Einen Lauf…

Ist es bei euch auch so, dass wenn mal ein Gericht gelingt die folgenden auch gelingen? Oder auch umgekehrt, eine Reihe von Gerichten misslingt?

Seit den himmlischen Ravioli habe ich einen Lauf. Gestern habe ich nämlich den schmackhaftesten und zartesten Schweinebraten ever gemacht! Der Lauf wäre oberperfekt, wenn ich Fotos gemacht hätte! Da ich Braten im Römertopf schon mehrmals verbloggt habe, dachte ich der wird wie immer – gut. Deshalb hab ich die Kamera stecken lassen und die Teller auch nicht hübsch angerichtet. Wenn ich geahnt hätte, dass es so aussergewöhnlich gut wird, hätte ich…

Wen es interessiert, so habe ich den Braten gemacht:

1 kg Schweinebraten vom Hals

Marinade
1 EL Senf
2-3 EL Zitronensaft
3 Knoblauchzehen
1 grosse Handvoll frische Rosmarinnadeln
etwas Olivenöl
Pfeffer, Salz, Paprika, Cayenne

Gemüse
1/2 Kopf Weisskohl, grob geschnitten
1 grosse Zwiebel, grob geschnitten
2 Rüebli, geschält und in Scheiben geschnitten
1-3 Handvoll Maroni
1 kleine gestrichener TL Salz

Für die Marinade, alle Zutaten ausser Pfeffer, Salz, Paprika und Cayenne im Foodprozessor zu einer Paste cuttern.

Das Fleisch 2 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen mit der Marinadenpaste einstreichen und mit Pfeffer, Salz, Paprika und Cayenne würzen.

Römertopf gute 20 Minuten in kaltem Wasser wässern.

Weisskohl mit den Zwiebeln und Rüebli mischen, Salz untermischen und -kneten. Das Ganze mit den Maroni in den Römertopf geben. Fleisch darauf legen. Römertopf verschliessen, in den kalten Backofen stellen und bei 200 C (Bratenfunktion) 2 Stunden und 10 Minuten braten. Fleisch aus dem Römertopf nehmen und 10 Minuten unter Alufolie ruhen lassen, dann aufschneiden.

Zum Dessert hab ich Flans gemacht. Die haben wir natürlich nach dem Braten nicht mehr gegessen. So habe ich die Schokoladenflans – eine Eigenkreation, nicht so gelungen wie die Eierlikörflans, aber immer noch okay – heute serviert.

Schokoladen-Flans
reicht für 3 Soufflé-Förmchen

Schokoladenflan

60 g Schokolade
140 ml Milch
100 ml Rahm
2 Eier
30 g mit Vanille aromatisierter Zucker

Milch, Rahm und in einen Topf geben und Schokolade darin schmelzen. Mikrowellenprofis können das in der Mikrowelle machen. Eier und Zucker schaumig schlagen, die warme Schokoladenmischung unter ständigem Rühren zu den Eier giessen. Diese Mischung auf die drei Förmchen verteilen.

Die Förmchen in den Dampfgareinsatz stellen und diesen in den obersten Einschub schieben. Die Auffangschale in den Einschub darunter schieben. Mit dem Automatikprogramm ST13 garen. Dies dauert 25 Minuten.

Flans aus dem Steamwave nehmen und auskühlen lassen. Falls sie gestürzt werden, unbedingt mit Sahne und/oder Schokoladensauce dekorieren. Die Oberfläche sieht nämlich nicht so hübsch aus.

Wer keinen Dampfgarer hat, kann Flans auch im Backofen im Wasserbad oder im Duromatic bzw. Dampfkochtopf machen.

Schokoladenflan

Ein Flan geht an Initiative Sonntagssüss, diese Woche sammelt Katrin von lingonsmak.

Sabine wird es nicht glauben, aber nach dem Süsskram freue ich mich auf heute Abend, da gibt es nämlich Reschtle vom Braten!


11 Gedanken zu „Einen Lauf…

  1. Ich experimentiere in letzter Zeit mit dem Dampfgarer, da kommt dein Rezept ja genau recht. Wird gleich morgen probiert :)

  2. REPLY:
    Welchen? Den ersten oder den zweiten? ;-)

    Gut oder essbar ist das Meiste was ich koche, aber es gibt Sachen, die sind besonders herausragend. Diesmal hatte ich auch Glück mit der Fleischqualität… hängt halt alles zusammen…

  3. Stimmt, zorra, völlig ungläubiges Staunen ;-) Wobei ich mir diesen Schoko-Flan merke für G.
    (übrigens, der link funktioniert nicht)

  4. Uiuiui! Das sieht ja unverschämt lecker aus!
    Ich kenn das nur mit Kuchen… Wenn einer misslingt und ich dann aus Frust einen anderen versuche, dann gelingt der meistens aus Prinzip irgendwie nicht ;)

  5. Hallo, der Schweinebraten liest sich superlecker. Was gab es denn als Beilage? Und wurde eine Sosse aus dem Sud gemacht?
    Und was auch noch wichtig wäre: Für wieviele Leute reicht das Ganze denn?
    Wir wären am Sonntag 4 Erwachsene und 5Kinder. Ob die Menge da reicht?
    LG
    Sabine

  6. REPLY:
    Diesmal war leider nicht mehr viel Sud im Römertopf. Kohl ist halt nicht so saftig. Wenn du aus dem Sud Sauce machen möchtest, müsstest du zu Anfang noch etwas Brühe in den Römertopf geben. Nicht zuviel, sonst wird der Braten nicht mehr knusprig.

    1 kg Schweinebraten reicht gut für 4 Personen. Je nachdem wieviel Fleisch die Kinder essen, müsstest du das Doppelte nehmen. Der oben aufgeführe Kohl reicht nicht für 4 Personen, wir haben in zu zweit geschafft. Du brauchst also noch andere Beilagen. Karotten, oder so. Wir haben zusätzlich Bratkartoffeln dazu serviert.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter, ansonsten melde dich wieder.

  7. Hihi, ja, das mit dem „Lauf“ kenne ich, und zwar in beide Richtungen, meistens folgt auf ein so lala-Gericht noch eins, und dann noch eins, und auf ein tolles Gericht folgt meist auch ein weiteres herausragendes. Vielleicht kochen wir uns da in die „Zone“ hinein, wie bei den Sportlern ;-))

    Sieht toll aus, Dein Flan!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  8. Toller Flan!

    Blöd gelaufen natürlich mit dem Schweinebraten, aber unsere Erinnerungen sind eh die besseren Fotos :)

    PS: Captcha lautet „soss“. Wie niedlich!

  9. Der Flan sieht super lecker aus!
    Was Fleisch betrifft bin ich seit Kobe komplet verdorben ;-) Das Kobe Beef ist einfach nur ein Traum. Jetzt muss ich mich langsam wieder an unser Fleisch gewöhnen :-))

Schreibe einen Kommentar zu Juliane (guest) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen