Croûtons – Gastbeitrag von MaRa

Da ich seit langer Zeit bemüht bin, die Lebensmittel-Reste in der Küche so gering wie möglich zu halten, kommt es nicht mehr so regelmäßig vor, dass größere Mengen von altem Brot übrig bleiben. Gestern hat es sich dann spontan ergeben, dass etwas Brot übrig geblieben ist und da ich mich aktuell sehr mit Rezepten für meine Heißluftfritteuse beschäftige, fiel mir spontan ein, dass ich mein Croûton-Rezept doch mal mit der Heißluftfritteuse testen könnte und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Croutons von MaRa

Der weitere positive Nebeneffekt, ich hatte die Möglichkeit einen Gastbeitrag zu verfassen und mich am aktuellen Blog-Event-CXLIV – Altbacken zu beteiligen. Ohne dieses Thema von Christine von Anna Antonia hätte ich diese Version der Croûtons sicher nicht so zeitnah getestet.

Croûtons aus der Heißluftfritteuse

Croûtons aus der Heißluftfritteuse

Rezept reicht für: 2 Handvoll

Man kann Ciabatta, Baguette, Toast oder sonstiges Weißbrot benutzen.

Zutaten

  • 150 g Weißbrot, altbacken
  • 85 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräutersalz
  • Chili
  • Paprika, scharf

Zubereitung

  1. Das altbackene Weißbrot würfeln, die Größe der Würfel ist vom persönlichen Geschmack abhängig.
  2. Knoblauchzehe zerdrücken und mit Olivenöl vermischen.
  3. Das Knoblauchöl mit Kräutersalz, Chili und Paprika würzig abschmecken.
  4. Brotwürfel zusammen mit dem Würz-Olivenöl in einen Gefrierbeutel geben und miteinander vermengen bis die Brotwürfel das Olivenöl aufgenommen haben.
  5. Brotwürfel in den Korb der Heißluftfritteuse geben, ca. 6 Minuten auf 180°C backen.
Rezept drucken

Ich verwende die Croûtons meist, wenn ich Gemüsesuppen koche, aber auch über einen Salat schmecken sie sehr lecker.


2 Gedanken zu „Croûtons – Gastbeitrag von MaRa

    1. Hallo Anna,
      die Heißluftfritteuse war vor ein paar Monaten ein Spontankauf und ich bin immer noch begeistert. Die Croûtons kann man auch super in der Pfanne zubereiten, hab ich bis gestern immer in der Pfanne gemacht. Nur nehme ich da statt Olivenöl Butter.
      Lg Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen