Brioche-Zopf

Ein Firmenblog bei dem ich immer wieder gerne vorbeischaue ist Baker Banter’s Blog von King Arthur Flour. Ein Blog, das einem Einblick in die Test-Backstube von King Arthur Flour gibt. Das Blog wirkt durch die teilweise nicht so gelungenen Fotos etwas „handgestrickt“. Man sieht jedoch dass die Beteiligten mit Enthusiasmus dahinter stehen, und man kann durch die vielen Step-by-Step-Bildern viel lernen. Mir ist so ein Firmenblog tausendmal lieber als eins das auf persönlich macht aber dann Profi-Fotos zeigt und der Autor diese auch noch als eigene ausgibt. Ja, das gibt’s.

Wieder zurück zum Baker Banter’s Blog, dort wurden kürzlich Brioches und Brioche-Zöpfe gebacken. Für meinen Geschmack ist die Kruste der Zöpfe etwas zu dick geraten, deshalb habe ich versucht diese bei meinem Brioche-Zopf etwas dünner zu backen. Es hat auch funktoniert, nur habe ich den Zopf etwas zu früh angeschnitten, deshalb sieht die Krume so „zerzaust“ aus, geschmacklich ist der Zopf jedoch wie er sein soll.

Ich habe mich für folgenden Zopf nicht an das King Arthur Rezept gehalten sondern eins von Richemont genommen.

Brioche-Zopf
ergibt 1 Zopf für eine Form von 25 cm Länge

Brioche-Zopf
Voilà mein ebenfalls „handgestricktes“ Foto vom Brioche-Zopf. ;-)

25 g Milch
35 g Zucker
15 g Hefe
300 g Mehl
1/2 TL Gluten (optional)
3 Eier (M)
150 g Butter, Zimmertemperatur
7 g Salz

Eiwasch zum Bestreichen

Zucker und Hefe in der Milch auflösen, Mehl und Eier dazugeben und 5 Minuten auf Stufe 1.5 (Bosch MUM 8) kneten. Butter in Stücken zugeben und auf Stufe 2 (Bosch MUM 8) 10-15 Minuten fertig kneten, gegen Ende der Mischzeit Salz zugeben. Der Teig ist sehr weich und klebt hartnäckig an den Fingern. :-(

Den Teig nach dem Kneten 2 Stunden bei Raumtemperatur gären lassen und anschliessend bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Am nächsten Tag Teig aus dem Kühlschrank nehmen, dank der Kälte klebt der Teig jetzt nicht mehr. Man kann daraus also problemlos 3 Rollen formen und diese zu einem Zopf flechten. Zopf in die vorbereitete 25 cm grosse Form legen und zugedeckt ca. 3 Stunden gären lassen. Das Teigvolumen muss sich verdoppeln.

Vor dem Backen den Zopf 2x mit Eiwasch bestreichen.

Backofen auf 180 C vorheizen und Zopf 25 Minuten backen, aus der Form nehmen und 10-15 Minuten fertig backen, evtl. mit Folie abdecken.

Falls gewünscht sofort mit heissem Quittengelee bestreichen.

***

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichem Yeastspotting.


7 Gedanken zu „Brioche-Zopf

  1. Großartiges Foto und großartiger Link – dabke, Zorra! King Arthur Flour macht wirklich ein hervorragendes Blog und auch die Rezeptesammlung der Webseite ist sowas von verlockend…

  2. Liebe Zorra,
    bin schon lange begeisterte Leserin deines Blogs! Habe nun einen eigenen erstellt, der ist leider erst am Anfang und hat noch nicht so viel zu bieten wie deiner. Aber ich hoffe, es kommt noch vieles dazu und du schaust auch mal bei mir vorbei!
    Liebe Grüße
    Bianca

  3. Nee, zorra, Sachen gibt’s, ts! Aber Dein Zopf, dem sieht man die liebevolle Behandlung so richtig an. Werde gleich mal bei „König Arthur sein Bäcker“ vorbeischauen. Hört sich sehr interessant an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen