Doughnuts-Schenkeli aus dem Ofen {Thermomix-Rezept}

Der heutige #tmdonnerstag fällt auf den «schmutzigen Donnerstag» und somit offiziellen Fasnachtsbeginn, jedenfalls in der Innerschweiz und anderen Karnevalshochburgen. Somit ist klar, dass wir TM-Ladies – Simone von S-Küche, Maja von moey’s kitchen, Véronique von Keksstaub, Bine von was eigenes und neu wieder dabei Melanie von kleine Chaosküche – ein buntes Karnevalsbuffet aufbauen. Die Narren, Jecken und Göugel brauchen schliesslich eine feste Grundlage im Magen.

Meine Idee – Schenkeli, ein typisches schweizerisches Fasnachtsgebäck als Doughnuts fettarm im Ofen zu backen. Diese Idee trage ich schon seit 2009 mit mir rum. Dieser #tmdonnerstag war die Gelegenheit sie endlich umzusetzen.

Schenkeli in ihrer Originalform werden übrigens auch «Meitschibei» (Mädchenbeine) genannt. Wie sie in Doughnuts-Form genannt werden könnten, dazu schweige ich besser, wir sind hier ja jugendfrei.

Doughnuts-Schenkeli

Als ich in Luzern wohnte, war ich ein grosser Fasnachtsfan. Wenn man dort lebt, ist es schwierig sich dem Virus zu entziehen. Sobald ich von der Leuchtenstadt wegzog, war es auch vorbei mit der Fasnachtslust. In meiner neuen Wahlheimat wird zwar auch Karneval gefeiert, aber mehr so wie in Basel mit Schnitzelbänken, das ist natürlich nichts für Luzerner. Weil ich keine Fasnacht mehr feiere ist es auch schwierig mit Konfetti und Luftschlangen. Auf den Fotos wollte ich aber schon etwas Karnevalsstimmung für euch rüberbringen. Glücklicherweise habe ich einen Locher, mit dem kann man wunderbar DIY-Konfetti machen!

Doughnuts-Schenkeli

Die Umsetzung der Schenkeli in Doughnuts hat sich leider als nicht so einfach herausgestellt. Es lief alles schief was nur schief laufen kann. Als erstes hat die Teigmenge nicht für das Doughnuts-Blech gereicht, so dass ich nochmals eine halbe Portion des Teiges machen musste. Das geht im Thermomix glücklicherweise schnell. Dann sind die Doughnuts-Schenkeli ganz bleich aus dem Ofen gekommen. Meine Idee sie mit Schokolade zu überziehen war ja eigentlich nicht schlecht, ausser das mir der Schokoladenguss geronnen ist. Ich habe ihn trotzdem auf die Hälfte der Doughnuts-Schenkeli geschmiert. Das sah auf den Fotos wortwörtlich wie Schei**e aus. Nein, ein solcher Anblick kann ich euch nicht zumuten. Also habe ich geschwind noch einen Zitronenguss angemischt. So einen hatte ich nämlich schon für die Zitronencake-Doughnuts erfolgreich für Simone gemacht. Und siehe da, mit diesem Guss sind die Doughnuts-Schenkeli vorzeigbar, und lecker sind sie ja sowieso!

Doughnuts-Schenkeli

Doughnuts-Schenkeli

Rezept reicht für: 8 Stück

Die typischen Schenkeli mal als Doughnuts im Ofen gebacken, mit Schokolade- oder Zuckerguss verfeinert.

Zutaten

  • 90 g weiche Butter
  • 185 g Zucker
  • 5 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 3 Eier (M)
  • fein geriebene Schale von 1 Zitrone
  • 1 1/2 EL Kirsch
  • 330 g Mehl
  • 1/8 TL Backpulver
  • Schokoladen- oder Zitronenguss

  • 150 g Schokolade mit 10 g Butter schmelzen
  • 150 g Zucker mit 3-4 EL Zitronensaft vermischen

Zubereitung

  1. Doughnuts-Blech gut ausbuttern.
  2. Butter in den Mixtopf des TM 5 geben und 40 Sekunden/Stufe 5 weich rühren.
  3. Restliche Zutaten zur Butter geben und mithilfe des Spatels ca. 30 Sekunden/Stufe 5 vermischen.
  4. Teig gleichmässig in die Doughnuts-Blech verteilen.
  5. Doughnuts-Blech auf Ebene 3 in den kalten AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer schieben und ca. 25 Minuten bei 175 C Heissluft mit Ringkörper backen. Im konventionellen Ofen ca. 25 Minuten bei 180 C aber im vorgeheizten Ofen.
  6. Doughnuts-Schenkeli auf einem Gitter etwas auskühlen lassen. Mit gewünschtem Guss überziehen.

Inspiration: Schenkeli-Rezept ohne Thermomix

Rezept drucken

Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich die Doughnuts-Schenkeli mit Schokoladen- oder Zitronenguss lieber mag. Einfach beide machen und unbedingt auch noch bei den anderen #tmdonnerstag-Ladies vorbeischauen. Alaaf, helau oder so!

tmdonnerstag Karnevalsbuffet


7 Gedanken zu „Doughnuts-Schenkeli aus dem Ofen {Thermomix-Rezept}

  1. Maaaan sehen die gut aus! Und auch ich musste irgendwie an Hähnchenschenkel denken und fand die Kombination aus Donut und Hähnchen irgendwie merkwürdig. Tja, glücklicherweise getäuscht! So siehts hervorragend aus und schmeckt bestimmt auch so!
    Liebe Grüße, Ina

  2. Also ich finde sie mit dem Zitronenguss sehr ansprechend! Und wer braucht schon Schokolade :D
    Mir jedenfalls wäre diese Version deutlich lieber und ich würde jetzt unglaublich gerne mal eins davon probieren!

    1. Sehr aufmerksam. Du hast natürlich Recht. Ich meinte 150 g Schokolade mit 10 g Butter schmelzen. Habe es oben korrigiert. Palmin geht sicher auch, nur kenn ich das nicht.

  3. Was ich gerade alles durch Deinen Post so gelernt habe… Göugel, Schenkeli, Meitschibei! Alles noch nie gehört :-) Andere Länder, andere Karnevalssitten… wobei auch das ja nicht stimmt, denn im Süden heißt es ja Fasching.
    Auf jeden Fall sehen Deine Doughnuts sehr sehr lecker aus!
    Liebe Grüße und Alaaf, Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen