Chorizo – die In-Wurst

In der Zeit gibt es einen Artikel mit dem Thema: Wie die spanische Paprikawurst zur erfolgreichsten Zutat der Saison wurde.

Der erste Satz stimmt nicht ganz, denn Chorizo gibt es auch roh. Er ist dann nicht runzlig, bucklig und knöchrig sondern glatt. Das mit dem Fett stimmt jedoch, leider.

Ich habe ja, obwohl ich schon länger im Chorizoland lebe, die Wurst erst kürzlich für mich entdeckt. In Eintöpfen oder einfach in Sherry gegart, als Tapa, schmeckt sie mir am besten.

Warenkunde: Chorizo
Der Chorizo ist vielleicht die beliebteste und bekannteste Paprikawurst Spaniens. Derzeit zählt man mindestens 16 Varianten. Es gibt ihn zum Beispiel auch mit einem Anteil Kalbfleisch. Die sechs bis zwölf Zentimeter lange Wurst wird in speziellen Trockenräumen aufgehängt, wo sie einschrumpft und der Geschmack sich dabei verstärkt. Der Chorizo wird frisch, luftgetrocknet, geräuchert, gebraten, gegrillt oder mariniert verzehrt. Typisch ist der ausgeprägte Paprikageschmack.


9 Gedanken zu „Chorizo – die In-Wurst

  1. Auf diese Wurst bin ich regelrecht süchtig, wenn ich in Spanien bin und muss mir auch immer einen riesigen Vorrat mitnehmen. Die schmeckt einfach soooo gut. Das mit dem „in Sherry garen“ muss ich noch probieren.

  2. essen die irrsinnig gern zur Pasta, schmeckt herrlich und geht schnell.
    Knoblauch u. Chorizo in einer Pfanne anbraten, frische gewürfelte Tomaten (od. auch Dosentomaten) dazu, mit Basilikum, Pfeffer, Pestos ev. Salz, Oregano, etc. würzen und ein wenig köcheln lassen.
    Fertig. Ein Traum!

  3. REPLY:
    Das ist leider der Klassiker unter den Wurstsprüchen. Wenn du mal gesehen hättest, wie es gemacht wird, würdest Du es nicht mehr essen. Schon mal gesehen, wie der Teig für einen leckeren Schokolandenkuchen aussieht? Oder schonmal dran gedacht, dass Fleisch immer von einem Tier kommt und das blutet, wenn man schlachtet? Iiiiih! Wie ekelhaft!

  4. Von Romerías in Spanien (eine Pilgerfahrt zu einem Marienbild auf dem Land, meist mit Bollerwagen und auch Kutschen, zu Fuß oder zu Pferd, die meist in einem zünftigen Picknick mit Wein und Fino/Manzanilla gipfelt) kenn ich chorizo picante gegrillt und in der Semmel. Ein andalusischer Hot dog, sozusagen, und ein Hochgenuss. Das kann ich für den Sommer als Alternative zum Bratmaxe wärmstens empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen