Warum gibt es eigentlich ganze Pfefferkörner nur noch in Gläschen mit billigen Plastikmühlen zu kaufen? Jedenfalls ist das hier so (Märkte ausgeschlossen). Anfangs mahlen diese Mühlen ja noch einigermassen, aber nach einer Weile isst man das Plastikmahlwerk mit. Das Oeffnen ist auch ein Murks, denn man kann den Deckel nicht einfach abschrauben. Mit meinem Sackmesser wollte ich deshalb das Plastikmahlwerk herausschneiden. Y. meinte, das sei eine zu gefährliche Aufgabe für mich. Ein Ausrutscher mit dem Sackmesser und wir hätten einen Halloweenfinger mehr. Ich habe ihm den Glauben gelassen und ihm ein Gläschen übergeben. Er hat rumgemurkst, zack ist ausgerutscht, Schnitt im Finger und Pfefferkörner überall. Ts, Männer. So habe ich die Aufgabe übernommen. Fachfraugerecht versteht sich! ;-)

Wie sie lass ich mich auch öfters von meinem Garten, Vorratskämmerlein und Inhalt vom Eisschrank inspiriern. Die letzten Tomaten und Peperoncini hängen an den fast verwelkten Pflanzen. Meine marokkanische Gewürzmischung, in einer Gewürzmühle mit gutem Keramikmahlwerk abgefüllt, steht neben dem Herd.

Gewürzmühle mit Keramikmahlwerk und Hotpan
Gewürzmühle mit Keramikmahlwerk, so kommt ganz sicher kein Plastik ins Essen.

Crevetten und Ingwer liegen im Eisfach, und Reis steht im Vorratskämmerlein. Der Improvisation steht also nichts mehr im Weg. Ich habe 4 Peperoncini für die Gewürzpaste verwendet, keiner davon war wirklich scharf. Tomaten hätte ich ein paar mehr nehmen können. Am Schluss war es etwas wenig Sauce. Aber lecker. Den Reis habe ich im Hotpan weichgegart, er wird darin perfekt.

Crevetten an würziger Tomatensauce und Reis
Rezept für 2 Personen

Crevetten an würziger Tomatensauce und Reis

Reis im Hotpan
320 g Wasser
160 g Reis
Salz

Wasser und Reis aufkochen. Sobald das Wasser kocht Salz zugeben, Deckel drauf. Temperatur auf Stufe 2 herunterschalten. 5 Minuten köcheln lassen. Hotpan in Warmhalteschale stellen und 15-20 Minuten softgaren.

Tomatensauce
600 g frische Tomaten (ich habe nur 400 g verwendet)
1 TL Zucker
Salz
marokkanische Gewürzmischung*

Tomaten schälen, das geht am besten wenn man sie für 1-2 Minuten in heisses Wasser gibt. Tomaten entkernen und in Stücke schneiden in einen Topf geben. Zucker und Gewürzmischung zugeben. 20 Minuten offen etwas einköcheln lassen.

200-250 g rohe Crevetten
1 Stange Lauch, in feine Scheiben geschnitten
Salz

Gewürzpaste
1 EL Oel
4 Peperoncini, sehr fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
marokkanische Gewürzmischung
1 cm frischer Ingwer, fein gerieben

Alle Zutaten zu einer Paste verrühren.

Gewürzpaste und evtl. noch etwas Oel in den Wok geben. Kurz anbraten, der Knoblauch darf nicht dunkel werden. Lauch zugeben, ein paar Mal wenden. Crevetten zugeben, braten bis sie rosa sind. Tomatensauce dazugeben. Mit Salz abschmecken, Sauce aufwärmen. Sofort mit Reis servieren.

* bestehend aus: Koriandersamen, Kreuzkümmel, Pfefferkörner und getrockneten Chilis

***

Ich fand’s sehr lecker. Y. war nicht so begeistert. Männer sind halt weniger experimentierfreudig, was das Essen betrifft. ;-)