Voll kross – Croustina Brotbackautomat der erste, der feste Kruste kann!

Dieser Beitrag enthält Werbung für Panasonic.

Kennt ihr diese weichen rechteckigen Brote aus dem Brotbackautomaten. Das war gestern! Mit dem Brotbackautomat Croustina von Panasonic könnt ihr ab sofort ganz einfach Brote mit fester Kruste backen.

Knuspriges Brot aus Croustina Brotbackautomat

Croustina – bringt den Brotbackautomat auf einen neuen Knusper-Level

Wie das geht? Panasonic hat getüftelt. Der Croustina Backautomat ahmt nun mit einer speziellen Heizstruktur einen traditionellen Backofen nach, und garantiert so eine gleichmässige knusprige und gebräunte Kruste. Nicht nur die Kruste, sondern auch die Brotform ist anders. Dank des ovalen Backbehälters sehen Croustina Brote auch aus wie handgemacht.

Panasonic Croustina Brotbackautomat

Das Versprechen von fester, krosser Kruste und die etwas andere Form des Brotes sind auch der Grund, weshalb ich mir diesen Brotbackautomaten genauer ansehen wollte. Ich habe schon 2006 mal mit einem Brotbackautomaten geliebäugelt. Was ihr vielleicht nicht wisst, ich habe meine Brotbackkarriere mit Backmischungen gestartet. Alle selbst gemischten Brote kamen damals hart wie Türstopper aus dem Ofen. Verzweifelt fragte ich im Blog, ob sich eine Anschaffung eines Brotbackautomaten lohnt. Die Antworten waren durchmischt. Schlussendlich habe ich mich dagegen entschieden und mich genauer mit dem Brotbacken auseinandergesetzt. Brotbackmischungen brauche ich keine mehr. Die kann man getrost auch beim Croustina weglassen. Das Backen im Croustina ist nämlich auch ohne Mischung super einfach.

18 Programme sorgen für Brotvielfalt

Wer unbedingt will kann natürlich trotzdem Brotbackmischungen verwenden. Das macht in meinen Augen zwar wenig Sinn. Backen wir unser Brot nicht selbst, damit wir genau wissen was drin ist? Ausserdem gibt es nichts Besseres als den Duft von frisch gebackenem Brot im Haus. Noch besser ist es, wenn man von diesem unwiderstehlichen Duft geweckt wird, ohne dass man dafür um 5 Uhr morgens aufstehen muss. Croustina kann das. Mit einem Vorlauf von 13 Stunden kann er so programmiert werden, dass das Brot auf die gewünschte Zeit fertig wird. Apropos Programm, die 18 Auto-Programme ermöglichen es knusprige und weiche Brote zu backen. Zwei Menus sind für die Zubereitung von glutenfreiem Brot und Kuchen reserviert. Zudem stellt Croustina ganz einfach Pizzateig her und übernimmt die Herstellung von Marmelade. Er kann auch nur Kneten oder nur Backen, ganz wie man möchte.

Croustina im Test mit eigenem Brotrezept

Als Brotbackautomat-Neuling habe ich als erstes das Krustenbrot aus der Bedienungsanleitung gebacken. In der Anleitung gibt es zu jedem Programm ein Rezeptvorschlag. Ich konnte mich natürlich nicht ganz an das Rezept halten und habe kleinen Änderungen gemacht. Das hat so gut geklappt, dass ich beim nächsten Mal bereits ein eigenes Rezept genommen habe und zwar mein Basis-Brotrezept. Ich habe das Rezept für den Croustina etwas angepasst. Die Menge reduziert und weniger Hefe genommen. Mein Rezept ist nämlich etwas älter, damals habe ich mit mehr Hefe gebacken, was nicht nötig ist. Gutes Brot braucht seine Zeit, und die hat es auch im Croustina. Das kürzeste Programm läuft 2 Stunden, das längste 6 Stunden.

Mein Rezept kommt mit Vorteig, den habe ich wie immer am Abend vorher in einer separaten Schüssel zubereitet. Am nächsten Morgen habe ich alle Zutaten in den Backbehälter gegeben. Wichtig ist dabei die Reihenfolge einzuhalten und den Behälter ausserhalb des Automaten zu befüllen, so kann nichts auf die Heizelement kleckern.

