Erster KitchenAid gegen Bosch MUM 8 Küchenmaschinen-Test

Ich bin ja seit kurzem stolze Besitzerin einer KitchenAid und da ich ebenfalls eine Bosch besitze habe ich – kochtopf-Facebook-Fans wissen es bereits – den grossen Küchenmaschinen-Test gestartet.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

KitchenAid gegen Bosch MUM8.

Ich werde die Maschinen vor allem mit Brotteigen testen, da ich bei der KitchenAid kein Zubehör habe und auch weil bei uns Brot besser geht als Kuchen. Y. mag nämlich Kuchen nicht so gerne, da würde alles an mir hängenbleiben und zwar vor allem am Bauch und an Hüften.

Für den ersten Test habe ich also in beide Schüsseln folgende Zutaten für gegeben

250 g Mehl
10 g Frischhefe, zerbröselt
165 g Wasser

und beide Maschinen 4 Minuten laufen lassen. Die KitchenAid auf Stufe 1 von 10 und die Boch auf Stufe 1.5 von 4. Bei der KitchenAid formt sich schnell ein Teig, der sich um den Knethaken schmiegt.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Bei der Bosch formt sich erst später ein Teig, der an der Schüsselwand wandert.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Nach den 4 Minuten habe ich je 5 g Salz dazugegeben und beide Maschinen auf Stufe 2 geschaltet und nochmals 4 Minuten kneten lassen. Bei der Bosch habe ich dabei 2x etwas nachgeholfen indem ich den Teig von Hand kurz zu einem Ball geformt habe, der aber bald wieder an der Wand wanderte. Das liegt daran, dass die Schüssel der Bosch grösser und weiter ist als die bei der KitchenAid.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Bei der KitchenAid bleibt der Teig beim Heben des Knetarmes etwas am Knethaken kleben. Bei der Bosch nicht.

Da die Schüsseln der beiden Maschinen nicht gleich gross und geformt sind, habe ich beide Teige in gleich grosse Behälter gelegt, damit sie dieselben Bedingungen haben.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Darin sind beide Teige insgesamt 60 Minuten bei 23C Raumtempertaur gegangen. Beide sind nach 30 Minuten einmal gefaltet worden.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Oben sieht man die Teige nach 30 Minuten. Ich habe keinen grossen Unterschied beim Falten gesehen und gespürt.

Nach den 60 Minuten ist es ans Formen gegangen. Zuerst habe ich beide Teige rund und dann leicht länglich geformt und 5 Minuten ruhen lassen. Auch hier habe ich bei der Teigkonsistenz noch keine grossen Unterschiede bemerkt.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Erst beim Formen der Baguettes zeigte sich der Bosch-Teig etwas weniger glatt.

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Die Baguettes habe ich nach 30 Minuten Gehzeit bei 230 C Umluft in der Mitte des Ofens 20 Minuten gebacken. Am Abend habe ich dann beide Brote angeschnitten und so sieht die Krume aus!

Küchenmaschinen-Test - KitchenAid gegen Bosch MUM 8

Mir persönlich gefällt die rechte offene Krume (Bosch) viel besser. Es soll aber Leute geben, die mögen keine Löcher im Brot, gell Jutta? ;-)

Ich muss gestehen, ich hab mir so einen Test einfacher vorgestellt. Aber wie sich herausgestellt hat, kommt es nicht nur auf die Maschine an, sondern auch auf das Handling des Teiges. Ich habe den Verdacht, dass das unprofessionelle Formen der Brote das Endprodukt beeinflusst hat. Ich werde morgen einen weiteren Test starten und zwar mit meinem erprobten Basis-Brotrezept. Sandra from Snuggs Kitchen wird mit ihrem neuen King Kong äh Kenwood synchronbacken. Es wird also noch spannender!

PS: Sandra und ich werden heute Abend den Vorteig ansetzen und morgen früh so gegen 9 Uhr live auf Facebook synchronbacken. Wer Lust hat mit uns zu backen, darf sich gerne anhängen. Die Blog-Beiträge dazu gehen am Montag online.

Hier geht’s zum zweiten KitchenAid gegen Bosch MUM 8 Küchemaschinentest.


25 Gedanken zu „Erster KitchenAid gegen Bosch MUM 8 Küchenmaschinen-Test

  1. REPLY:
    For me it is more 1-0 for Bosch, means the point goes to Bosch. But I am curios, too which one fulfills more my requirements.

    At the end of the test I will also compare look and feel, noise emission etc. at a glance.

  2. Das ist ja ein spannender Test. Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass da so ein Unterschied sichtbar ist beim Brot.
    Schade, kann ich nicht beim Gesichtsbuch mitgucken morgen – ich weigere mich bisher konsequent, mich dort anzumelden.

  3. Ha, ich hab auch ne Boch. allerdings noch ne Nummer kleiner. War das Diplomgeschenk meiner Eltern :) Und ich muss Dir Recht geben, Löcher im Brot sind ganz groß!

  4. Oh menno, und ich krieg wieder nix mit!

    Vielleicht sollte ich mir einen Ruck geben und Facebook halt doch beitreten. DANN gehen die Zuckerberg Aktien bestimmt nach oben :O)

  5. Ich bin bisher mit meiner 8er Bosch sehr zufrieden, gerade auch bei der Brotteigkneterei. Ich denke, wenn man die Knetzeiten und Intensitäten so anpasst, wie einem das Ergebnis am liebsten ist, kann man mit der Bosch eigentlich nix verkehrt machen. Bis an die Grenzen bin ich selbst bei Roggensauer noch nicht gestoßen.

    Wenn ich Weizenvollkornmehl da hätte, würd ich glatt mitsynchronbacken. Hast du mal mit Dinkelvollkorn abgewandelt und entsprechende Flüssigkeitswerte dazu? Dann wär ich dabei. ;)

  6. Dass die Unterschiede so groß sind, hätt ich auch nicht gedacht. Liegt wohl an der Form der Schüssel, oder? Wenn der Teig die Wände hochwandern kann, wird er ja weniger intensiv geknetet, denk ich mir. Das dürfte sich dann aber bei größeren Mengen nicht mehr so auswirken.

  7. REPLY:
    Ja, ich denke das ist sicher mitunter auch ein Grund. Wenn es so ist, müsste man den Teig in der KA weniger lange kneten. Ich bin sehr auf morgen gespannt, da werde ich die doppelte Menge an Mehl verarbeiten.

  8. REPLY:
    Ich bin auch ganz zufrieden mit der Bosch. Bis jetzt hat sie mich noch nie im Stich gelassen. Ausser die Getreidemühle, da ist mal was abgebrochen. Konnte Y. aber mit einem Ersatzteil wieder reparieren.

    Du kannst anstelle des Weizenvollkorn auch einfach Dinkel- oder Roggenvollkornmehl nehmen. Wassermenge sollte in etwa so bleiben. Oder willst du die ganze Menge durch VK ersetzen? Ansonsten habe ich ein Dinkelkastenbrot – http://www.kochtopf.me/stories/1-basisrezept-noch-mehr-brote-dinkel-kastenbrot/ – ist dann halt nicht mehr wirklich vergleichbar.

  9. REPLY:
    Neeein, Micha, Niiicht!!! Du, die Henne und ich wir bilden einen Club der Facebook-Losen und freuen uns auf Montag hier bei zorra im Blog.

  10. REPLY:
    Der Vorteig geht. ;) Weizenmehl und Dinkelvollkorn gemischt. Ich halt mich dann ans Basisrezept, nur mit Dinkel.

  11. Dein Test beweist, dass ich die richtige Küchenmaschine besitze. Jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Kenwood abschneidet, weil die hier auch vorhanden ist. Gott, ist das aufregend! Respekt vor dem Forscherdrang – das gefällt mir.

  12. Ich bersitze seit einem Jahr auch eine Kitchen Aid, hab mich im Vorfeld SEHR gut informiert und bei mir wäre es immer noch dieselbe Maschine die ich mit anschaffen würde. Bei einem Test würde ich mir auch noch andere Bewertungskriterien verhoffen, z.B. wie groß ist der Energieaufwand bei beiden Maschinen, welche Ausbaumöglichkeiten habe ich später…Ich bin mit meiner Kitchen Aid sehr zufrieden.

  13. REPLY:
    Ja zum Schluss, werde ich auch noch auf die technischen Seiten etc. eingehen. Was den Stromverbrauch betrifft, der ist wohl nicht wirklich ausschlaggebend, da die Maschine ja nur kurze Zeit läuft und nicht wie ein Kühlschrank den ganzen Tag.

    Soweit ich das bis jetzt sehe, kommt es bei der Wahl der Küchenmaschine auch darauf an was man damit machen will. Aber wie gesagt, in einem späteren Beitrag gehe ich darauf ein. Jetzt geht es mal nur um Brotteige kneten. ;-)

  14. Wir haben jeweils eine dieser Küchenmaschinen (Kenwood Chef und eine MUM 4) mit Brottteig (Sauerteig) ruiniert. Bei der Kenwood ist die Aufnahme des Knethakens (bei der KitchenAid mit einem Bajonettverschluß!) ausgeleiert, war allerdings zu reparieren, und die Bosch hat einfach im Klappgelenk ihren Geist aufgegeben, beim Kneten des Teiges konnte man da zugucken, wie sich das alles hin- und herbewegt…
    Wenn noch mal eine Küchenmaschine, dann eine KitchenAid, obwohl es für die Kenwood so viele tolle Anbauteile gibt!

  15. REPLY:
    Bei der Kenwood war es etwas übertrieben viel Teig, so etwa 2,5 kg, die Mum hat sich an weniger, so um die 1000-1250 Gramm abgearbeitet. Bei den ganzen MUMs halte ich das Gelenk für eine Schwachstelle, das ist schon ziemlich stark belastet.

  16. REPLY:
    Ich kenne die MUM 4 nicht, bzw. nur auf Bildern. Die ist nicht aus Metall, oder? Bei der MUM 8 finde ich die ganze Verarbeitung top und ich hatte jetzt auch noch nie das Gefühl, dass der Arm abricht.

  17. REPLY:
    Nein, die hat ein Plastegehäuse, und auch nur 600 Watt Moterleistung. Das Gehäuse halte ich aber nicht für den Schwachpunkt, sondern das Inneleben des Gelenkes. Keine Ahnung, ob das bei der MUM 8 stabiler ist. Die MUM war eh ein Geschenk, die Kenwood halte ich hingegen für einen Fehlkauf (trotz des tollen Zubehörs, wir haben ein Schnitzer-Mahlwerk und den Fleischwolf), die KitcheAid hätte zwar mehr gekostet, macht aber einen wesentlich stabileren Eindruck.

  18. REPLY:
    Bin gerade in Kaufüberlegungen und freue mich über die Idee zum Vergleich. Allerdings interessieren mich derzeit eher Kuchen, Cremen, Gemüse… Hoffentlich sind solche Vergleiche auch im Programm…Brot würde mich interessieren, wenn wir auch das Getreide selbst mahlen könnten. Gibt es für KA ein Mahlwerk wie für Bosch? Bin jedenfalls dankbar, dass nicht nur auf Facebook berichtet wird und dass es noch andere Menschen gibt, die Geschichtsbuch verweigern!

  19. REPLY:
    Soweit ich gesehen habe hat KitchenAid eine Getreidemühle als Zubehör und noch vieles mehr. Zur Qualität kann ich da leider nichts sagen, da ich kein KA-Zubehör besitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen