Brownies aus dem Airfryer

Der Airfryer kann nicht nur Pommes, Reisbällchen und Chicken Wings. Er kann auch backen, Brownies zum Beispiel.

Ich muss gestehen ich war etwas skeptisch, ob er das wirklich kann. Das Resultat hat mich jedoch auch diesmal überzeugt. So schnell habe ich noch nie Brownies gebacken.

Brownies aus dem Airfryer

Ein konventioneller Ofen braucht schon fürs Aufheizen eine gute Viertelstunde. In dieser Zeit waren meine Brownies im Airfryer fast schon gebacken. Im Originalrezept werden 20-22 Minuten Backzeit angegeben, das wäre bei mir zu lang gewesen. Nach 15 Minuten war die Oberfläche schon ziemlich dunkel, aber innen zum Glück noch etwas glitschig, genauso wie Brownies sein müssen.

Brownies

reicht für: ca. 12 kleine Stücke

Brownies

Brownies aus dem Airfryer, schnell gemacht und somit perfekt um mit diesen Brownies einen Ueberraschungsbesuch zu verwöhnen.

Zutaten

  • 75 g dunkle Schokolade
  • 75 g Butter
  • 1 Ei
  • 60 g mit Vanille aormatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 30 g Walnüsse (ich habe kalifornische genommen ;-))

Zubereitung

  1. Schokolade und Butter in einer Pfanne schmelzen. Etwas auskühlen lassen
  2. Ei, Zucker und Prise Salz schaumig rühren. Ausgekühlte Schokoladen/Buttermischung unter ständigem Rühren dazugeben.
  3. Mehl, Backpulver und grob gehackte Walnüsse mischen und unter den Teig heben.
  4. Airfryer auf 180 C vorheizen (dauert ca. 3 Minuten.)
  5. Form ausfetten, Teig einfüllen und diesen glatt streichen.
  6. Form in den Korb des Airfryers geben und 15 Minuten backen.
  7. Brownies in der Kuchenform etwa 1 Stunde auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und in Stücke schneiden.

Rezept drucken
Inspiration: Philips
Tags: Brownies, Airfryer

Brownies aus dem Airfryer

Achtung nicht jeder Airfryer kommt mit einer Backform. Man kann die Form jedoch auch separat kaufen oder andere Formen, die in den Korb passen verwenden.


10 Gedanken zu „Brownies aus dem Airfryer

  1. Glischig, ja ganz wichtig, das müssen Brownies sein! Du und sag mal Zorra, hat Andalusien auch was von dem Tief abbekommen? …viele liebe Grüße…

  2. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man in diesem Teil auch backen kann. Bei uns wurde der bisher nur für Kartoffeln benutzt, weil alle anderen Versuche nicht zu unserer Zufriedenheit ausfielen.

  3. REPLY:
    Du hast doch auch das Moulinex-Dings, ich weiss nicht ob in dem Backen geht.

    Bei mir gab es bis jetzt nur ein Reinfall, ich wollte Maccaroni & Cheese darin überbacken. Ist nicht ganz so gut gelungen. Sonst bin ich vom Airfryer begeistert.

  4. Das entpuppt sich ja immer mehr zum Alleskönner :-) ich habe ihn mir schon zwei-dreimal angesehen, habe aber die Befürchtung das er für uns etwas zu klein ist, vorallem für die pommes.
    Liebs Grüessli
    Irene

  5. REPLY:
    800 g Pommes kannst du aufs Mal machen. Ich persönlich finde das Teil gut für Single- und 2-Personenhaushalte. Für Familien würde ich meinen ist er zu klein, wobei es halt immer drauf ankommt was man machen will… Wenn du schnell ein paar Pommes nur für die Kinder machen möchtst, reicht er eventuell schon aus.

  6. Liebe Zorra, gestern wollte twoday meinen Kommentar nicht annehmen, versuch ich es noch einmal:

    …ein Airfryer? Ich musste erst nachschauen. Unser neuer Gasherd braucht etwa halb mal mehr Zeit beim Backen als der alte, da dachte ich der Airfryer sei die Antwort. Deine Brownies sehen sehr gluschtig aus, aber braucht man einen Airfryer? Kann man auch einen Makkaroniauflauf airfryen? Oder ist das ein Gerät für Vorfrittiertes? Wobei es dann mit dem fettarm auch nicht so weit her wäre.

  7. REPLY:
    Ob man einen Airfryer wirklich braucht muss jeder selbst entscheiden. Ich finde ihn extremst praktisch und empfehle in vorallem Kleinhaushalten. Manchmal lohnt es sich ja wirklich nicht wegen einem kleinen Kuchen oder 3 Chicken Wings den Backofen anzuheizen.

    Man kann im Airfryer Fertigfritten, Fertig-Frühlingsrollen etc. machen. Aber das kommt für mich nicht in Frage. Wie oben geschrieben, habe ich bis jetzt selbstgemachte Pommesfrites (da braucht man nur 1 EL Oel), selbst gewürzte Chicken Wings, selbstgemachte Reisbällchen und eben jetzt die Brownies gemacht. Hat alles tiptop geklappt. Den Makkaroniauflauf hingegen wurde nicht so gut. Aussen zu knusprig und innen noch kalt, kann sein dass ich die falsche Temperatur gewählt habe. Als Nächstes werde ich wohl selbstgemachte Chickennuggets machen. Bin gespannt wie die werden.

  8. Der Airfryer wird immer interessanter ;-) So kann man am WE mal schnell einen Kuchen backen. Ich werde mir das Gerät mal in meinem Elektroladen anschauen.

Schreibe einen Kommentar zu Ti saluto Ticino (guest) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen