Curry Brathähnchen – inklusive Tipps & Tricks und 5 leckere Ideen für Resteverwertung!

Aussen knusprig, innen saftig so muss für mich das perfekte Brathähnchen sein. Und natürlich auch noch schmackhaft! Alle diese Kriterien erfüllt ist dieses Curry Brathähnchen.

Curry Brathähnchen vom Hähnchenbräter

Bis anhin war das Zitronenhähnchen nach Hazan unser Favorit. Das Curry Brathähnchen hat es nun aber ganz knapp überholt. Die Würze bestehend aus Curry, Paprika, Pfeffer und Salz macht das Hähnchen einfach super köstlich!

Früher hatte ich manchmal das Problem, dass das Hähnchen nicht ganz gar aus dem Ofen kam. Beim Aufschneiden lief rosa Saft heraus, das geht bei Hähnchenfleisch gar nicht. Seit ich meinen Wunderofen habe, passiert das nicht mehr. Da kann ich nach Gewicht und Zeit gehen, und das Hähnchen kommt jedes mal perfekt aus dem Ofen.

Tabelle mit Bratzeiten für Brathähnchen aus dem Multi-Dampfgarer.

Die folgenden Zeiten haben sich bewährt. Die Tabelle ist für meinen Ofen, aber bestimmt auch gut als Richtwert für andere Öfen.

Gewicht des HähnchensBratzeit
1500 g1 Stunde 15 Minuten
1600 g1 Stunde 17 Minuten
1700 g1 Stunde 20 Minuten
1800 g1 Stunde 22 Minuten
1900 g1 Stunde 25 Minuten
2000 g1 Stunde 27 Minuten
2100 g1 Stunde 30 Minuten
Im Winter +2°C dazuzählen!

Schwänzchen in die Höh‘.

Ich backe Hähnchen immer mit Schwänzchen in die Höh‘ auf dem Hähnchenbräter und das bei 190°C mit Intervall-Dampf. Nach der Halbzeit drehe ich den Bräter, so dass die Seite von hinten nach vorne gegen die Scheibe steht. Der Vorteil von Hähnchen mit Hintern nach oben ist, es hat im Bräter mehr Platz für Kartoffelspalten. Ausserdem bleibt die Brust saftig, weil sie etwas im eigenen Saft liegt. Die Hähnchenschenkel hingegen werden knusprig. Also genau so wie wir ein Hähnchen wollen.

Curry Brathähnchen vom Hähnchenbräter

Klappt auch ohne Hähnchenbräter.

Ihr habt keinen Hähnchenbräter? Macht nichts, dann nehmt am besten eine Bratenreine mit Gitter. Falls ihr die auch nicht habt, tut es auch das Bratgitter vom Ofen und ein Blech darunter. Im Grundrezept für Brathähnchen findet ihr eine Anleitung.

Curry Brathähnchen

Curry Brathähnchen

Rezept reicht für: 1 Hähnchen

Saftiges Hähnchen mit knuspriger Curry Haut.

Zutaten

  • 1 Hähnchen
  • 1 EL Salz
  • 2 TL Curry
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Zwiebelpulver

Zubereitung

  1. Hähnchen mit Hintern nach oben auf den Hähnchenbräter geben.
  2. Gewürze vermsichen und Hähnchen damit aussen und innen würzen.
  3. Hähnchen mit einem Zahnstocher verschliessen und die Beine mit Draht oder Schnur locker zusammenbinden.
  4. Falls gewünscht ein paar Kartoffelspalten in den Hähnchenbräter geben.
  5. 3 dl Wasser in den Multi-Dampfgarer giessen. Hähnchenbräter auf Ebene 1 stellen. Programm Intervall-Dampf wählen, Temperatur auf 190°C und je nach Gewicht Zeit einstellen. Tabelle befindet sich oben im Blog-Beitrag.
  6. Hähnchenbräter nach der Halbzeit drehen, so dass das Hähnchen gleichmässig braun wird.
Rezept drucken

5 leckere Ideen für Bräthähnchen-Resteverwertung.

Es lohnt sich übrigens auch ein Brathähnchen nur für den kleinen Haushalt zu machen. Mit allfälligen Hähnchen-Resten könnt ihr nämlich diese leckeren Sachen machen:


Ein Gedanke zu „Curry Brathähnchen – inklusive Tipps & Tricks und 5 leckere Ideen für Resteverwertung!

  1. Hallo Zora,
    vielen Dank für Deine Antwort. Mein Hähnchenbräter hat einen Innenkegel in den man
    Flüssigkeit füllt, damit soll das „Innenleben“ nicht so austrocknen. Dein Vorschlag mit dem
    umdrehen ( oberstes nach unten usw.) finde ich auch gut. Werde es nächstes Mal ausprobieren.
    Übrigens war meins diesmal auch gelungen. Habe mich nach Deinen Angaben gerichtet.
    Danke und liebe Grüße
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen