Caffè freddo cremoso (Cremiger kalter Kaffee)

Nach Pesto alla Trapanese, Coppa del Nonno gibt’s heute nochmal was Italienisches. Endlich ist es auch hier heiss geworden, zwar noch weit weg von der Höchstemperatur vom letzten Jahr, aber eine Abkühlung kommt trotzdem gelegen.

Caffe freddo cremoso

Einen Caffè freddo, mehr oder weniger nach Paolettas Rezept, kühlt von Innen, weckt siestamachende Lebensgeister und soll erst noch schön machen. Was will man mehr?

Caffè freddo cremoso

Caffè freddo cremoso

Rezept reicht für: 1 Glas

Kalter cremiger Kaffee wie man ihn gerne in Italien geniesst.

Zutaten

  • 1 Tasse frisch gebrühter Kaffee (125 ml)
  • 2 TL mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 3 grosse Eiswürfel
  • Rahm

Zubereitung

  1. Zucker im heissen Kaffee auflösen, erkalten lassen und dann in den Kühlschrank stellen. Glas in dem man den Caffé freddo später serviert ebenfalls in den Kühlschrank stellen.
  2. Kaffee und Eiswürfel in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Bamix bzw. Stabmixer kurz mixen und alles in das Glas füllen. Geschlagenen Rahm auf den Kaffee geben
Rezept drucken

Unbedingt dem Naturschauspiel, wie sich Kaffee und fester Schaum in etwa gleichen Teilen sauber übereinander schichten, zuschauen!

Caffe freddo cremoso


8 Gedanken zu „Caffè freddo cremoso (Cremiger kalter Kaffee)

  1. als ich neulich in Madrid war, gab es täglich Café con hielo. Das finde ich im Sommer richtig herrlich. Mittags hätte ich da ohne Problem mehrere trinken können ;-)

  2. Kalter Kaffee erinnert mich immer an einen Rom-Urlaub. 40 Grad, qualmende Füße vom vielen Laufen und dann dieser Kaffee. Da komme ich richtig ins Schwärmen.
    Ich frage mich nur, warum es den hier nicht zu kaufen gibt. Immer nur diesen künstlichen Eiscafé.
    Dein Rezept mit dem Vanillezucker ist übrigens abgespeichert. Obwohl ich Vanillesirup auch empfehlen kann.

  3. „Senseo Brazil“ gibts auch in Deutschland, ist mein Lieblingskaffee von denen! ;)
    Sehr leckeres Rezept, leider ist es bei uns derzeit nicht gerade heiß, sondern trüb und regnerisch, aber es wird hoffentlich nochmal richtig Sommer, da werde ich das Rezept gleich mal ausprobieren…
    LG
    Kate:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen