Eigentlich hätte es nur eine Sesam-Kruste ohne Karamellgeschmack werden sollen, angelehnt an das Barbarie Entenbrust mit Walnuss-Honig-Kruste. Nur ist mir die Masse zu stark eingekocht, so dass ich mit Karamell da stand. Ich wollte es schon entsorgen. Der sparsame Y. hat aber Einspruch erhoben, und meinte ich solle sie doch trotzdem verwenden. Zum Glück habe ich auf ihn gehört. Die Kruste ist göttlich geworden!

Entenbrust mit Sesam-Karamell-Kruste
Rezept für 2 Personen

Entenbrust mit Sesam-Karamell-Kruste - ein köstliches Missgeschick

1 Entenbrust
1 Thymianzweig
1 kleiner Rosmarinzweig
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Sesam-Karamell-Kruste
25 ml Geflügelfond
40 g marokkanischer Honig
25 g Butter
1 EL Sojasauce
50 g Sesam

Für die Kruste alle Zutaten ausser Sesam in einen kleinen Topf geben und karamellartig einköcheln lassen. Sofort in ein kaltes Gefäss geben, Sesam untermischen und auskühlen lassen.

Ofen inkl. Platte auf 120 Grad vorheizen. Entenhaut rautenförmig einschneiden, salzen und pfeffern. Bratpfanne erhitzen. Entenbrust mit Haut nach unten in die Pfanne legen. Temperatur wenig herunterschalten, Kräuter und ganze Knoblauchzehe hinzugeben, 6 Minuten braten. Brust wenden weitere 5-6 Minuten braten. Brust auf die vorgewärmte Platte legen und im Ofen ca. 25 Minuten ziehen lassen bis sie eine Kerntemperatur von 65 Grad erreicht hat.

Die vorgegarte Entenbrust aus dem Ofen nehmen. Ofengrill auf 250 C stellen. Die Entenbrust mit der ausgekühlten Sesam-Karamell-Paste auf der Hautseite bestreichen. Unter dem Backofengrill die Entenbrust 4-5 Minuten überbacken, bis die Kruste eine schöne goldige Farbe hat.

Dazu habe ich gebratene Chnöpfi und Brokkoli serviert.