Dulce de Leche-Mascarpone-Eis

Vielleicht habt ihr es bemerkt – diesen Sommer war mein Gelateria-Labor mehr oder weniger geschlossen. Der Sommer war nicht so heiss, deshalb hatten wir auch keine grosse Lust auf Glacé. Nun habe ich aber wegen Wolfgang, der möchte nämlich für den aktuellen Blog-Event XCII alles was rund ist und auch weil noch ein Becher Mascarpone weg musste, doch noch mal meine Gelateria aktiviert.

Dulce de Leche-Mascarpone-Eis

Voilà eine Kugel köstliches Dulce de Leche-Mascarpone-Eis für Wolfgang!

Inspiration für das Eis habe ich im Buch Eiscreme von Eliq Maranik, welches mir der h. f. ullmann Verlag freundlicherweise zur Rezension zur Verfügung gestellt hat, gefunden.

Ein schönes Buch, das in die Geschichte der Eiscreme einführt, Tipps und Trick zur Herstellung und Aufbewahrung gibt, die verschiedenen Eissorten und 60 Rezepte vorstellt und einfach Lust auf Eis macht. Ich kann das Buch nur empfehlen. Sogar ich als routinierte Eismacherin, habe noch was gelernt. Dazu ist das Buch auch noch zum kleinen Preis erhältlich.

Zurück zum Rezept, wie gesagt ich hab mich nur inspirieren lassen. Im Original kommt kein Mascarpone zum Einsatz und auch kein Knuspermüesli. Das sollte man aber unbedingt drüber streuen, das gibt nämlich den Crunch.

Dafür habe ich den Tipp mit dem Backpapier angewendet. Eliq Maranik rät, bevor man das Eis ins Gefrierfach packt, es mit Backpapier abzudecken. Das Papier verhindert die Bildung von Eiskristallen an der Oberfläche. Funktioniert tatsächlich!

Dulce de Leche-Eis

Dulce de Leche-Mascarpone-Eis

Rezept reicht für: ungefähr 500 ml (man kann ruhig auch die doppelte Menge machen. ;-)

Süss, lecker und sämigweich dadurch auch direkt aus dem Gefrierschrank portionierbar.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren. Mit Milch ablöschen und so lange köcheln lassen bis das Karamell sich aufgelöst hat. Etwas auskühlen lassen.
  2. Dulce de Leche, Mascarpone und Karamellmilch in einen hohen Behälter geben und mit einem Stabmixer gut verrühren. Ueber Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Am nächsten Tag Gelateria (Eismaschine) anschmeissen und Masse einfüllen und gefrieren und danach im Gefrierschrank fertig gefrieren lassen.

Rezept druckenInspiration: Aus dem Buch Eiscreme von Eliq Maranik

Blog-Event XCII - Alles was rund ist (Einsendeschluss 15. Oktober 2013)


7 Gedanken zu „Dulce de Leche-Mascarpone-Eis

  1. Oh sie das lecker aus! Ich liebe Knuspermüsli und seit den Cookies auch Dulce de Leche :) Von der hätte ich auch noch 2 Dosen im Vorratsschrank… vielleicht sollte ich noch etwas Mascarpone kaufen ;-)

  2. Mit Mascarpone muss das Eis ja super cremig sein. Das mit dem Abdecken habe ich auch schon mit Frischhaltefolie gemacht. Je weniger Luft zwischen Eis und Deckel ist, desto besser. Ist aber unnötig bei Eiscreme, die ich mit Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl herstelle. Das Eis ist so cremig, dass sich einfach keine Eiskristalle an der Oberfläche bilden.

    Ein Thema das scheinbar in den Eisbüchern immer unter dem Tisch gekehrt wird, ist die Tatsache, das Eiscreme, die unter minus 18 °C eingefroren wird, von Tag zu Tag sich immer mehr in Beton verwandelt. Hat Dein Eisbuch dazu eine Lösung? Ausser natürlich, dass man das Eis vorher 15 bis 30 Minuten auftaut – ein Zeitrahmen für den niemand bei mir Geduld hat und so gut wie alle Eisportionierer zu Grabe getragen hat.

  3. Hallo,
    jetzt hab ich doch vorhin glatt unter das falsche Dulche de leche Eis bei Dir den Kommentar geschrieben
    Dieses Eis war es, dass mich inspiriert hat :-) :-)

    Lg Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen