Dulce de Leche Joghurt

Unser Sonntagssüss diesen Sommer war vorwiegend selbstgemachtes Joghurt. Y. hat Naturjoghurt gegessen, ich Schoggijoghurt und jetzt so kurz vor Sommerende, habe ich diese Joghurt-Sorte für mich entdeckt.

Dulce de Leche Joghurt

Das Dulce de Leche-Mascarpone-Eis hat mich auf die Idee gebracht auch mal Joghurt mit Dulce de Leche verfeinern. Eine köstliche Idee!

Dulce de Leche Joghurt

Dulce de Leche Joghurt

Rezept reicht für: 4-5 Gläschen

Caramelig, cremig – einfach nur köstlich!

Zutaten

Zubereitung

  1. Joghurt-Grundmasse und Dulce de Leche gut mit dem Stabmixer vermischen, dabei darauf achten, dass sich nicht zu viel Schaum bildet.
  2. Mischung in die Gläschen füllen und diese in den Joghurbereiter stellen. Deckel auf den Joghurtbereiter und auf 10 Stunden einschalten.
  3. Nach Ablauf der 10 Stunden Gläschen aus dem Bereiter nehmen, etwas auskühlen lassen. Gläschen mit den Deckeln verschliessen und sie vor dem Genuss mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen. Die Joghurts sollten innerhalb von 10 Tagen aufgegessen werden.

Rezept druckenInspiration: Schokoladen-Joghurt

Dulce de Leche kann man übrigens auch ganz einfach selbst machen: Kondensmilch-Dose in einen Topf geben – Etikett zuvor von der Dose entfernen- die Dose vollständig mit Wasser bedecken und 2 Stunden köcheln lassen. Je länger man es köcheln lässt desto dunkler wir das Ergebnis.

Bis jetzt habe ich Dulce de Leche immer gekauft, da ein Glas Dulce de Leche hier nur wenig mehr kostet als eine Dose Kondensmilch. Aber vielleicht mach ich es doch auch mal selbst. Habt ihr es schon mal versucht?


10 Gedanken zu „Dulce de Leche Joghurt

  1. Das sieht sehr lecker aus! Habe leider Dulche de Leche noch nie irgendwo fertig gesehen. Insofern würde ich bei Gelegenheit einfach die Dosenmilch-Variante mal ausprobieren ;-)

  2. Ich muss es einfach kommentieren, denn es ist sooo lecker!
    Beim Lesen des Rezepts für Dolce de Leche Joghurt (und bei ein bisschen Querrecherche) fiel mir ein altes Rezept für Rahm-Karamellen ein, das ich seit 1987 in meinem Kochbuch hüte. Gesagt getan, Rahme-Karamellen (oder eben Dolce-Creme) gemacht und mit der Milch-Joghurt-Masse in den Joghurtbereiter gegeben: Wahnsinn!
    Danke für den Anstoß.

  3. Freut mich, dass dir die Idee gefällt und du sie für dich angepasst hast.

    Jetzt hast du mich natürlich neugierig gemacht. Verrätst du mir dein Rezept für die Rahm-Karamells?

  4. Na klar, wobei das Rezept nicht aussergewöhnlich ist.
    Ich nehme 400 ml Sahne, 200 ml Milch, 500 g Zucker, eine Vanillestange, das Ganze mische ich im Topf, die Vanillestange kratze ich aus und gebe die Stange noch mit dazu, koche es einmal auf und lasse es dann ca. 50 Minuten einköcheln, bis es zu einer karamellbraunen Masse geworden ist. Die Stange raus, die Masse in ein Gefäß, erkalten lassen und ab auf die Hüften :-)
    Früher habe ich dann versucht die kalte Masse in Bonbonform zu bringen und in Papier einzuwickeln. Ist natürlich viel zu klebrig und zu weich, konnte man dann lediglich aus dem Bonbon-Papier lutschen … hat mich als Teenie furchtbar geärgert, höhö.
    Ich werde am Wochenende noch einen zweiten Joghurt-Versuch mit Magermilchpulver starten, da mein erster noch etwas flüssig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen