Schweizer Klassiker »Chäshörnli & Öpfelschnitz« im Raclette Suisse Pfännchen

Dieser Beitrag enthält Werbung für Schweizer Käse.

Wie sieht für euch das perfekte Raclette aus? Für mich reicht guter Schweizer Käse, ein paar Gschwellti und Cornichons, da bin ich Purist. Gschwellti sind übrigens mit der Schale gekochte Kartoffeln. Wenn es hoch kommt, darf noch etwas Paprikapulver auf den geschmolzenen Käse. 

Raclette Pfännchen mal anders

Das war aber einmal! Zusammen mit Schweizer Käse suche ich für den 170. Blog-Event kreative Raclette Pfännchen. Ich bin natürlich auch mit von der Partie, und habe für den Event meine Raclette Komfortzone verlassen und zwei Pfännchen gepimpt. Super mutig bin ich nicht geworden, das überlasse ich meinen Bloggerkollegen. 15 Blogger haben nämlich ein Raclette Suisse Paket mit Käse und einem kleinen Raclette-Ofen für den Event von Schweizer Käse erhalten.

Chäshörnli & Öpfelschnitz im Raclette Suisse Pfännchen

Schweizer Klassiker in Raclette Pfännchen

Ich habe lange überlegt wie ich meine Pfännchen pimpen soll. Exotisch oder schweizerisch? Schliesslich habe ich mich für eins meiner Schweizer Heimweh-Rezepte – Chäshörnli mit Öpfelschnitz – entschieden. Das ist vielleicht nicht super kreativ, aber super fein und passt zu mir!

Solltet ihr Chäshörnli mit Öpfelschnitz nicht kennen, das sind mit Käse überbackene Teigwaren mit Zwiebelschmelze obendrauf. Dazu werden gekochte Apfelschnitze oder Apfelmus serviert. Das ist eine Spezialität aus dem Kanton Appenzell. Diesen Kanton kennt ihr vielleicht vom Appenzeller® Käse. Der mit Kräutersulz verfeinerte Appenzeller® wird nach geheimer Rezeptur mit natürlichen Schweizer Zutaten und mit frischer Milch aus der Region hergestellt, so wie alle traditionellen Schweizer Käsesorten.

Chäshörnli & Öpfelschnitz im Raclette Suisse Pfännchen

Wir lassen die Käserinde dran

Für mein Chäshörnli Raclette habe ich natürlich keinen Appenzeller®, sondern den gelieferten Raclette Suisse Käse genommen. Dieser Käse wird in den Kantonen nördlich des Alpenkamms hergestellt. Er reift rund 3 Monate und zeichnet sich durch würziges Aroma, hervorragende Schmelzbarkeit und Natürlichkeit aus. Die Rinde von Raclette Suisse kann übrigens mitverzehrt werden, da sie frei von Konservierungsstoffen ist. Ausserdem verleiht sie dem Käse beim Schmelzen das gewisse Etwas. 

So erkennt ihr guten Raclette Käse

Bei mir darf übrigens Käse nur knapp geschmolzen sein. Ich lasse ihn also nicht zu lange im Pfännchen. Ich mag es es nicht wenn er knusprig wird. Vor zwei Jahren war ich in der Raclette Jury beim Swiss Cheese Awards, da habe ich einiges über Raclette Käse erfahren. Man erkennt einen guten Käse an Rinde, Teig, Geruch und Geschmack. Der Teig, so nennt man das Käseinnere, soll bei Raclette beispielsweise fein-cremig sein. Er darf also keine grossen Löcher aufweisen und natürlich sollte sich das Fett beim Braten im Pfännchen nicht vom Käse trennen. Das passiert bei gutem Schweizer Käse sowieso nicht!

Chäshörnli & Öpfelschnitz im Raclette Suisse Pfännchen

Geschmacksexplosion im Raclette Pfännchen

Übrigens habe ich die Öpfelschnitze, nicht wie bei Chäshörnli typisch, dazu serviert sondern roh auf den Raclette Suisse Käse gelegt. Ich war sogar etwas übermütig und habe das Ganze vor dem Essen mit Zimt bestäubt. Boah, was für ein Geschmackserlebnis! Das müsst ihr unbedingt probieren und natürlich auch das leicht scharfe Chäshörnli Raclette Pfännchen. Scharf ist es, weil ich es mit  frischem Peperoncino gepimpt habe. Der macht sich nicht nur optisch sondern auch geschmacklich gut. Beide Pfännchen sind echte Volltreffer. 

Chäshörnli & Öpfelschnitz Raclette Pfännchen

Chäshörnli & Öpfelschnitz Raclette Pfännchen

Rezept reicht für: 1 Person

Der Schweizer Klassiker Chäshörnli mit Öpfelschnitz als Raclette Pfännchen.

Zutaten

  • 200 g Raclette Suisse Käse mit Rinde
  • 40 g Hörnli
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Mehl
  • 1 Apfel
  • Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1 Peperoncino, fein gehackt
  • Zimtpulver

Zubereitung

  1. Hörnli in salzigem Wasser al dente kochen, abgiessen und kalt abschrecken.
  2. Zwiebel in feine Streifen schneiden mit Mehl mischen und in Butter goldbraun braten. Achtung, sie werden zum Schluss gerne schwarz. Überwachung ist deshalb wichtig.
  3. Apfel in feine Schnitze schneiden, mit wenig Zitronensaft bestreichen, damit sie nicht braun anlaufen.
  4. Raclette Suisse Käse in 2 Raclette Pfännchen legen.
  5. Ein Pfännchen mit wenig Hörnli, Schnittlauch und Peperoncino belegen. Zwiebeln erst nach ein paar Minuten oder vor dem Servieren darauf legen.
  6. Das andere Pfännchen mit Apfelschnitzen belegen.
  7. Beide Pfännchen solange in den Raclette Ofen geben bis der Käse geschmolzen ist.
  8. Öpfelschnitz-Pfännchen vor dem Servieren mit wenig Zimt bestäuben.
Rezept drucken

Ich gespannt, womit meine lieben Bloggerfreunde ihre Pfännchen pimpen werden. Die Zusammenfassung mit allen Rezepten geht am 18. Dezember online, also gerade richtig für die Feiertage. Ausserdem könnt ihr beim Kulinarischen Adventskalender 2020 ein grosses Schweizer Käse Probierpaket inklusive Girolle gewinnen!

Blog-Event CLXX mit Schweizer Käse - Kreative Raclette Pfännchen (Einsendeschluss 15. Dezember 2020)

5 Gedanken zu „Schweizer Klassiker »Chäshörnli & Öpfelschnitz« im Raclette Suisse Pfännchen

  1. Guten Tag und danke für Ihre schöne Rezepte
    Welche Apparat für eine Raclette ist der beste für Sie ?
    Danke schön für Ihre Antwort
    Freundliche Grüße
    Jacqueline

  2. Liebe Zorra,
    deine Pfännchen sehen richtig lecker aus, da bekomme ich gleich wieder Lust darauf :)
    Für mich persönlich würde ja Käse und Mais reichen.
    Mein Rezept ist auch schon im Kasten und geht bald online. Ich bin schon so auf die Zusammenfassung gespannt und freue ich mich über viele kreative Raclette Pfännchen.

    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen