Warum haben eigentlich so viele Leute Angst vor dem Dampfkochtopf? Angst braucht man wirklich keine zu haben, wenn man das Teil nach Anleitung bedient. Wichtig ist den Schnellkochtopf richtig zu verschliessen, Ventil zu kontrollieren und den Deckel nach dem Kochen erst öffnen wenn der Topf abgedampft ist. Sollte durch starke Hitze doch mal zu viel Druck im Topf entstehen, öffnet sich das Sicherheitsventil und es entweicht zischend und pfeifend Dampf. In so einem Fall, nehme ich den Topf sofort vom Herd bis er sich wieder beruhigt hat. Dann darf er wieder auf den Herd. Unbeaufsichtigt lasse ich meinem Schnellkochtopf nie lange. Inzwischen gibt es von den verschiedenen Herstellern Apps, die einem eine Meldung aufs Handy schicken, wenn der Ring also der Druck zu hoch steigt. Ich habe aber noch kein so neumodisches Teil. Ich werfe also ganz oldschool-mässig ab und zu einen Blick aufs Ventil.

Dampfkochtopf verkürzt Kochzeit um bis zu 75%

Ich benutze meinen Dampfkochtopf gerne um Hülsenfrüchte weich zu kochen. Das geht um einiges schneller als im normalen Topf. Aber auch Schweinebäckchen mache ich gerne darin.

Schweinebaeckchen an ultimativer Malaga-Tomatensauce

In 30 Minuten sind die Bäckchen nämlich butterzart. Okay, es kommt noch die Abkühlzeit dazu, und das Einköcheln der Sauce. Das Einköcheln ist wichtig, die Sauce ist nämlich direkt nach dem Öffnen des Dampfkochtopf nicht so schmackhaft, wie eine Sauce die stundenlang auf dem Herd geköchelt hat. Logisch, weil der Dampf im Schnellkochtopf für den Überdruck zuständig ist. Er bleibt also im Topf, und es verdampft fast nichts.

Schweinebäckchen an Kräuter-Knoblauch-Sauce

Schweinebäckchen an ultimativer Málaga-Tomatensauce

Rezept reicht für: 4 Personen

Schweinebäckchen mit ultimativer Tomatensauce. Der Málaga-Wein rundet die Sauce ab.

Zutaten

  • 8 Schweinebäckchen
  • Salz
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 grosse fein gewürfelte Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 1 EL fein gewürfelte Karotte
  • 1 EL fein gewürfelter Lauch
  • 1 EL feingewürfelte Stangensellerie
  • 1 EL feingewürfelter Fenchel
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1,5 dl Málaga-Wein
  • 5 dl selbstgemachtes Passata
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Schweinebäckchen rundum salzen und in Butterschmalz im Duromatic (Dampfkochtopf) portionsweise von allen Seiten anbraten. Die angebratenen Bäckchen auf die Seite stellen.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und restliches fein gewürfeltes Gemüse in den Duromatic geben und bei mittlerer Hitze dünsten bis sie weich und leicht goldig sind. Hitze erhöhen Mehl darüber streuen und noch etwas braten.
  3. Schweinebäckchen zugeben und kurz mitbraten, dann mit 1 dl Málaga-Wein ablöschen, diesen verdunsten lassen.
  4. Passata dazugeben und offen gute 5 Minuten köcheln lassen. Restlicher Málaga-Wein dazugiessen.
  5. Dampfkochtopf verschliessen und bis zum Erscheinen des zweiten Ringes Hitze zuführen. Ab diesem Moment das Fleisch bei konstanter Temperatur 30 Minuten garen. Nach Ende der Garzeit den Topf vom Herd nehmen und erst öffnen, wenn sich der Druck vollständig abgebaut hat (dauert ca. 10 Minuten). Ich lasse ihn auch oft für eine Stunde auf dem ausgeschalteten Herd stehen.
  6. Fleisch herausnehmen. Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren, danach Schweinebäckchen wieder in den Topf geben.
  7. Das Ganze bei kleiner Hitze 20-30 Minuten offen köcheln lassen.
Rezept drucken

Geschmacklich ist das wirklich die ultimative Tomatensauce! Ich hätte darin baden können. Der Málaga-Wein gleicht die Säure der Tomaten aus, Collagen und Gelatine der Schweinebäckchen geben der Sauce Körper!

Schweinebaecken Malaga-Tomatensauce

Für die Schweinebäckchen braucht man gar kein Messer. Das Fleisch ist so zart, es zerfällt von selbst. Polenta passt übrigens prima als Beilage.