Brotbacken im Croustina Brotbackautomat

Hefe, egal ob Frisch- oder Trockenhefe, kommt beim Croustina immer als erstes in den, mit Knethaken bestückten, Behälter. Dann kommt das Mehl, gefolgt von Salz und Wasser. Ich habe meinen Vorteig mit einem Teil vom Wasser aufgelöst und mit dem restlichen Wasser in den Behälter gegeben. Danach wird der Behälter im Brotbackautomaten gestellt, eingerastet, Deckel geschlossen und das gewünschte Programm ausgewählt. That’s it! Ab jetzt kann man sich anderen Sachen widmen. Der Croustina übernimmt Kneten, Gare und Backen. Für Neugierige wichtig, er zeigt auf dem Display was er gerade macht. Das ist gut, er ist nämlich ziemlich leise, man hört quasi nichts wenn er knetet. Sollte man ein Programm mit Zutaten wie Rosinen etc. wählen, gibt Croustina mit Piepston Bescheid, wann die Zutaten zugeben werden müssen. Sobald das Brot fertig gebacken ist, piepst er wieder. Diesmal 8x, so dass man es auch bestimmt hört.

Brot aus dem Croustina knusprig wie aus dem Ofen

Höchste Zeit das Brot aus dem Brotbackautomaten zu holen. Am besten so schnell wie möglich. Lässt man es länger im Automaten, bildet sich Kondenswasser und das Brot wird wieder weich.

Knuspriges Brot aus dem Croustina Brotbackautomat

Das Brot auch aus der Form nehmen und wie gewohnt auf einem Gitter auskühlen – und beim Anschneiden von der knusprigen Kruste und saftigen Krume begeistern – lassen!

Basis-Brotrezept mit Vorteig für Croustina

Basis-Brotrezept mit Vorteig für Croustina

Rezept reicht für: 1 Laib

Knuspriges Brot mit saftiger Krume mit Vorteig aus dem Croustina Brotbackautomaten.

Zutaten

    Vorteig
  • 80 g Weizenmehl Type 550
  • 40 g Weizenvollkornmehl
  • 80 g Wasser
  • 1 g Frischhefe
  • 2 g Salz
  • endgültiger Teig
  • 4 g Frischhefe
  • 240 g Weizenmehl Type 550
  • 40 g Weizenvollkornmehl
  • 6 g Salz
  • Vorteig von oben
  • 180 g kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Vorteig in eine Schüssel geben, gut vermischen und über Nacht an einem kühleren Ort gehen lassen.
  2. Am nächsten Morgen 80 g vom kalten Wasser zum Vorteig geben und umrühren bis sich der Teig etwas aufgelöst hat.
  3. Backform aus dem Brotbackautomaten nehmen, Knethaken in die Form setzen.
  4. Hefe in die Form geben, dabei darauf achten, dass die Hefe nicht zu nah an der Knethakenbefestigung zu liegen kommt.
  5. Mehl, Salz, aufgelöster Vorteig und zum Schluss Wasser in die Form geben.
  6. Backform in den Croustina geben und einrasten. Deckel schliessen.
  7. Menü 6 (Knuspriges Fitnessbrot) wählen. Backzeit beträgt 6 Stunden.
  8. Optional für ein kontrolliertes Aufspringen der Kruste, 50 Minuten vor Programmende Brot mit einer Schere kreuzweise einschneiden.
  9. Sobald die Backzeit abgelaufen ist und der Croustina piepst, Backform herausnehmen und das Brot auf ein Holzbrett stürzen. Will das Brot nicht herauskommen die Backform ein paarmal kräftig auf das Holzbrett klopfen.
  10. Falls nötig Knethaken entfernen und Brot auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.
Rezept drucken

Was sind Vor- und Nachteile des Croustina

Natürlich gibt es auch beim Croustina ein paar Schönheitsfehler. Das typische Loch im Brotboden beispielsweise. Ich persönlich finde es nicht sehr störend. Ich glaube es gibt Brotbackautomaten, die machen grössere Löcher.

Brot aus Croustina mit typischen Loch

Mäkeln könnte man über die Grösse des Automaten. Jeder der sich einen Brotbackautomaten anschaffen möchte, weiss dass dieser mehr Platz in der Küche benötigt, als die meisten anderen Küchenkleingeräte. Auch wenn Croustina nicht zu den günstigsten auf dem Markt gehört, die Kruste ist auf jeden Fall unschlagbar. Obendrein übernimmt er die ganze Arbeit beim Brotbacken und vor allem – er kann wirklich feste Kruste!

Noch mehr Infos über den Croustina Backautomaten, den es übrigens in weiss und schwarz gibt, findet auf der Webseite von Panasonic. Im Panasonic Rezepte-Blog findet ihr weitere Rezeptideen für knusprige Brote aus dem Brotbackautomaten. Solltet ihr Fragen zum Gerät haben, einfach unten im Kommentarfeld stellen.


22 Gedanken zu „Voll kross – Croustina Brotbackautomat der erste, der feste Kruste kann!

  1. Ich habe Croustina seit dem Oktober 2018. Es scheint mir die Antihafteigenschaft der Keramikbeschichtung langsam abzubauen.
    Der Effekt ähnelt sich zu keramikbeschichteten Pfannen, jedoch nicht so stark.

  2. Hallo, ich habe die Vroustina jetzt seit einer Woche und habe schon mehrere Brote gebacken. Ich habe bisher Programm 1 und 6 probiert und finde dass die Kruste sehr sehr dunkel wird. Auf deinem Foto ist die Farbe viel heller, weisst du vielleicht wieso?

      1. Ja ich habe laut Rezept Zucker zugegeben, ich habe jetzt ein Brot mit dem Programm 8 laufen, mal schauen wie das wird.
        Aber mit dem Zucker ist gut zu wissen, ich werde es nächstes Mal mit weniger Zucker probieren oder ihn ganz weglassen.
        Danke für deine Hilfe :-)

  3. Ich habe seit 2 Wochen den Croustina. Das erste Brot war das Basis Brot, welches mir sehr gut gelungen ist. Ich nehme statt Weizenmehl nur Dinkelmehl. Nun habe ich schon einige Brote und Programme ausprobiert und bin sehr zufrieden, besonders lecker war das Kartoffelbrot.
    Das Roggenmischbrot war mir etwas zu „schwer“. Ich habe auch schon Sauerteig angesetzt.
    Hat mir jemand ein gutes Rezept für den Croustina.

  4. Nach etwas rumprobieren haben wir unser „Lieblingsprogramm“ gefunden.
    Zu gleichen Teilen Weizenmehl 550, Weizenmehl 1050 und Dinkelmehl 550 und dem Programm 1. Mmmmh lecker knusprig.

  5. Erster Versuch: Ich habe den Vorteig durch Sauerteig ersetzt und etwas weniger Wasser genommen. Es ist nicht aufgegangen!
    Zweiter Versuch: Nun habe ich 20 g Hefe genommen. Das Ergebnis ist wie der erste Versuch! Vielleicht muss ich ein anderes Menü nehmen???

    1. Da stimmt etwas mit der Hefe nicht. 20 g und es ist nicht aufgegangen, das ist fast nicht möglich. Hast du zwischendurch mal reingeguckt, da siehst du ja schon ob der Teig geht.

  6. Reingeschaut habe ich nicht. Ich denke, dass der Teig mit 240 g Roggen – Sauerteig einfach zu schwer war, obwohl ich die Teig Menge nicht erhöht habe.

    1. Hallo Ihr Lieben
      Rezept für Mischbrot (backe ich fast täglich)
      1/2 TL Trockenhefe (bin mit Frischhefe öfters eingestiegen)
      130 g Roggenmehl 997
      285 g Weizenmehl 550
      270 g Sauerteig (aus 135 g Wasser + 135 g Roggenmehl)
      220 g Wasser
      2 TL Salz
      1 TL Zucker
      1 TL Brotgewürz

    1. Hallöchen
      Programm 1
      Den Löffel Sauerteig, der übrig bleibt, fütter ich übrigens gleich wieder mit 140 Roggen + 140 Wasser. So hab ich am nächsten Tag wieder genügend Sauerteig zum Backen.
      Damit ist man recht effektiv und braucht insgesamt nicht mehr als 10 min täglich fürs Brotbacken.

  7. Hallöchen zurück, ich habe das Brot vorgestern gebacken und Programm 1 genommen. Spitzenmäßig!!! Ich backe es morgen wieder. Ich füttere meinen Rest täglich mit 50 g Roggenmehl und 50 ml Wasser.
    Wenn das mit der größeren Menge funktioniert, ist das ja prima.
    Vielen Dank für das gute Rezept!
    Zwischendurch backe ich das Kartoffelbrot!

  8. Hallo,
    freut mich, wenns schmeckt. Kartoffelbrot habe ich heute auch mal probiert. Sehr fluffig geworden :)

    Eigentlich war ich (als ich hier gelandet bin) auf der Suche nach einem Tip, wann man am besten den Haken entfernt. Das riesige Loch im Brot ärgert mich wirklich. Hab den Haken immer nach 10 min entfernt, wenn der Teig anfängt zu gehen. Jedesmal wird das Brot dann aber oben großporig und fällt zu einer Delle ein. Lasse ich den Haken drinnen, passiert das nie.
    Leider finde ich zu dem Thema nirgends etwas.

  9. Hallo,
    nun melde ich mich mal wieder.
    Nachdem ich den Croustina immer noch jeden 2. Tag benutze, habe ich einen
    Tipp für euch!
    Damit man sich über das Loch nicht mehr ärgern muss, schneiden wir das Brot am Loch und Schlitz entlang in der Mitte durch. Anschließend kann man es auf der Brotschneidemaschine oder mit dem Brotmesser schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen