Brot im Kasten

Mann oh Mann, diese Grippe hatte mich ganz schön im Griff. Man kann es daran erkennen, dass ich nicht mal am eigenen World Bread Day mitgemacht habe. Inzwischen ist aber alles gut, ich bin fit und kann wieder Brotbacken! In den letzten Tagen habe ich auch schon einige Sachen gebacken, darunter Joghurt-Cornetti, die ich eigentlich für den World Bread Day vorgesehen hatte. Die sind aber leider geschmacklich nichts geworden. Viel zu trocken. So gesehen war es ein Glück, dass ich am WBD nicht mitbacken konnte…

Etwas hab ich aus der ganzen Sache gelernt, "nicht immer alles auf den letzten Drücker machen". Hätte ich ein Beitrag vorbereitet gehabt, wäre ich nicht ohne dagestanden. Nun gut, es ist wie es ist. Dafür habe ich heute dieses WBD-taugliche Brot gebacken.

Brot im Kasten

Eins aus der Kastenform mit Roggensauerteig und verschiedenen Kernen und Samen. Kein Vollkornbrot, aber trotzdem köstlich – nachbacken empfohlen!

Kastenbrot mit Samen, Dinkelmehl & Buttermilch

Brot im Kasten

Rezept reicht für: 1 Kastenform mit 30 cm Länge

Kerniges schmackhaftes Brot mit saftiger Krume.

Zutaten

    Sauerteig

  • 130 g Roggenmehl (Type 997)
  • 20 g aktiver Weizensauerteig
  • 100 g Wasser
  • Samen-Brühstück

  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Leinsamen
  • 10 g Sesam
  • 10 g Kürbiskerne
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kochendes Wasser
  • endgültigter Teig

  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Roggenmehl (Typpe 997)
  • 210 g Wasser
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 4 g Frischhefe
  • 12 g Salz
  • Sauerteig und Brühstück von oben

Zubereitung

  1. Sauerteig: Alle Zutaten mischen und gut kneten. Zugedeckt über Nacht gehen lassen.
  2. Brühstück: Alle Samen und Kerne plus Prise Salz in eine kleine Schüssel geben mit kochendem Wasser übergiessen und 1 Stunde bei Raumtemperatur quellen lassen. Danach über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Endgültiger Teig: Hefe direkt ins Mehl rubbeln. Alle Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf kleinster Stufe 4 kneten, dann Salz dazugeben und auf Stufe 1 4 Minuten fertigkneten. Den sehr klebrigen Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 90 Minuten ruhen lassen, dabei 2x nach je 30 Minuten falten. Anschliessend 1 länglicher Laib formen und mit Schluss nach unten in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen und 60 Minuten gären (aufgehen) lassen.
  4. Form in den kalten Ofen auf Rille 2 stellen beim AEG Procombi mit Programm „Brot backen“ auf 200 C, 30 Minuten backen. Brot aus der Form nehmen, Ofentemperatur auf 180 C reduzieren und 20 Minuten fertig backen. Oder klassisch:
  5. Ofen auf 230 C vorheizen. Kastenform auf das Gitter in der unteren Hälfte des Ofens stellen und 20 Minuten backen, dann Temperatur auf 200 Grad herunterschalten und 20 Minuten backen, danach Brot aus der Form nehmen und bei 180 C 10 Minuten frei im Ofen fertigbacken. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept druckenInspiration: Kastenbrot mit Samen, Dinkel & Buttermilch

Apropos World Bread Day – am Wochenende fange ich mit der Zusammenfassung an.


13 Gedanken zu „Brot im Kasten

  1. Bin ich froh, dass es dir wieder besser geht! Das Brot ist toll. Kann es sein, dass bei den Zutaten Roggen- statt Weizen-ST stehen müsste? Zumindest steht es so in der Einleitung.

    Wovon machst Du es abhängig, ob ein Brot (ohne Vollkornmehl) im Kasten oder freigeschoben gebacken wird? Je nachdem wie sehr der Teig klebt?

  2. Ich kann gut mit Dir mitfühlen. Zur Zeit plagt mich ebenfalls die Grippe :(
    Dein Brot sieht wirklich ganz toll und sehr lecker aus. Da wir vor allem Saatenbrote sehr gerne essen, wird es dieses Brot auf der Nachbackliste weit nach oben schaffen. Es klingt nicht nur lecker, sondern ich bin mir mehr als nur sicher, dass es mindestens genauso gut schmeckt. Danke für das Rezept!
    Auf die Zusammenfassung des WBD freue ich mich auch schon sehr und warte sehnsüchtig auf alle tollen Beiträge.
    Lieben Gruß Ina-Christin

  3. Hallo Zorra,
    schön, dass es Dir wieder besser geht.
    Das Foto und Deine Beschreibung motivieren mich sehr endlich mal wieder Brot zu backen. Zudem habe ich noch nie mit Brühstück gebacken und das interessiert mich unheimlich. In letzter Zeit war ich eher mit Muffins beschäftigt, muss dringend mal wieder Brot backen.
    Gruß
    MaRa

  4. Sieht sehr gut aus und wird demnächst probiert!! Grade ist ein ähnliches Brot in der Warteschleife bzw die Vorteige gehen so munter vor sich hin ;) Liebe Grüße

  5. Meld…Weizensauer hab ich auch nicht, geht auch Roggensauer?…schade, habe gerade gebacken und deinen Post zu spät gesehen, aber wenn Roggensauer auch geht, dann ist es das Nächste.
    Danke für dein Rezept, Körnerbrot geht immer..lechz :)

  6. @Peggy, ich habe nur Weizen-ST den ich durch Fütterung in einen Roggen-ST verwandle. ;-) Eigentlich kann man alle Brote in einer Kastenform backen. Aber vorallem ist die Form natürlich für sehr feuchte und weiche Teige geeignet, dann können sie nicht in die Breite laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen