Sonntagsessen – Butterzarte in Rotwein marinierte Rinderbacken mit Knödel und ganz viel Sauce!

Ich habe gerade festgestellt, dass seit zwei Jahren der Januar bei uns Rinderbacken-Monat ist. Ich kaufe die Backen meist vor Weihnachten, dann essen wir aber während den Feiertagen soviele Weihnachtsguetzli, dass wir keinen Platz mehr für Braten und Konsorten im Magen haben. Aber im Januar geht das dann wieder…

Sonntagsessen - Butterzarte in Rotwein marinierte Rinderbacken mit Knödel und ganz viel Sauce!

Juliane hat vor ein paar Tagen ihr Weihnachts-Menu gepostet, das passenderweise aus Ochsenbacken bestand. Das Rezept hat sie bei Uwe gefunden.

Bei diesem Rezept werden die Backen in Wein eingelegt, nicht wie beim Sauerbraten eine Woche sondern nur 12-24 Stunden und ohne Essig.

Málaga-Wein für das gewisse Etwas

Ich habe natürlich das Rezept wieder mal etwas abgeändert. Damit das Ganze nicht zu sauer wird, habe ich einen Teil des Weines durch Málaga-Wein ersetzt und mit dem Fleisch durfte auch gleich das Suppengemüse ein 24 Stunden-Bad nehmen. Die Markknochen musste ich aus Ermangelung weglassen, dafür hab ich einen Esslöffel Tomatenpürée genommen.

Die Sauce ist okay geworden, aber ich muss gestehen, da hab ich schon besser gemacht. Das Fleisch dagegen ist butterzart geworden, was bei Backen ja immer so ist!

Rinderbacken

In Rotwein marinierte Rinderbacken

Rezept reicht für: 4 Personen

Butterzarte Backen mit ganz viel Sauce!

Zutaten

  • 2 Rinderbacken (knapp 1 kg)
  • 200 ml Málaga-Wein
  • 550 ml Rotwein
  • 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe
  • Suppengemüse bestehende aus 1 Rüebli, 1 Selleriestange, 1 Zwiebeln, 1 Lauchstange, 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner, grob zerstossen
  • 3 Pimenkörner, angedrückt
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 gestrichener EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce

Zubereitung

  1. Málaga-Wein, Rotwein, Pfeffer- und Pimentkörner in einen grossen Topf geben.
  2. Suppengemüse in walnussgrosse Stücke schneiden und zusammen mit den Rinderbacken in den Topf zum Wein geben. Das Fleisch sollte mit dem Wein bedeckt sein. Topf für 12-24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  3. Damit die Backen Raumtemperatur annehmen können, das Fleisch mindestens 1 Stunde vor dem Braten aus dem Topf nehmen. Den Wein durch ein Sieb giessen. Gemüse und Wein getrennt auffangen.
  4. Das Fleisch kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Olivenöl ringsum in einem grossen ofenfesten Topf anbraten. Fleisch aus dem Topf nehmen.
  5. Das Gemüse in den Bräter geben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Nach 5 Minuten Tomatenmark dazugeben und mitbraten.
  6. Gemüse mit der Sojasauce ablöschen und reduzieren lassen. Dann mit 1/3 des aufgefangenen Rotweins ablöschen, einkochen lassen. Wenn der Wein verkocht ist, nochmals etwas Rotwein zugeben und reduzieren lassen. Dann den restlichen Rotwein und den Rinderfond in den Topf geben.
  7. Backen wieder in den Topf geben und zugedeckt bei 145 C (Unter-/Oberhitze) 3-4 Stunden im Ofen schmoren. Die Backen dabei stündlich wenden.
  8. Nach 3 Stunden mal checken ob die Backen schon weich sind. Meine waren nach 3 1/2 Stunden soweit.
  9. Backen aus dem Ofen nehmen, in Folie wickeln und bei 80 C im Ofen warmhalten.
  10. Den Schmorsaft durch ein Sieb in einen weiten Topf giessen und auf 1/3 reduzieren, dauert ca. 30 Minuten.
  11. Falls gewünscht mit 1 TL Maizena und mit 1 grossen Stück Butter die Sauce binden und falls nötig mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  12. Dazu passen selbstgemachte Knödel.

Rezept druckenTipp: Aufgewärmt schmeckt dieses Gericht noch besser!

Inspiration: Schöner Tag noch! und Highfoodality

Rinderbacken in Wein marinieren? Ja oder nein?

Das Einlegen der Rinderbacken in Wein kann man machen, muss man aber nicht. Ich finde nicht, dass sich das irgendwie postiv auf den Geschmack auswirkt. Die Backen werden auch ohne Bad im Wein – vorausgesetzt man lässt sie lange genug schmurgeln – butterzart. Also ich werde das nicht mehr machen, aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

Welches ist euer Lieblings-Rinderbacken-Rezept?


4 Gedanken zu „Sonntagsessen – Butterzarte in Rotwein marinierte Rinderbacken mit Knödel und ganz viel Sauce!

  1. Hach ja, Bäckchen sind was Feines, oder? Bei mir waren es ja die ersten selbstgeschmorten Bäckchen und ich fand die Sauce gut, aber das war sicherlich erst der Anfang der Bäckchen-Schmorerei ;-)

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen