Einweihung Geburtstagsgeschenk – Pastavorsatz

Endlich bin ich dazugekommen eines meiner Geburtstagsgeschenke einzuweihen. Sie hat mir damals den Tipp gegeben den Pastavorsatz für meine Bosch MUM 8 ins Auge zu fassen.

Bosch MUM 8 mit Pastavorsatz Lasagne

Tatsächlich geht es damit viel einfacher. Das Montieren der Vorsatzes ist auch einfach und schnell gemacht.

Bosch MUM 8 in Action mit Pastavorsatz Lasagne Bosch MUM 8 in Action mit Pastavorsatz Lasagne

Den Teig 5 bis 6 mal auf Stufe 1 durch den Pastavorsatz Lasagne durchwalzen lassen, dann 1 x auf Stufe 3 und zum Schluss 1x auf Stufe 6 durchlassen. Der Pastavorsatz kann bis Stufe 9 walzen. Ich fand jedoch Stufe 6 für Tagliatelle gerade richtig. Als nächstes den Pastavorsatz wechseln und schon schneidet die Maschine in 0,nichts Tagliatelle.

Bosch MUM 8 in Action mit Pastavorsatz Tagliatelle

Ich hatte etwas Mühe mit dem Auffangen der Tagliatelle, aber ich denke das ist Uebungssache. Wichtig ist auch, wenn man die Nudeln trocknen lässt, dass sie dabei nicht aneinderkleben. Sonst hat man beim Kochen einen Teigklumpen.

Etwas ist mir negativ aufgefallen: Der Lasagnevorsatz ist im Innern mit Maschinenöl geölt, wenn der Teig an den Rand kommt hat man das Oel im Teig. Nicht gerade appetitlich. Deshalb habe ich den Teig nicht mehr so breit gewalzt. Ich hoffe mit der Zeit verschwindet das Maschinenöl.

Nachfolgend das Rezept für den Nudelteig, welchen ich 7 Minuten mit der Bosch MUM 8 (Knethaken) auf Stufe 2 geknetet habe, und zugedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur habe ruhen lassen.

250 g Weissmehl
250 g Hartweizegriess (fein gemahlen)
2 Eier
ca. 17 EL heisses Wasser
2 EL Olivenöl

Den „Maschinenöl-Teig“ habe ich weggeschmissen. 200 g der Tagliatelle etwas antrocknen lassen und gekocht. Den Rest der Tagliatelle habe ich gut bemehlt und eingefroren. Bin gepannt wie die schmecken.


19 Gedanken zu „Einweihung Geburtstagsgeschenk – Pastavorsatz

  1. Wow, ich wusste gar nicht, dass es dafür auch einen Pastavorsatz gibt (ich habe das Vorgängermodell mit 600W). Aber bei meiner normalen Pastamaschine (mit Handkurbel) war zuerst auch Öl am Teig, was aber vom Hersteller extra vermerkt war. So haben wir eine Teigportion zum Putzen verwendet. Seither 1a. Sieht sehr lecker aus! Leider habe ich momentan nicht so viel Zeit für selbstgemachte Pasta.

  2. REPLY:
    gut zu wissen, dass das normal ist. Ich habe auch eine Teigportion verbraucht, aber es war immer noch Oel da. :-(

    Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Der Teig flutscht nur so durch die Maschine.

    Verstehe, dass du keine Zeit hast, du hast andere, schönere Prioritäten. ;-)

  3. This oil will disappear. I have a similar attachment for pasta (for my kenwood machine), I love it. I first had a machine that you had to turn by hand, but then you’re always a hand short to handle the dough. Great stuff! Viva la pasta!

  4. hallo als grösster nudelfan aller zeiten sei mir der tipp gestattet, lass das olivenöl weg und nimm 3, 4 eier mehr und wasser auch nur ganz wenig nach bedarf dazu geben. is zwar am anfang ein bisserl mühsamer, weil teig länger braucht bis er teig wird aber dann, dann, ein hochgenuss kann ich nur sagen. wobei meine selbstgemachten nudeln ja nicht maschinenölig sondern eher schweissig sind, weil meinereiner muss noch selber kurbeln

  5. Deine MUM ist ja wirklich sehr schick. Was mir aber beim Nudelaufsatz der Kenwood besser gefällt: er wird oben an der Maschine angebracht, dadurch kann man auch lange Teigbahnen sehr gut auffangen und führen.

  6. REPLY:
    Das scheint praktisch zu sein. Ich könnte eigentlich die Maschine etwas weiter nach vorne nehmen und den Vorsatz quasi in der Luft hängen lassen. Wobei ich nicht weiss, ob er halten würden, denn die Vorsätze sind sehr massiv und deshalb ziemlich schwer im Gewicht. Ich glaube, ich werde es nicht ausprobieren. ;-)

  7. ui.. ich mag deine küchenmaschine :-)
    darf ich fragen, wie du die tagliatelle eingefroren?
    ich hab hier noch kein hartweizengriess gefunden… grrrrr aber die woche werden nudeln gemacht!!

  8. REPLY:
    Sie ist auch ein Schätzchen, meine Maschine ;-)

    Nudeln einfrieren geht ganz einfach: Die frischen Tagliatelle sofort gut bemehlen, Nester daraus machen und auf der „Einfrierplatte“ in die Gefrierschublade legen. Nach ein paar Stunden sind sie gefroren und du kannst sie in einen Gefrierbeutel geben. Hast du dann mal Lust auf Pasta, einfach die gefrorenen Tagliatelle ins kochende Salzwasser geben. Achtung die Kochzeit kann sich ganz wenig verlängern.

    So sieht es dann aus:

    Selbstgemachte Tagliatelle mit selbst eingemachter Tomatensauce

    Nicht mehr eingefrorene selbstgemachte Tagliatelle mit selbst eingemachter Tomatensauce (aus Tomaten aus dem eigenen Garten, versteht sich). ;-)

  9. Kann man den Arm nich nach oben schwenken, das sieht in der Tat etwas unglücklich aus, bei meiner Kenwood ist das Teil oben und der Teig somit sehr gut zu führen.

    Öl hatte ich zunächst auch beim Pastaufsatz, ich habe ein paar Bogen Küchenpapier durchlaufen lassen, bis keine Fettspuren mehr zu sehen waren, dann mit einer kleinen Menge Teig getestet ob alles ok ist, es hat prima funktioniert.

  10. REPLY:
    Doch den Arm kann man schon nach oben schwenken, nur nicht mit dem Pastavorsatz dran. Wäre der Pastavorsatz bei dieser Maschine oben, ich weiss nicht ob das so gut wäre, der wäre viel zu hoch oben angesetzt. Es wäre kein angenehmes Arbeiten, ausser man ist ein Riese. ;-)

  11. Fuer den Hobbykoch, der ab und zu mal Nudeln macht, finde ich diese Nudelmaschine zu heftig. Wer’s klein und handlich mag, sollte eine Nudelmaschine
    von KPR oder Atlas nehmen…gibt es uach mit Motor.

  12. REPLY:
    Wenn man nur Nudeln macht und ansonsten keine Küchenmaschine braucht, dann hast du vielleicht Recht. Meine Küchenmaschine kommt aber fast täglich in Einsatz, z.B. zum Brotteig kneten, Gemüse raffeln etc. Das kann „deine“ Nudelmaschine nicht.

  13. Ja ja, der Vorteil beim elektrisch betriebenen Teigwalzstuhl ist, dass beide Haende frei sind zum Halten der teigstreifen. Bei meiner Handmaschine fehlt eine 3. Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen