Carnitas wollte ich schon seit Ewigkeiten mal machen. Gutes braucht seine Zeit, wohl deshalb hat es etwas länger gedauert bis ich mich endlich mal daran gemacht habe. Auch die Zubereitung von Carnitas dauert ein Weilchen, ist aber überhaupt nicht schwierig. Original, also in Mexiko, simmert Schweinefleisch in grossen Kupferkesseln ein paar Stunden in Schweineschmalz. In Frankreich sagt man dazu «Confit». Vor dem Servieren wird das saftige Fleisch wie Pulled Pork auseinandergezupft und dann knusprig ausgebraten oder gegrillt. Mir läuft schon nur beim Gedanken daran schon wieder das Wasser im Munde zusammen und leider die Hüften auseinander!

Carnitas – Nose to tail at it’s best!

Glücklicherweise gibt es eine Light-Version. Also nicht wirklich light. Das wäre ja auch affig, denn für Carnitas braucht es schon gut durchzogenes Fleisch. Schweinenacken ist eine gute Wahl. Die Mexikaner schmeissen da übrigens alles vom Schwein rein. Bäckchen, Füsschen, Rippchen, Öhrchen, Kutteln… alles was weg muss.

Bei der Light-Version wird das Schweineschmalz durch Wasser ersetzt. Wichig dabei ist die Wahl der richtigen Grösse des Topfes. Wir wollen ja kein verwässertes Fleisch. Also ein Topf wählen bei dem die Zutaten den gesamten Topf ausfüllen.

Fleisch fuer Carnitas im Topf

Carnitas bereit zum Simmern

Lieber zu klein als zu gross, und lieber flach als hoch. So verdunstet das Wasser schneller. Ich habe mir natürlich gefühlt 1000 Carnitas-Rezepte angeschaut. Darunter war auch das viel gelobte Carnitas-Rezept von David Lebovitz. Er macht für sein Carnitas einen Rub und lässt diesen ein bis drei Tage einziehen. Das Fleisch kommt danach in den Ofen. Darauf hatte ich keinen Bock. Ich habe mich schlussendlich etwas an seinem und mehr am New York Times Tacos de Carnitas-Rezept orientiert.

Carnitas - das Pulled Pork der Mexikaner

Eine gute Wahl!

Carnitas - das Pulled Pork der Mexikaner

Saulecker – dieses Pulled Pork der Mexikaner!

Carnitas auf selbstgemachten Tortillas mit Salsa, Gucamole, frischem Koriander und selbstgemachter Hot Sauce servieren.

Carnitas

Carnitas

Rezept reicht für: 2 kg Nackenfleisch

Arriba, arriba! Ándale! Carnitas – das pulled Pork der Mexikaner!

Zutaten

  • 2 kg Schweinenacken in ca. 5 cm grosse Stücke geschnitten
  • 1 EL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Zwiebel in Spalten geschnitten
  • 5 Knoblauchzehen, gescheibelt
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Nelke
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Peperoncionpulver
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Orange
  • 1 Peperoncino frisch, fein geschnitten

Zubereitung

  1. Pfeffer-, Pimentkörner und Kreuzkümmel im Mörser mittelfein zerkleinern.
  2. Fleisch in einen nicht zu grossen flachen Topf geben. Der ganze Boden des Topfes sollte mit Fleisch bedeckt sein. Mit Wasser auffüllen, so dass das Fleisch damit bedeckt ist und aufkochen. Dabei den aufsteigenden Schaum entfernen.
  3. Temperatur reduzieren, sämtliche restliche Zutaten zugeben und leicht zugedeckt 2 1/2 Stunden, oder so lange bis sich das Fleisch weich anfühlt, köcheln lassen.
  4. Temperatur erhöhen und ca. während 15 Minuten das Wasser verdampfen lassen. Das Fleisch soll gegen Ende im eigenen Fett braten.
  5. Orangen, Lorbeerblätter und Zimt entfernen. Fleisch grob zerzupfen und sofort servieren.
Rezept drucken