Cervelat am „Stecken“

Cervelat am „Stecken“ (Stock) über offenem Feuer gebraten erinnert mich an Schulreisli. Das erste Schulreisli, an dass ich mich erinnern kann, war in der ersten Klasse. Wir machten einen Tagsausflug aufs Schloss Wildegg. Auf dem Weg dahin machten wir im Wald eine Mittagspause, wo wir 3-Käsehochs Cervelats bräteteln, Tee aus der Plastikflasche tranken und Tuttifruitti pickten. Am meisten Spass hatten wir am Stocksuchen für den Cervelat, und natürlich am Stock anspitzen. Dazu durften wir nämlich das Sackmesser, in meinem Fall natürlich ein Schweizer Sackmesser (!), aus unseren Mini-Rucksäcken holen.

Warum ich das alles erzähle? Nun heute haben wir genau das gemacht. Okay wir sind nicht in den Wald gefahren, sondern haben unser Cheminee benutzt. Anstelle des Rostes und Holzkohle haben wir getrocknetes Holz von unseren Trauben-, Feigen- und Olivenbäumen genommen und ein kleines Feuerchen gemacht.

Feuer mit Olivenholz

Zwei Stecken mit dem Sackmesser angespitzt und die Cervelat eingeschnitten.

Stecken und Cervelat

Alles fotografiert

Cervelats über Feuer

bis die Batterie leer war.

Cervelats über Feuer

Tja, deshalb kein Bild vom fertigen Cervelat mit Bürli. Aber eins kann ich euch sagen, damals im Wald hat der Cervelat etwas besser geschmeckt. ;-)


16 Gedanken zu „Cervelat am „Stecken“

  1. Mei, die Schweizer! Die schmeißen heute wieder mit fremden Wörtern um sich, daß es eine wahre Pracht ist. :-)

    Die anderen Begriffe kann ich mir ja noch zusammenreimen, aber: Was ist bitte Tuttifrutti? Und wie und warum pickt man das?

    Liebe Grüße, Sus
    (die im Übrigen findet, daß „Schulreisli“ viel netter klingt als „Tagesausflug“ oder „Landschulheimaufenthalt“.)

  2. Bei uns waren es „Rote am Stecken“ – ein absolutes Muss bei jedem Schulausflug! Genau so eingeschnitten. Haben wir auch schon in unserem mexikanischen Terrassenofen gebraten.

  3. Genau – so haben wir das auch gemacht, ein paar km weiter nördlich von Dir wie Petra mit „roten Würsten“, was auch immer das ist… Man muss dazu wahrscheinlich jung, müde vom Wandern und ausgehungert sein, dann hat man den vollen Genuss.

    Wir haben übrigens Frost. Falls Ihr mal etwas Kälte braucht, seid Ihr herzlich eingeladen. :-)

  4. richtig romantisch, die beiden cervelats nebeneinander :-)

    auf schloss wildegg waren wir in der zweiten oder dritten klasse. und ich ging nie so richtig gern auf schuelreislis, weil mir im laufe tages bestimmt irgendwann die thermosflasche auslief und ich dann einen pitschnassen rücken hatte :-)

  5. Wahrscheinlich lag es am fehlenden Teekonsum, dass das Reislivergnügen nicht in konsumverwöhnte Höhen gelangen konnte ;-)

  6. Ihr grillt Cervelatwürste?

    Hhmmm, bislang kannte ich nur cervelat rémoulade oder halt Wurstsalat….Ich weiss nicht, da grille ich doch lieber eine Bratwurst! Oder boudin…..

  7. Komm im Frühling zu uns an die Feuerstelle oder in den Wald, mit warmen Kleidern und grossem Feuer bereits jetzt oder im tiefsten Winter möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen