot- und Brötchenrezepte. Wie die superflauschigen und – zimtigen Cinna-Buns, ist auch dieses Rezept ein Keeper. So saftigweiches Laugengebäck habe ich noch nie gebacken bekommen!

Blonde Sauerteig-Laugenbretzeln für den BBD und #synchronbacken

Sie sind vielleicht etwas hell geraten, deshalb nenn ich sie auch blonde Sauerteig-Laugenbretzeln. Der Geschmack macht aber die fehlende Farbe wett!

Wie der Name sagt, kommt bei diesem Rezept Sauerteig in Einsatz. Das Beste, der muss nicht unbedingt aufgefrischt werden. Wenn ihr also 200 g Sauerteig im Kühlschrank stehen habt, könnt ihr den direkt verwenden. Ich habe jeweils nur so 50 g im Kühlschrank, deshalb musste ich am Abend vorher ansetzen.

Es gibt nichts besseres als ofenwarme Bretzeln!

Ansonsten sind die Teile superschnell gebacken, vorallem wenn man einen Wunderofen mit Ofensauna sein Eigen nennen darf. Mit der Funktion Gärstufe, wie das Programm offiziell beim AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer heisst, kann man nach gut einer Stunde in die warmen Bretzeln beissen!

Sauerteig-Laugenbretzeln

Sauerteig-Laugenbretzeln

Rezept reicht für: 8 Stück

Superweiche Bretzeln mit Sauerteig.

Zutaten

  • 200 g Sauerteig
  • 130-150 g Wasser
  • 300 g Mehl
  • 30 g Milchpulver
  • 10 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 20 g Butter, in kleine Stücke geschnitten
  • 5 g Frischhefe
  • Hausfrauen-Lauge

  • 0,75 l Wasser
  • 3/4 EL Salz
  • 80 g Bicarbonat
  • Fürs Finish

  • grobes Fleur de Sel
  • 20 g Butter

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef geben. Temperatur auf 30 C stellen und 4 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Maschine auf Stufe 2 stellen und den Teig 6 Minuten fertigkneten. Der Teig muss ziemlich weich sein.
  2. 3 dl Wasser in den AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer füllen und den Teig in der Schüssel auf Ebene 2 auf das Backgitter stellen. Programm Gärstufe 30 Minuten einstellen. Wer kein solches Ofenprogramm hat lässt den Teig an einem warmen Ort oder in der Kenwood Cooking Chef bei 30 C 45-60 Minuten gehen.
  3. In der Zwischenzeit für die Lauge alles in einer Chromstahlpfanne aufkochen, gut umrühren und Pfanne beiseite stellen.
  4. Teig in 8 gleich grosse Stücke teilen. Diese Stücke 10 Minuten ruhen lassen und dann zu Bretzeln formen.
  5. Die geformten Bretzeln ohne weiteres Gehenlassen einzeln mit einer Drahtkelle kurz in die warme Lauge tauchen, abtropfen lassen und aufs Blech legen und mit Fleur de Sel bestreuen.
  6. Das Blech in den von der Ofensauna noch warmen AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer Ebene 3 schieben. Bretzeln 10 Mintugen gehen lassen. Dann mit dem Programm Intervall-Dampf 200 C 22 Minuten backen. Das Blech nach 12 Minuten drehen. Im konventionellen Ofen bei 200 C (vorgeheizt) Umluft ca. 15 Minuten backen.
  7. In der Zwischenzeit 20 g Butter schmelzen und die Bretzeln sobald sie aus dem Ofen sind damit gleichmässig bestreichen. Es darf keine Butter übrig bleiben. Auf einem Gitter etwas auskühlen lassen und dann noch warm geniessen!
Rezept drucken

Greift zu, sie schmecken warm am besten!

Blonde Sauerteig-Laugenbretzeln für den BBD und #synchronbacken

Nächste Woche verrate ich euch, was ich oberköstliches mit den Brötchen gemacht habe.

Apropos nächste Woche:

#sychronbacken – ist zurück!

Sandra und ich werden nächstes Wochenende endlich wieder mal #synchronbacken! Wie im letzten Jahr, haben wir wieder ein Rezept aus der WorldBreadDay 2014-Sammlung ausgesucht. Es gibt Rosinenbrötchen!

Abwandlungen bei Zutaten oder der Zubereitung sind erlaubt, nur das Brühstück ist Pflicht!
Ihr habt bis zum 7./8. März Zeit euch das Rezept anzuschauen und die Zutaten zu kaufen.

Sandra und ich werden die ausführliche Variante backen, und deshalb bereits am Samstag 7. März den Teig zubereiten und am Sonntag backen. Ihr könnt Euch auch für eine schnellere Variante entscheiden – einzig der Sonntag, 8. März muss der gemeinsame Backtag sein.

Am Montag, 9. März gehen zusätzlich noch unsere Blog-Beitrage zu dieser Aktion online. Ihr seid herzlich eingeladen mit uns live synchron zu backen und ebenfalls live darüber auf euren Kanälen zu berichten und natürlich auch am Montag darüber zu bloggen.

Wir freuen uns über jeden, der mitbackt!

Wichtig! bei euren Posts und Tweets den Hashtag #synchronbacken nicht vergessen!

Um euch einzustimmen, könnt ihr ja auch schon mal beim #synchronbacken Pinterest-Board vorbeischauen!


4 Gedanken zu „Blonde Sauerteig-Laugenbretzeln für den BBD und #synchronbacken

  1. Ich liebe das Synchronbacken mit euch – ich war zwar erst einmal dabei, doch es hat mir einen Riesenspass gemacht. Diesmal kann ich leider nicht mitmachen, da ich im Tessin sein werde, doch beim nächsten Mal bin ich sicherlich wieder dabei

  2. Oh fein, die Rosinenbrötchen wollt ich backen seitdem ich das Buch habe … der perfekte Anlass das Projekt mal anzugehen :D

    Deine Laugenbrezeln sehen richtig super aus, und sind auch noch mit Sauerteig – da wird sich Gär-da freuen *direkt auf die Nachbackliste schreib*

    ❤-liche Grüße
    Klaudia

  3. Liebe Zorra, herzlichen Dank zunächst für die Möglichkeit den #71 BBD ausrichten zu dürfen und natürlich auch für das tolle Rezept für diese super weichen und mit Sauerteig hergestellten Laugenbrezeln. Die haben es definitiv auf die Nachbackliste geschafft. Ganz lieben Gruß
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen